100€ für die Einrichtung eines Mietkautionskontos. Würden Sie das als Mieter oder Vermieter bezahlen? Teilweise erhält man als Kunde einer Bank bei Neueröffnung eines Girokontos oder Depots noch eine Prämie bezahlt, bei Kautionskonten werden jedoch Gebühren erhoben.

Was im aktuellen Preisvergleich von Mietkautionskonten zunächst absurd klingt ist in der Schweiz längst zur Realität geworden. Bei der Credit Suisse bspw. erhalten Sie ein Kautionskonto für 100 CHF.

Der deutsche Markt ist hier sicherlich noch nicht so weit wie die Schweiz, könnte man meinen – das teuerste Angebot für Kautionskonten lag bisher bei der Commerzbank mit 59€, ob dieses Produkt tatsächlich genutzt wird ist jedoch fraglich. Nun hat sich mit der Hamburger Sparkasse eine weitere Bank in die Gesellschaft der Vertreter „Preisspirale für Kautionskonten“ eingereiht und zwar am oberen Ende. Mit 75€ wird das Kautionskonto in Zukunft taxiert und dabei sowohl für Mieter als auch Vermieter angeboten.

In dem Abwägen bzgl. Mietkautionskonto-Produkten gibt es aktuell zwei starke Positionen: Entweder wird das Kautionskonto eingestellt, so wie erst kürzlich wieder bei der Sparkasse-Buxtehude geschehen, oder aber der Preis für die Einrichtung wird angehoben.

Der Weg der DKB Bank in Berlin erscheint hierzu im Vergleich zu traditionellen Bankhäusern mit Filialen dann schon fast als Rebellion. Die Direktbank bietet seit Jahren bereits ein kostenloses Mietkautionskonto sowohl für Mieter als auch Vermieter an – einzige Bedingung: Hierfür muss ein kostenfreies Girokonto eröffnet werden.

Was bei der DKB anscheinend gut funktioniert, nämlich das Binden von Neukunden durch gezielte Angebotskopplung sinnvoller Mehrwerte, wird bei anderen Bank immer noch argwöhnisch beäugt. Stattdessen werden Kosten für Kautionskonten eingeführt – ob sich der Markt jedoch darauf einlässt bleibt abzuwarten. Bankkunden sind träge und wechseln ungern Ihre Bank, wenn es jedoch um ein einzigartiges Zusatzprodukt wie ein Kautionskonto geht, so wählen immer mehr Kunden das kostenlose Kautionskonto der DKB Bank. Diese freut sich über den Kundenzuwachs.

Direktbanken benötigen digitale Prozesse

Ein Punkt, welcher häufig von Marktteilnehmern im Kautionskonto-Bereich zu hören ist lautet, dass der Aufwand für Kautionskonten zu hoch sei. Das mag tatsächlich der Fall sein, wenn es keine digitalen Prozesse dafür gibt und dieser Aufwand noch nicht automatisiert wurde. Das Einrichten eines Kontos (Ob Treuhandkonto oder Sparbuch) muss heute nicht mehr von Hand eines Bankmitarbeiters geschehen, ebenfalls nicht die Verpfändung oder Ausstellung der Kontoeinrichtung.

Wieso so viele Banken diesen offensichtlichen Weg der Digitalisierung für etwas komplexere Produkte wie ein Kautionskonto nicht gehen ist verwunderlich. Der Fokus liegt in Zeiten von niedrigen Zinsen dann eher in Kreditangeboten und Versicherungen.

Kostenloses Mietkautionskonto – so funktioniert es

Die DKB Bank zeigt, wie es trotz der unsicheren Marktsituation möglich ist für Mieter und Vermieter ein kostenloses Mietkautionskonto dank digitaler Prozesse anzubieten. Die Einrichtung dessen ist einfach und schnell erklärt:

Im ersten Schritt wird ein kostenloses DKB Girokonto online eröffnet, wenn noch keines vorhanden ist:

DKB Girokonto beantragen

Das DKB Girokonto kann in wenigen Schritten direkt online beantragt werden. Die Legitimierung via Video-Ident oder eID erfolgt bequem von jedem Standort mit dem Smartphone oder der Webcam am Laptop.

Anschließend wird im Onlinebanking der DKB nach dem Login unter https://www.dkb.de/banking das Kautionskonto ausgewählt. Dort ist es zu finden in der Navigation unter „Privatkunden“ und „Eigentum und Miete„.

Je nachdem ob das Konto vom Mieter oder Vermieter eröffnet wird, gibt es nun zwei Wege:

DKB ONlinebanking Miete und Vermietung

DKB Mietkautionskonto als Mieter eröffnen

Der Mieter wählt aus den zuvor abgebildeten Punkten den Bereich „Mietkautionskonto“ aus.

DKB Mietkautionskonto MieterÜber den Button „Mietkautionskonto eröffnen“ wird nun über den Onlineantrag das neue Kautionskonto im Onlinebanking eröffnet. Die Kaution kann dabei direkt vom neuen Referenzkonto oder einem alternativen Girokonto eingezogen werden. Alternativ kann das Geld für die Kaution auch darauf mittels eigener IBAN überwiesen werden.

Eine Verpfändungserklärung für den Vermieter wird über das Onlinebanking ermöglicht, diese wird direkt dem Vermieter zugeschickt.

DKB Mietkautionskonto als Vermieter eröffnen

Das „Vermieterpaket“ ist der Bereich für Vermieter um ein Treuhandkonto als Kautionskonto zu eröffnen:

DKB Vermieter TreuhandkontoÜber den Button „Vermieterpaket beantragen“ wird ein Zugang zu einer Plattform beantragt. Über diese Treuhand-Plattform können ein oder mehrere Treuhandkonten direkt online eröffnet werden.

Für Vermieter der größte Clou: Nach der Beantragung des Vermieterpaketes können darüber beliebig viele Kautionskonten für alle noch kommenden Mieter selbstständig eingerichtet und wieder aufgelöst werden. Die Einrichtung wird dadurch wesentlich einfacher bei zukünftigen Kautionskonten.

Alternativen zum Kautionskonto

Häufig werden alternative Produkte zu Kautionskonten von Banken als Option angeboten. Am Gängigsten sind Kautionsversicherungen, in der Regel wird eine bestimmte Kaution bei einer Bank beworben, bspw. die Basler Versicherung, Kautionsfrei oder Moneyfix von der deutschen Kautionskasse. Es lohnt sich jedoch ein Vergleich, denn neben den Produkten für 4,7% der Kautionssumme gibt es ebenfalls günstigere Anbieter:

+

Ein Produkt, welches selten von Banken direkt beworben wird, ist das Kautionsdepot. Neben dem Kautionskonto bietet ein Kautionsdepot noch die Möglichkeit eine Rendite auf die Mietsicherheit zu erhalten, insbesondere bei einem längeren Mietverhältnis ist diese Option gerne gewählt.


Veröffentlicht am / Aktualisiert am

Autor: Mietkaution Redaktion

Unsere Redaktion setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Damit Sie als Mieter und Vermieter auf dem neuesten Stand bleiben, sorgen unsere Redakteure regelmäßig mit aktuellen Artikeln dafür, dass Sie über alle Themen rund um die Mietkaution schnell und unkompliziert informiert werden.