Mietkaution anlegen

Bewerten Sie diese Seite:
Diese Seite bewerten

Häufig wird nach der richtigen Anlage bzw. Geldanlage für die Mietkaution gefragt. Es gibt verschiedene Arten wie man eine Mietkaution anlegt.

Mietkautionssparbuch anlegen

Ein Mietkautionssparbuch ist die klassischte Variante für die Kautionshinterlegung. Hierbei wird ein Konto bei einer Bank angelegt, welches anschließend als Kautionsgrundlage dient. Es ist möglich, dass dieses Konto vom Mieter als auch vom Vermieter angelegt wird. Die Geldanlage ist in der Regel ebenfalls verzinst und unterliegt der Kapitalertragssteuer sofern diese Zinsen erbringt. Je nach Konto können die Zinssätze variieren.

Mietkautionsdepot anlegen

Ein Depot macht vorallem dann Sinn, sofern eine lange Mietdauer geplant ist. In dem Depot werden einzelne Werte wie Rentenfonds oder stabile Papiere hinterlegt. Anschließend wird das Depot verpfändet. Eine außerplanmäßige Auslösung des Kautionsbetrages ist hierbei erschwerlicher als bei einer klassischen Geldanlage, allerdings ist der Zinsertrag bei dieser Methode in der Regel auch überdurchschnittlich höher.

Kautionsschutzbrief anlegen

Ein Kautionsschutzbrief ist im eigentlichen Sinne keine Geldanlage. Es ist möglich einen Schutzbrief abzuschließen, dies ist eine Versicherung welche für den Kautionsbetrag bürgt.

x Top10 Mietkaution Kennen Sie schon die Mietkaution Top10 Liste?

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein und erhalten Sie die Top10 Möglichkeiten wie man die Mietkaution anlegen kann.