Inzmo wurde im Finanztest 10/2021 Heft zu Mietkautionsversicherungen aufgeführt. Als neuer Teilnehmer im Markt, lohnt sich daher ein Blick auf die Kautionsversicherung aus Berlin. Das 2015 gegründete Insurtech Inzmo ermöglicht mit der Société Générale eine Mietkautionsversicherung ab 3,9% der Kautionssumme. Damit ist die Inzmo Kautionsversicherung eine der günstigsten Teilnehmer im Markt, bspw. vergleichbar mit heysafe.

Auf der Website von Inzmo heißt es „Verabschiede Dich von der Barkaution!“ und neben den Versicherungen für Handy, Laptop oder Tablet und Fahrrädern erhält man nun außerdem eine Inzmo Mietbürgschaft.

Inzmo Mietkautionsbürgschaft

Logo Inzmo – Quelle: Inzmo

Konditionen der Inzmo Mietkautionsbürgschaft:

  • Mietkautionsbürgschaft auf erstes Anfordern
  • Bonitätsprüfung über die Schufa Holding AG
  • Mietkaution ab 799€ bis 15.0000€
  • Günstige 3,9% der Kautionssumme

Was macht Inzmo anders als andere Kautionsversicherungen?

Betrachtet man einmal die verschiedenen Anbieter von Mietkautionsversicherungen im Vergleich, so wird zumindest bezüglich der Konditionen schnell deutlich, wo der Unterschied liegt:

BürgeKonditionen (ab)Auf erstes AnfordernBonitätsauskunftWelcher Anbieter
Allianz Versicherungs AG4,7% - 5%JaSchufaDeutsche Kautionskasse, Allianz (Whitelabel DKK), Norisbank Kautionsbürgschaft (Whitelabel DKK)
Axaab 3,9%JaInfoscoreheysafe
Basler Sachversicherungs-AG4,7%JaInfoscoreBasler Mietkaution
R+V Allgemeine Versicherung AG4,7% - 5,25%NeinInfoscore / SchufaEurokaution, Kautel, kautionsfrei
Württembergische Versicherungs AG4,5%JaInfoscoreKautionsfuchs
Société Générale3,9%JaSchufaInzmo

Mit Konditionen ab 3,9% der Kautionssumme mischt das Insurtech den Markt bzgl. der Konditionen für den Mieter auf und ist somit fast vergleichbar mit einem Mietaval einer Bank – so gibt es bspw. die Bankbürgschaft der SWK Bank für 3.99%.

Die Werbung von Inzmo kann man als alles andere als zurückhaltend betiteln, es wird beschrieben dass „Kautionshinterlegungen schwerwiegende, veraltete finanzielle Belastungen“ seien und Inzmo die „modernste Alternative zur Mietkaution“ bietet. Inzmo wirbt damit in seinen Videos als „erstes Unternehmen in Deutschland die volldigitale Kautionslösung vorstellen zu können„.

Zumindest bei den Wörtern „modern“ und „erstes“ kann man natürlich schmunzeln, Mietkautionsversicherungen gibt es bereits seit 2008, damals haben Pioniere wie Kautionsfrei oder die Deutsche Kautionskasse mit der „modernen Mietkaution“ geworben. Digital waren diese Unternehmen auch schon – die Bürgschaftsurkunde wurde damals als PDF-Datei per E-Mail zugeschickt. Doch wie heißt es so schön: In der Werbung und in der Liebe ist alles erlaubt 😉

Eine Bonitätsprüfung vorab ist Standard bei allen Kautionsversicherungen, Inzmo nutzt hierfür die Schufa, andere Versicherer verwenden die Wirtschaftsauskunftei Infoscore – unabhängig davon ist jedoch eine gute Bonität die Voraussetzung um eine Mietkautionsbürgschaft zu erhalten.

Das Argument „Auf erstes Anfordern“ ist bei Vermietern gern gesehen, es bedeutet dass der Vermieter sofort die Kautionssumme ausgezahlt bekommt, wenn dieser anfragt. Andere Versicherungen wie bspw. Kautionsfrei oder Kautel werben im Gegensatz mit einem Mieterschutz, bei denen der Vermieter nicht auf erstes Anfordern die Kautionssumme erhalten soll.

Als Vermieter einen Schaden melden bei Inzmo

Unter claims.inzmo.eu kann man als Vermieter mit der Versicherungsschein-/Vertrags-/Zertifikatsnummer die man auf dem Versicherungszertifikat findet einen Schaden melden. In der Regel wird dies nach dem Auszug des Mieters geschehen, wenn bspw. noch Schäden an der Immobilie vorhanden sind. Diese digitale Schadensmeldung ist einer der Vorteile, welche man durch Inzmo als Mieter und Vermieter erhält.

Welche Alternativen gibt es zu Inzmo?

Die beschriebenen „schwerwiegenden, veralteten finanzielle Belastungen“ sind nicht ganz von der Hand zu weisen. Als Mieter kann man gemäß Mietrecht bis zu 3 Nettokaltmieten an den Vermieter zahlen, der dieses Geld wiederum auf ein Kautionskonto hinterlegt. Aktuell erhält der Mieter für die komplette Dauer der Miete gemäß Mietkautionskonto Vergleich 0,01% Zinsen auf die Kaution.

Hierbei fragt sich zu Recht der ein oder andere Mieter, wieso man eine vierstellige Summe auf einem Sparbuch für mehrere Jahre nahezu ohne Zinsen liegen lassen sollte. Als Mieter sind daher Kautionsversicherungen natürlich eine einfache Sache, hier ein Vergleich der anderen Anbieter:

Bankbürgschaft

AnbieterGebührBerechnungLeistungen
DKB
DKB
3.5%
4,38 €/Monat (52,50€/Jahr)
3 Jahre Mietdauer: 157,50 €
  • Bei Nutzung eines DKB-Cash seit mind. 6 Monaten
Zum Anbieter
SWK Bank
SWK Bank
3.99%
4,99 €/Monat (59,85€/Jahr)
3 Jahre Mietdauer: 179,55 €
  • Keine Abschlussgebühr
  • Vor Genehmigung Bonitätsabfrage
Zum Anbieter

Mietkautionsbürgschaft

AnbieterGebührBerechnungLeistungen
Kautionsfuchs
Kautionsfuchs
4.5%
5,63 €/Monat (67,50€/Jahr)
3 Jahre Mietdauer: 202,50 €
  • 4,5% der Kautionssumme, mind. 50 € p.a.
  • Gratis Transporter für einen Tag und Lagerbox für einen Monat
Zum Anbieter
Kautel
Kautel
4.7%
5,88 €/Monat (70,50€/Jahr)
3 Jahre Mietdauer: 211,50 €
  • Mieterschutz
Zum Anbieter
Basler Versicherungen
Basler Versicherungen
4.7%
5,88 €/Monat (70,50€/Jahr)
3 Jahre Mietdauer: 211,50 €
  • Vier Wochen Zeit für einen Einspruch (falls der Vermieter die Kaution anfordert)
Zum Anbieter
Deutsche Kautionskasse
Deutsche Kautionskasse
4.7%
5,88 €/Monat (70,50€/Jahr)
3 Jahre Mietdauer: 211,50 €
  • Geld-zurück-Garantie
Zum Anbieter
kautionsfrei.de
kautionsfrei.de
5.25%
6,56 €/Monat (78,75€/Jahr)
3 Jahre Mietdauer: 236,25 €
  • Gratis Schlüsselfinder und Gutschein für 6 Monate Haftpflichtversicherung
  • Mieterschutz
Zum Anbieter

Stand: 24.10.2021

+

Nun kann man diesem Dilemma der niedrigen Zinsen jedoch ebenfalls auf mindestens zwei weitere Möglichkeiten begegnen:

  1. Einen Ratenkredit aufnehmen um die Mietkaution zu finanzieren (Günstiger als die Kautionsversicherung)
  2. Ein Mietkautionsdepot nutzen um eine höhere Rendite bspw. mit ETF-Fonds zu erhalten

Inzmo ist einer der Günstigsten Kautionsversicherungen, die man als Mieter aktuell erhalten kann, als Zwischenlösung kann sich dies demnach lohnen, wenn die bisherige Kaution noch nicht ausgelöst wurde und man als Mieter keinen Ratenkredit über einen längeren Zeitraum nutzen möchte.

Eine Sache macht Inzmo zudem noch richtig gut – es wird damit geworben, dass man sich als Mieter von der Barkaution verabschieden soll. Von einem Unternehmen mit digitalen Dienstleistungen ist dies ein löblicher Ansatz und bürgt somit natürlich dem Mietkautionsbetrug vor.

Tipp: Unabhängig der Mietsicherheit kann und sollte man sich als Mieter und Vermieter von der Barkaution verabschieden um Mietkautionsbetrug vorzubeugen. Mittlerweile ist es möglich jede Kaution unbar einzurichten, sei es durch eine Überweisung oder aber durch das Zusenden der Bürgschaftsurkunde.

Sie finden Themen rund um die Mietkaution genauso spannend wie wir?

Tragen Sie sich hier in unseren kostenlosen Newsletter ein und erhalten Sie monatlich Nachrichten rund um das Thema Kaution und Immobilien: