Bei der Betrachtung unterschiedlicher Mietsicherheiten werden in der Regel folgende Mietkautionen aufgelistet: Private Bürgschaft, Mietkautionsversicherung bzw. Mietkautionsbürgschaft, Bankbürgschaft bzw. Avalkredit, das klassische Mietkautionssparbuch oder Mietkautionskonto und zu guter Letzt das Mietkautionsdepot um eine möglichst hohe Rendite in der Anlage als Mieter mit der Kaution zu erreichen – sofern der Vermieter dies ebenfalls als sinnvolle Alternative ansieht.

Die Mietkaution hinterlegen

In Zeiten von Wohnungsknappheit, in denen man als Mieter mit einer Bewerbung bereits geschickt vorgehen muss, um die Traumwohnung überhaupt zu erhalten, stellt sich häufig nicht die Frage ob eine alternative Kaution für den Vermieter in Frage kommen würde – häufig geben die Vermieter vor in welcher Form die Kaution hinterlegt werden soll.

Gleichzeitig bedeutet eine Mietkaution für viele Mieter jedoch auch eine finanzielle Belastung, insbesondere wenn die bisherige Mietkaution noch nicht wieder ausgelöst wurde und zusätzlich die Kosten für den Umzug hinzu kommen. Da eine Mietsicherheit mit der 3-fachen Summe der Kaltmiete schnell eine vierstellige Summe ausmachen kann, ist dies auch nicht mal so eben aus dem Ersparten zu leisten.

Viele Mieter liebäugeln mit einer Kautionsversicherung, so verspricht diese doch eine Erleichterung, da die eigentliche Kautionssumme nicht in voller Höher hinterlegt werden muss, stattdessen zahlt man einen geringen prozentualen Anteil pro Jahr und erhält dafür die Sicherheit. Ein Vergleich der verschiedenen Anbieter ist hier einfach möglich:

+

Wie funktioniert eine Mietkautionsversicherung im Schadensfall?

Es gibt jedoch einen Haken an den Versicherungen: Diese schaffen zwar kurzfristig Liquidität, als Mieter muss man schließlich nicht die volle Summe hinterlegen – kosten jedoch monatlich bzw. jährlich Gebühren und am Ende der Mietdauer erhält man die Kaution auch nicht zurück. Hinzu kommt noch, dass es sich nicht um Schadensversicherungen handelt bei denen die Versicherung im Schadensfall die Kosten übernehmen, sondern diese werden zusätzlich noch vom Mieter zurück verlangt. Folgendes Diagram macht dies deutlich:

Schadensregulierung bei einer Mietkautionsversicherung

Möchte man als Mieter somit auf Nummer Sicher gehen und tatsächlich die Kautionssumme für den Schadensfall hinterlegen, so eignet sich hierfür ein Ratenkredit mithilfe der ausbezahlten Kreditsumme die Kaution auf einem Kautionskonto hinterlegt wird.

Als Mieter zahlt man dabei die monatlichen Raten des Kredites ab, der Vermieter erhält hingegen gleich zu Beginn des Mietverhältnisses die volle Kaution als Sicherheit. Die Vorteile dieser Konstellation?

  1. Der Vermieter kann die Kaution nach eigenem Wunsch hinterlegen – der Mieter hat bessere Chancen bei der Bewerbung für die Wohnung
  2. Als Mieter hat man geringe monatliche Raten, ähnlich wie bei der Kautionsversicherung
  3. Die Sicherheit steht im Schadensfall tatsächlich zur Verfügung und muss nicht anschließend an die Versicherung gezahlt werden
  4. Nach dem Auszug erhält man als Mieter die Kautionssumme wieder zurück, sofern kein Anspruch durch den Vermieter besteht

Was ist der Unterschied zwischen einem Kautionskredit und einer Kautionsversicherung?

Ein Kautionskredit, auch als Mietkautionskredit bezeichnet wird häufig nicht direkt mit diesen Begriffen beworben, sondern als Umzugskredit oder klassisch als Ratenkredit. Wenn man danach sucht, findet man häufig Kautionsversicherung oder Avalkredite bzw. Bankbürgschaften.

Ein Ratenkredit wird mit einem Sollzins angegeben, der davon abhängig ist wie lange die Laufzeit gewählt und welche Höhe als Kreditsumme genutzt wird. Es ist ratsam einen Ratenkreditvergleich zu nutzen, um seriöse und kompetitive Angebote zu erhalten. Aktuell (2021) sind Ratenkredit häufig günstiger als Kautionsversicherungen aufgrund der Niedrigzinsphase, welche durch die Europäische Zentralbank gesteuert wird.

Eine Kautionsversicherung wird häufig mit unterschiedlichen Begriffen beworben, so heißt diese auch Mietkautionsversicherung, Mietkautionsbürgschaft, Kautionsbürgschaft oder häufig wird diese auch schlicht mit dem Überbegriff Mietkaution beschrieben.

Letztendlich erkennt man diese daran, dass eine monatliche oder jährliche Gebühr in Höhe von 3-6% der eigentlichen Kautionssumme anfällt und es sich nicht um ein Sparprodukt handelt. Im Hintergrund bürgen Versicherungsgesellschaften wie die Allianz Versicherung, R&V, Württembergisch oder die Basler Versicherung für den Mieter und es erfolgt vor Zusage und Abschluss auch eine Bonitätsabfrage. Je nach Anbieter werden hierfür unterschiedliche Wirtschaftsauskunfteien genutzt, hier gibt es eine Übersicht.

Rechenbeispiel Kautionskredit vs. Kautionsversicherung

Die Frage nach der klügeren finanziellen Entscheidung lässt sich am Besten an einem Rechenbeispiel verdeutlichen. Da sowohl bei der Versicherung als auch bei dem Kredit vorab eine Bonitätsabfrage erfolgt, ist dies im Vergleich für die Bewilligung zu vernachlässigen. Es wird mit einer Kaution von 4.000€ ausgegangen und einer Mietdauer von 3 Jahren:

Bei einem Kautionskredit oder Ratenkredit erhält man aktuell für einen Nettodarlehensbetrag von 4.000 Euro bei 36 Raten einen effektiven Jahreszins von 3,47% bei einem gebundenen Sollzins von 3,42% pro Jahr. Die monatlichen Raten können ab 113,82€ liegen, sodass man auf einen Gesamtbetrag von 4.213,98 € kommt.

In diesem Beispiel hätte man Zinskosten über 3 Jahre in Höhe von 213,98 € – nach 3 Jahren ist der Kredit zu 100% getilgt und die 4.000€ auf dem Kautionskonto sind verfügbar, sobald der Mieter ausgezogen ist und keine Forderungen durch den Vermieter mehr geltend gemacht werden.

Bei einer Kautionsversicherung mit 4,5% Gebühren pro Jahr zahlt der Mieter  15,00 €/Monat (180,00€/Jahr) – über die komplette Dauer des Mietverhältnisses von 3 Jahren kommen Versicherungskosten in Höhe von 540,00 € zusammen.

Nach dem Auszug hat man als Mieter kein Anrecht auf eine Kaution, erhält dementsprechend nichts zurück – sollte der Vermieter noch Forderungen mit der Kaution begleichen, so muss man diese als Mieter zusätzlich gegenüber der Versicherung begleichen.

Kautionskredit im Vergleich – die Sollzinsen sind entscheidend

Möchte man als Mieter aus den aufgeführten Gründen einen Kredit für die Mietsicherheit nutzen, so ist ein Vergleich der Konditionen lohnenswert. Folgender Vergleich bietet die Möglichkeit eine individuelle Kreditsumme sowie die Laufzeit zu wählen:

Nettodarlehensbetrag
Euro
Kreditlaufzeit
Verwendungszweck
Sollzins
gebunden
Effektiver
Jahreszins
Monatliche
Rate
Verivox
Ratenkredit
(0 Bewertungen)
0,68 %
bis 18,30 %
0,68 %
bis 19,90 %
ab 169,55 €
monatlich
Repr. Beispiel: Effektiver Jahreszins: 3,71%, Sollzins gebunden p.a.: 3,65%, Bearbeitungsgebuehr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 10.000 Euro, 60 Raten, Gesamtbetrag: 10.942,96 Euro
Younited Credit DE
Online-Kredit
(1 Bewertungen)
1,48 %
bis 11,56 %
1,49 %
bis 12,19 %
ab 172,98 €
monatlich
Bei diesem Produkt fallen Bearbeitungsgebühren in Höhe von 3,90% an.Repr. Beispiel: Effektiver Jahreszins: 8,49%, Sollzins gebunden p.a.: 8,10%, Bearbeitungsgebuehr: 3,90%, Nettodarlehensbetrag: 10.000 Euro, 60 Raten, Gesamtbetrag: 12.157,88 Euro, Darlehensgeber/-vermittler: Younited SA, Niederlassung Deutschland, Rundfunkplatz 2, 80335 München
SWK Bank
Ratenkredit
(20 Bewertungen)
1,74 %
bis 4,88 %
1,75 %
bis 4,99 %
ab 174,08 €
monatlich
Repr. Beispiel: Effektiver Jahreszins: 3,19%, Sollzins gebunden p.a.: 3,14%, Bearbeitungsgebuehr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 10.000 Euro, 60 Raten, Gesamtbetrag: 10.810,79 Euro, Darlehensgeber/-vermittler: Süd-West-Kreditbank Finanzierung GmbH, Am Ockenheimer Graben 52, 55411 Bingen am Rhein
1822direkt
Ratenkredit
(125 Bewertungen)
1,84 %
bis 4,99 %
1,84 %
bis 4,99 %
ab 174,46 €
monatlich
Repr. Beispiel: Effektiver Jahreszins: 2,85%, Sollzins gebunden p.a.: 2,85%, Bearbeitungsgebuehr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 10.000 Euro, 60 Raten, Gesamtbetrag: 10.724,38 Euro, Darlehensgeber/-vermittler: Frankfurter Sparkasse, Neue Mainzer Straße 47-53, 60311 Frankfurt am Main
Santander
BestCredit
(216 Bewertungen)
1,97 %
bis 7,70 %
1,99 %
bis 7,98 %
ab 175,10 €
monatlich
Repr. Beispiel: Effektiver Jahreszins: 4,99%, Sollzins gebunden p.a.: 4,88%, Bearbeitungsgebuehr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 10.000 Euro, 60 Raten, Gesamtbetrag: 11.268,29 Euro, Darlehensgeber/-vermittler: Santander Consumer Bank, Santander-Platz 1, 41061 Mönchengladbach
Bank of Scotland
Ratenkredit
(399 Bewertungen)
2,36 %
bis 4,85 %
2,39 %
bis 4,96 %
ab 176,79 €
monatlich
Repr. Beispiel: Effektiver Jahreszins: 3,47%, Sollzins gebunden p.a.: 3,42%, Bearbeitungsgebuehr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 10.000 Euro, 60 Raten, Gesamtbetrag: 10.881,96 Euro, Darlehensgeber/-vermittler: Bank of Scotland, Karl-Liebknecht-Str. 5, 10178 Berlin
TARGOBANK
Online-Kredit
(300 Bewertungen)
2,42 %
bis 8,17 %
2,45 %
bis 8,49 %
ab 177,05 €
monatlich
Repr. Beispiel: Effektiver Jahreszins: 3,10%, Sollzins gebunden p.a.: 3,06%, Bearbeitungsgebuehr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 10.000 Euro, 60 Raten, Gesamtbetrag: 10.787,92 Euro, Darlehensgeber/-vermittler: TARGOBANK AG, Kasernenstr. 10, 40213 Düsseldorf
Postbank
Privatkredit Direkt
(906 Bewertungen)
2,43 %
bis 7,50 %
2,47 %
bis 7,78 %
ab 177,13 €
monatlich
Repr. Beispiel: Effektiver Jahreszins: 3,79%, Sollzins gebunden p.a.: 3,72%, Bearbeitungsgebuehr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 10.000 Euro, 60 Raten, Gesamtbetrag: 10.963,29 Euro, Darlehensgeber/-vermittler: Deutsche Postbank AG, Friedrich-Ebert-Allee 114 - 126, 53113 Bonn
norisbank
Top-Kredit
(180 Bewertungen)
2,66 %
bis 7,53 %
2,69 %
bis 7,80 %
ab 178,06 €
monatlich
Repr. Beispiel: Effektiver Jahreszins: 3,99%, Sollzins gebunden p.a.: 3,91%, Bearbeitungsgebuehr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 10.000 Euro, 60 Raten, Gesamtbetrag: 11.014,13 Euro, Darlehensgeber/-vermittler: norisbank GmbH, Reuterstr. 122, 53129 Bonn
DSL Bank
Privatkredit
(1 Bewertungen)
2,81 %
bis 8,50 %
2,84 %
bis 8,84 %
ab 178,70 €
monatlich
Repr. Beispiel: Effektiver Jahreszins: 3,58%, Sollzins gebunden p.a.: 3,52%, Bearbeitungsgebuehr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 10.000 Euro, 60 Raten, Gesamtbetrag: 10.909,92 Euro, Darlehensgeber/-vermittler: Deutsche Postbank AG, Friedrich-Ebert-Allee 114-126, 53113 Bonn
* Werte für gewählten Zeitraum. Bitte beachten Sie die detaillierten Preisinformationen gem §6 PAngV, die Sie über den Infobutton erhalten. Alle Angaben ohne Gewähr, © financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Achten Sie als Mieter bei der Auswahl der Laufzeit darauf, dass die Raten für Sie tatsächlich monatlich begleichbar sind und möglichst im Rahmen der voraussichtlichen Mietdauer liegen. So stellen Sie sicher, dass Sie nach Auszug keine weiteren Raten begleichen müssen, auch wenn die Kaution ggf. noch nicht wieder ausgelöst wurde – jedoch bereits die kommende Kaution hinterlegt werden muss.

Wurde ein passender Kredit gefunden und bewilligt, so ist die Nutzung der Kreditsumme relativ einfach:

  1. Entweder wird die Kautionssumme anschließend am Geldautomaten abgehoben und in Bar an den Vermieter übergeben (Auf eine Quittung achten!)
  2. Die Kaution wird dem Vermieter direkt auf das gewünschte Konto mit dem Vermerk Mietkaution überwiesen.

Als Mieter hat man einen Anspruch auf den Nachweis der Gesetzes-konformen Anlage – heutzutage in Form einer Bestätigung der Bank als PDF-Datei oder durch einen Kontoauszug des offenen Treuhandkontos.

Tipp: Bei dem Vermieterpaket der DKB Bank erhält der Vermieter eine Bestätigung in Form einer PDF-Datei kostenfrei.

Das Kautionskonto bringt keine Guthabenzinsen mehr

Einen Effekt, den man als Mieter gleichzeitig mit den günstigen Ratenkredit-Sollzinsen spürt ist das Ausbleiben der Habenzinsen auf einem Sparkonto. So kann man aktuell als Mieter aufgrund der Zinspolitik der EZB keine hohen Zins und Zinseszins Zugewinne erwarten – im Gegenteil: Als Mieter erhält man aktuell (2021) lediglich 0,01% Zinsen auf die hinterlegte Kaution.

Nach Auszug aus der Mietwohnung ist man als Mieter daher schon gut gestellt, wenn man die komplette Kautionssumme zurück erhält. Sucht man hingegen nach einer Möglichkeit die Kaution gewinnbringend anzulegen, so eignet sich hierfür lediglich das Kautionsdepot. Mit Growney ist ein Anbieter seit 2020 verfügbar, der das Anlegen der Kaution so einfach macht wie nie zuvor – wenn der Vermieter sich darauf einlässt, so ist eine Investition in ETF-Fonds möglich, welche anschließend als Mietkaution verpfändet werden.