Die Aareal Bank, ehemals Deutsche Bau- und Bodenbank AG veröffentlichte am 07.10.2021 eine Ad-Hoc Mitteilung, in welcher beschrieben wurde, dass „der Vorstand in ergebnisoffene Gespräche über eine mögliche Mehrheitsbeteiligung einer Gruppe von Finanzinvestoren … an der Aareal Bank eingetreten ist“.

Wer die letzten Monate die Nachrichten zur Aareal Bank verfolgt hat, weiß dass es nicht gerade ruhig zuging. Der bekannte Branchen-Newsletter Finanz-Szene hat regelmäßig zu den Vorgängen berichtet, bspw. hier, hier und hier. Im Kern geht es darum, dass die Investmentgesellschaft Petrus Advisers durch eine Beteiligung fordert, dass die Bank umgebaut, ggf. aufgespalten und schlussendlich profitabler wird.

Was zeichnet die Aareal Bank aus?

Die Aareal Bank mit Hauptsitz in Wiesbaden zeichnet sich durch zwei Kerngeschäfte aus:

  • Dienstleistungen für die gewerbliche Immobilienwirtschaft
  • Strukturierte Immobilienfinanzierung

Das Geschäftskonzept bei Immobilienfinanzierungen ist relativ einfach erklärt – es werden Kredite für die Finanzierung von Immobilien gewährt, die Zinsen werden als Gewinn erwirtschaftet. Wohingegen der Geschäftsbereich der Dienstleistungen umfassender und komplexer ist. So hat die Aareal Bank bspw. mit Aareon eine 70%ige Tochtergesellschaft, welche ERP Lösungen für die Immobilienwirtschaft bereitstellt.

Die Aareal First Financial Solutions AG bietet IT-Lösungen für den integrierten Zahlungsverkehr und die Kontoführung, bspw. für die Zahlungsströme zu Miete, Betriebskosten, Kautionen oder auch Fremdvermögen.

Was hat die Aareal Bank mit der Mietkaution zu tun?

Durch den Bereich der Dienstleistungen in der gewerblichen Immobilienwirtschaft hat die Aareal Bank bereits früh an Lösungen gearbeitet, welches es ermöglichen manuelle Prozesse wie bspw. die Mietkaution digital abzubilden. Mit der Aareal Bank Mietkautionsverwaltung kann man als gewerblicher Vermieter und Verwalter die Kaution bei der Aareal Bank auf einem kostenfreien Treuhandkonto hinterlegen, jedoch auch bankenunabhängig Kautionen verwalten.

Neben dieser Softwarelösungen für die Kautionsverwaltung und Anbindung an Bankkonten, hatte die Aareal Bank erst 2019 die plusForta GmbH übernommen, welche für die Produkte Kautionsfrei, Kautionsfuchs und die 2021 gestartete Marke heysafe bekannt ist.

Der Venture Bereich der Aareal Bank scheint ebenfalls offen für neue digitale Geschäftskonzepte und hat sich 2020 an objego – einer digitalen Hausverwaltungssoftware beteiligt – einer Software, welche es für private Vermieter ermöglicht neben den Mieteingängen und Immobilien ebenfalls die Kautionen zu verwalten.

Die Roadshow Slides von 2020 der Aareal Bank sehen vor, dass die Bank sich weiterhin als „Die Kautionsbank“ positionieren möchte. Eine Ambition der man, zumindest was die bisherigen Anstrengungen im Bereich der Mietsicherheit betrachtet, gerecht werden könnte.

Aareal Bank Mietkautionsverwaltung

Die Aareal Bank bewirbt unter kautionsverwaltung.aareal-bank.com Ihre Lösung (auch unter dem Namen AAcount Kautionen bekannt) für gewerbliche Vermieter. Dabei richtet sich die Bank primär an gewerbliche Vermieter mit über 250 Einheiten.

Die Verwaltungssoftware wird als „die führende digitale Kautionsverwaltung mit integriertem Zahlungsverkehr für gewerbliche Vermieter“ beschrieben und soll unabhängig von Buchhaltungssystemen sein.

Manuelle Arbeitsschritte werden durch die digitalisierten Prozesse für die Mietkaution vereinfacht. So soll die Software folgende Bereiche abdecken:

  • Mieterdaten (Treugeber) aus Mietverträgen aufnehmen (Stammdatenimport)
  • Bestandlisten erstellen, in dem Kautionsdaten den Objekten und Eigentümern zugeordnet werden
  • Mahnwesen betreiben: Forderungen verwalten und Forderungsmanagement
  • Virtuelle Kontonummern für einzelne Mietverträgen erstellen
  • Automatischen Zins- und Steuerverteilung
  • Mietkaution Auszahlungen vorbereiten und Übersicht über laufende Auszahlungen erhalten
  • Sammelkonten in einer Ansicht zusammenführen

Als gewerblicher Vermieter hat man durch die Software somit viele Möglichkeiten, die eine moderne Kautionsverwaltung zu bieten hat.

Gewerbliche Vermieter mit einer geringeren Anzahl an Immobilien scheinen aufgrund der Größe nicht relevant für die Aareal Bank zu sein. Sucht man demnach als privater Vermieter eine Möglichkeit die Kaution zu hinterlegen, so hilft hierbei der praktische Kautionsrechner:

+

Veränderungen im Bankensektor sind nicht ungewöhnlich

Das weitaus größere Schwergewicht im Bankenbereich für die Mietkaution stellt die DKB Bank dar, welche im August 2021 den Wechsel in die private Einlagensicherungen angekündigt, sowie durch die Kündigung des Patronats der Bayerische Landesbank Mutmaßungen für einen Verkauf angestoßen hat.

Da die Aareal Bank bisher schon einen Fokus auf das Nischenthema Mietkaution im Bankenbereich hat, kann man derzeit davon ausgehen dass dieses Engagement weiterhin bestehen bleibt. Was die Gespräche mit den Investoren bringen wird, und ob ein möglicher Verkauf in einer geänderten Strategie münden wird, bleibt abzuwarten.

Sie finden Themen rund um die Mietkaution genauso spannend wie wir?

Tragen Sie sich hier in unseren kostenlosen Newsletter ein und erhalten Sie monatlich Nachrichten rund um das Thema Kaution und Immobilien: