Eine Nachricht, welche sich vermutlich etwas reisserisch anhört, doch so real das Leben widerspiegelt wie es wohl selten passiert. Sowohl der MDR als auch der Spiegel berichten über den kuriosen Fall, in welchem eine Mietkaution von 800 DM in Aktien angelegt wurde und diese innerhalb der Mietzeit auf ein Gesamtvermögen von 118.000€ angewachsen ist.

Spätestens bei der sechsstelligen Summe, fragt man sich doch wie die eigene Mietkaution eigentlich angelegt ist, oder nicht? Und wieso diese Geschichte ausgerechnet durch ein Urteil vom 19.07.2022. am Amtsgericht Köln (AZ: 203 C 199/21) bekannt wurde. Es ist definitiv eine hohe Sicherheit für eine Wohnung, die für einen Bruchteil vermietet wird.

Wie eine Mietkaution zu einem Vermögen wird

Wie konnten aus 800 DM eine Summe von 118.000€ werden? Bei einer Mietkaution, welche klassisch auf einem Sparkonto angelegt wird ist das vermutlich selbst bei hohen Guthabenzinsen nicht möglich. Aktuell erhält man darauf maximal 0,01% Zinsen, aber auch in der Vergangenheit lag der Spareckzins nicht höher als 5,51%. Ein aktueller Vergleich ist hier möglich:

+

Einer der wichtigsten Faktoren bei der Steigerung der Kaution ist die Laufzeit des Mietvertrages. Der initiale Mietvertrag wurden im Jahr 1960 geschlossen, bis zur Kündigung im Jahr 2018 waren das somit insgesamt 58 Jahre. Die meisten Mietverträge laufen nicht so lange, bzw. es wird häufiger umgezogen. Langfristige Mietverhältnisse sind in der heutigen Zeit wesentlich geringer geworden, Ausnahmen bestätigen jedoch die Regel.

Nun ist eine Anlagedauer von 58 Jahren, ohne die Möglichkeit einer Entnahme der Investition, per se schon eine Leistung. Diese Anlage dann noch in Treuhandaktien zu wählen, war zu jener Zeit zumindest noch ein Novum. Erst später wurde im Mietrecht, bzw. im §551 BGB die Anlage von alternativen Investments für die Mietkaution ermöglicht. Ein Glücksfall für die Mietparteien mag vermutlich der Fakt sein, dass der Mietvertrag im Jahr 2005 erneuert wurde, die Mietkaution aus dem bisherigen Vertrag jedoch übernommen wurde.

Welche Wertsteigerung bzw. Rendite kann bei der Kaution möglich werden?

Ein Renditeversprechen auf ein Investment an der Börse kann niemand geben, da dies maßgeblich von den Märkten bestimmt wird. Es ist möglich historische Renditen und Kurssteigerungen zu betrachten und darauf zu schließen dass die Folge weitergeführt wird, sicher ist es jedoch nicht. Der bekannte Welt ETF von MSCI bspw. berechnet eine Rendite seit 1975, hier lag diese im Durchschnitt bei 9%.

Aktuell, in der Niedrigzinsphase mit relativ hoher Inflation, folgt ggf. eine historische Zinswende. Auf dem Sparkonto erhält man aktuell 0,01% Zinsen, hierzu ist die Anlage in Sachwerten, also Aktien bzw. Fonds in der Regel über einen längeren Zeitraum attraktiver. Die Voraussetzung hierfür ist jedoch in den meisten Fällen eine langfristige Anlagedauer von mehreren Jahren.

So kann man eine Mietkaution in Aktien anlegen

In dem Mietvertrag von 1960 gab es eine spezielle Klausel, welche die Anlage der Aktien festgelegt hat:

Die Vermieterin ist berechtigt, den Geschäftsanteil für den Mieter ganz oder teilweise in eigenen Aktien anzulegen. Die Anlegung erfolgt zum Nominalbetrag der Aktien auf den Namen eines Treuhänders in der Weise, daß dieser für alle Mieter, deren Geschäftsanteile in Aktien angelegt sind (Treuhandaktien) die Aktien verwaltet und die damit verbundenen Rechte ausübt. Während der Dauer des Mietverhältnisses kann der Mieter dem Treuhänder diese Befugnisse nicht entziehen. Ihm steht nur das Recht zu, nach Beendigung des Mietverhältnisses von dem Treuhänder nach Maßgabe der Bestimmungen in Absatz 3 Satz 2 – 4 die Herausgabe der entsprechenden Stücke zu verlangen. Der Treuhänder wird von der Vermieterin bestellt und abberufen; sie trägt auch die Kosten der Treuhandverwaltung.

Eine solche treuhändische Verwaltung der Mietkaution in Form von Aktien ist bei den meisten Banken leider nicht mehr ohne Weiteres möglich.

Die Mietkaution in Aktien bzw. Fonds zu investieren ist jedoch einfacher als man denkt. Eine umfangreiche Informationsseite zu den einzelnen Depots und Möglichkeiten der Anlage ist mietkautionsdepot.com.

Viele offene Fragen zum Thema Mietkautionsdepot werden auch in der aktuellen Podcast Folge #33 im Aktiengram Podcast beantwortet.

Welche Risiken gibt es bei der Mietkaution in Aktien?

Eine der interessantesten Einschätzungen zum Urteil bietet der Lawblog, welcher ebenfalls den Fall aufgegriffen hat. Hier werden in den Kommentaren verschiedene Punkte der Situation betrachtet:

  • Ein Kommentator versucht eine Rendite zu berechnen, übersieht dabei jedoch dass der Mietvertrag 58 Jahre statt 62 Jahre lief. Die Umrechnung von DM zu Euro ist vermutlich auch nicht berücksichtigt, allerdings wird eine durchschnittliche Jahresrendite von 9-10% korrekt sein.
  • Ein weiterer Kommentar geht auf den möglichen Wertverlust ein und was in solch‘ einer Situation passiert wäre.

Hier auf mietkautionskonto.info sowie auf mietkautionsdepot.com werden sowohl die Vorteile als auch die Nachteile einer Kaution in Sachwerten beschrieben. Für weiterführende Informationen und der persönlichen Einschätzung des Risikos ist der Artikel zu dem Thema Risiko und Dauer bei einem Kautionsdepot zu empfehlen.

Einfach die Kaution in ETF-Fonds anlegen

Was früher einmal das Sparbuch war, ist heute der ETF-Sparplan. ETF-Fonds dürften mittlerweile einem großen Teil des Gesellschaft bekannt sein, so ist es auch nicht verwunderlich dass es möglich ist die Kaution für die Miete in ETF-Fonds zu hinterlegen.

Eines der einfachsten Kautionsdepots, welches dies ermöglicht ist das Growney Kautionsdepot. Ein Antrag ist online möglich, eine Legitimierung des Vermieters ist nicht erforderlich und die Kaution wird auf Basis der gewählten Strategie in verschiedene ETF-Fonds investiert. Die Kosten sind hierbei transparent und vergleichsweise gering.

Interessant ist die Anlage der Kaution dabei hauptsächlich bei längeren Mietverhältnissen. Es müssen ja nicht gleich 58 Jahre sein, eine Mietzeit und somit Anlagedauer über 7 Jahre wären jedoch empfehlenswert, sofern möglich.

Growney Kautionsdepot

Ihre Vorteile bei einem Growney Kautionsdepot

Einfach als Mieter online beantragen

Rechtssicher durch Verpfändung an Vermieter

Verpfändungserklärung als PDF-Datei ausfüllen

Für längerfristige Mietverhältnisse ideal

Vergleichsweise hohe Rendite auf die Kaution zu erwarten

Innerhalb kurzer Zeit Kaution eingerichtet

Nach Mietverhältnis einfach aufzulösen oder auch als Investition weiterhin nutzbar

Jetzt ein Growney Kautionsdepot einrichten


Veröffentlicht am / Aktualisiert am

Autor: Mietkaution Redaktion

Unsere Redaktion setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Damit Sie als Mieter und Vermieter auf dem neuesten Stand bleiben, sorgen unsere Redakteure regelmäßig mit aktuellen Artikeln dafür, dass Sie über alle Themen rund um die Mietkaution schnell und unkompliziert informiert werden.