Tschüss kostenloses Mietkautionskonto! Die Zeit mit Dir war eine wunderbare und lange Zeit, doch nun ist diese leider erstmal vorbei. Bereits im März 2021 titelten einige Lokalzeitungen über den Verlust des kostenlosen Kautionskontos. Was bisher nur lokal stattgefunden hat, tritt nun jedoch überregional und Bundesweit ein. Es gibt kein bedingungsloses kostenloses Kautionskonto mehr für Mieter oder Vermieter.

Was ist passiert?

Kürzlich hat die DKB Bank eine Preisanpassung der Girokonten durchgeführt, welche die bisher bedingungslos kostenlosen Girokonten betrafen. Konnte das Girokonto der DKB zuvor komplett kostenlos genutzt werden, so funktioniert dies nur noch sofern ein monatlicher Geldeingang von 700€ oder mehr stattfindet.

Das Girokonto der DKB Bank ist ein Ankerprodukt der Bank, an welchem sich weitere Zusatzdienste orientieren oder darüber erst nutzbar sind. So ist dies bspw. auch mit dem Mietkautionskonto der DKB Bank. Ein Produkt, welches für Mieter als auch Vermieter verfügbar ist, dabei jedoch unterschiedliche Kontomodelle beinhaltet. Bei Mietern wird ein Online Sparkonto im Namens des Mieters an den Vermieter verpfändet, bei Vermietern wird ein Treuhandkonto im Namen des Kunden geführt.

Grundsätzlich sind die Mietkautionskonten der DKB kostenfrei, sowohl für Mieter und Vermieter – daran hat sich nichts geändert. Das dafür notwendige Girokonto, welches hierfür erforderlich ist, hat sich nun jedoch gewandelt.

Die Zeiten ändern sich

Von ein Zäsur zu sprechen, wäre vermutlich zu hoch gegriffen – gleichzeitig spiegelt es jedoch markant unsere derzeitige wirtschaftliche Situation wider. Es werden Kosten gesenkt und die freimütige Akquise in Form von Kunden, welche ein kostenloses Girokonto nutzen wird nicht weiter verfolgt.

Die Anzahl der Kunden einer Bank wird nicht mehr als ein Vergleichsinstrument innerhalb der Branche betrachtet, der Wert des Kunden ist nun ein entscheidender Faktor geworden. Im Falle von Mietkautionskonten: Aktive Kunden, oder aber Kunden die regional verfügbar oder Genossenschaftsmitglieder sind.

Genossenschaftsbanken oder regionale Banken haben lange Zeit das kostenlose Mietkautionskonto als einen Mehrwertdienst angeboten, dies wird nun jedoch ebenfalls im genossenschaftlichen Bereich seltener.

In der Zeitschrift Finanztest 10/2021 wurden noch 10 Banken gelistet, welche ein kostenloses Mietkautionskonto angeboten haben. Hiervon bietet nun keine Bank ein tatsächlich bedingungslos kostenloses Mietkautionskonto mehr an.

Bei der genossenschaftlichen Bank im Bisstum Essen gibt es zwar noch ein kostenloses Mietkautionskonto für Vermieter, jedoch muss hierzu ein Girokonto mit Gehaltseingang geführt werden. Die PSD Bank Karlsruhe-Neustadt und die Sparkasse Saarbrücken bietet Ihre Mietkautionskonten nur noch im regionalen Umfeld in der Filiale an.

Bei einer Volksbank im Hohen Norden gibt es zwar noch ein kostenloses Mietkautionskonto für Vermieter, hierfür müssen jedoch ähnlich wie bei der BBBank Genossenschaftsanteile erworben werden. Bei der Volksbank Dresden-Bautzen hat das Kautionskonto eine Einrichtungsgebühr von 40€ erhalten. Bei der Sparkasse Bremen muss ein kostenpflichtiges Girokonto (8,00€/Monat) geführt werden, um das Kautionskonto als Vermieter nutzen zu können.

Die GLS Bank bietet bereits seit 2020 das Kautionskonto nur noch für Bestandskunden an, hierfür ist mindestens ein Girokonto (3,80€/Monat + 60€ Beitrag/Jahr) notwendig. Die PSD Bank München hatte bereits im März 2022 die Konditionen für das Kautionskonto geändert.

Wie kann 2022 und 2023 die Mietkaution sinnvoll angelegt werden?

Nicht nur bei der Mietkaution gibt es eine Schlüsselübergabe, die veränderte Marktsituation ermöglicht ebenfalls eine Veränderung im kompletten Sektor der Mietkaution.

Eine Entwicklung, welche man im Markt ebenfalls beobachtet ist das vermehrt stattfindende Angebot von Mietkautionsversicherungen. Wenn Kautionskonten komplett eingestellt werden, wie bspw. bei der „Volksbank Die Gestalterbank“, so wird dort nun eine Kautionsversicherung der R&V angeboten.

Kautionsversicherungen sind lediglich für Mieter geeignet, hierbei fallen monatliche Kosten für den Mieter an – dies entspricht also nur bedingt einem Ersatz für Mietkautionskonten.

Wenn es keine bedingungslos kostenfreien Kautionskonten mehr für Mieter gibt, so ist dieser auch nicht in der Pflicht die Mietkaution auf einem Kautionskonto zu hinterlegen. Laut BGB §551 ist der Vermieter verpflichtet die Mietkaution für den Mieter anzulegen, damit liegt die Kostenfrage von Kautionskonten beim Vermieter.

Als mögliche Alternative für den Mieter mit längerfristigem Anlagehorizont und der damit verbundenen Mietdauer besteht noch die Option des Kautionsdepots, sofern der Vermieter damit einverstanden ist. Hier fallen zwar ebenfalls monatliche Kosten an, gleichzeitig besteht jedoch auch die Chance eine mögliche Rendite zu erzielen, welche im Vergleich zu den Kosten die Kaution wachsen lässt. Growney bietet bspw. ein Mietkautionsdepot an:

Growney Kautionsdepot

Vorteile bei einem Growney Kautionsdepot

Einfach als Mieter online beantragen

Rechtssicher durch Verpfändung an Vermieter

Für längerfristige Mietverhältnisse ideal

Vergleichsweise hohe Rendite auf die Kaution zu erwarten

Innerhalb kurzer Zeit Kaution eingerichtet

Nach Mietverhältnis einfach aufzulösen oder auch als Investition weiterhin nutzbar

Jetzt ein Growney Kautionsdepot einrichten

Die Ära des kostenlosen Kautionskontos ist endgültig besiegelt, eine Entwicklung die man nun über viele Jahre beobachten konnte. Als Mieter bleiben nicht viele sinnvolle Optionen, außer bspw. der Führung eines Girokontos mit monatlichem Geldeingang um in den Genuss eines kostenlosen Mietkautionskontos zu kommen, wie von der DKB Bank angeboten.

Monatliche Kosten für das Aufrechterhalten einer Sicherheit sind Kunden von Kautionsversicherungen bereits bekannt, dass dies nun jedoch in Form von einem Girokonto stattfindet ist eher ungewohnt. Das aktive Führen des DKB Girokontos ist somit noch eine durchaus mögliche Option um als Mieter ein kostenloses Mietkautionskonto einzurichten.

Vermieter haben die Kostenfrage zur Verwahrung der Mietkaution schon länger gekannt. Hier stellt sich dadurch lediglich Frage: Welche der 3 folgenden Optionen ist die Gewünschte?

  1. Kostenpflichtiges Kautionskonto (Einmalige Einrichtungsgebühr)
  2. Kostenlose Kautionskonten mit kostenpflichtigen Girokonto
  3. Kostenlose Kautionskonten mit bedingungsgebundenem kostenlosen Girokonto

Je nach Vermieter werden diese Optionen unterschiedlich präferiert. Die 3. Option wird weiterhin von der DKB Bank im Form des Vermieterpaketes angeboten.


Veröffentlicht am / Aktualisiert am

Autor: Mietkaution Redaktion

Unsere Redaktion setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Damit Sie als Mieter und Vermieter auf dem neuesten Stand bleiben, sorgen unsere Redakteure regelmäßig mit aktuellen Artikeln dafür, dass Sie über alle Themen rund um die Mietkaution schnell und unkompliziert informiert werden.