Eine Veränderung, welche sich bereits seit einigen Jahren abzeichnet, ist der Rückgang der Bankfilialen und somit einer Beratungsleistung vor Ort. Nicht nur durch die  Corona Pandemie soll diese Entwicklung nun laut Finanz-Szene weiter vorangeschritten sein.

Eine Entwicklung, welche man auch bei den Banken hinsichtlich der Mietkaution beobachten kann. In dem Artikel Mietkaution Online einrichten wurde bereits darauf eingegangen, welche Möglichkeiten es mithilfe der Digitalisierung gibt um das eher konservative Thema Mietkaution zu bewältigen. Denn auch trotz der Digitalisierung ziehen viele Menschen um, ein Großteil der Menschen (53,5%) lebt laut statistischem Bundesamt in Deutschland zur Miete.

Obwohl Fintechs und Neobanken nun die Möglichkeit bieten die Bankangelegenheiten online oder am Smartphone zu leisten, ist dies mit der Mietkaution bei den meisten Banken noch nicht der Fall. Eine erste Hürde, über welche man auch in Zukunft vermutlich nicht hinweg kommt ist die Legitimation via Post-Ident, bzw. die digitale Version als Video-Ident mit Webcam oder Smartphone Kamera. Hat man diesen Schritt zur Einrichtung des Kontos oder Depots jedoch geschafft, so geht es entweder lediglich um die Verpfändung der Einlagen im Falle des Mieters; Legt der Vermieter die Kaution an, so benötigt dies ein Konto getrennt von den sonstigen Einlagen des Vermieters und einer Möglichkeit die Kaution als Mieter an den Vermieter zu übergeben.

Die Mietkaution, eine Finanztransaktion mit mehreren Schritten, benötigt eigentlich keinen persönlichen Ansprechpartner, sofern man dies als Mieter oder Vermieter nicht wünscht. Dies kann auch im Self-Service gut funktioniert – wenn man sich als Mieter oder Vermieter mit den digitalen Diensten der Bank auseinander setzen möchte.

Ist die Filiale noch notwendig?

Viele Banken werben derzeit noch damit vor Ort einen kompetenten Bankberater für die Kunden in der Filiale zu haben, also einen persönlichen Ansprechpartner um bspw. Angelegenheiten wie die Mietkaution abzuwickeln. So ist die Mietkaution bspw. bei der Commerzbank nur in der Filiale möglich. Hingegen ist die BW Bank bereits einen Schritt weiter und bietet eine „Online-Filiale“ an, bei welcher die Gebühren für das Kautionskonto günstiger sind als in der Filiale. Ein klares Zeichen an den Vermieter oder Mieter, dies in Eigenregie online einzurichten. Betrachtet man den aktuellen Marktführer bzgl. Mietkaution – die DKB Bank, so sind hier alle Prozesse digitalisiert um ein einfaches Einrichten zum Nulltarif der Mietkaution für den Vermieter (Vermieterpaket) oder den Mieter (DKB Mietkautionskonto) zu ermöglichen.

Einen persönlichen Ansprechpartner für den täglichen Bedarf kann es jedoch auch weiterhin geben, wie dies bspw. eindrücklich die PSD Bank zeigt, die einen Rückruf Service anbietet, Whatsapp Support (sofern man seine Bankgeschäfte über dieses Medium tätigen möchte) oder auch einen Online-Termin Vereinbarung.

Niedrige Zinsen und der „War on Cash“

Eine Entwicklung die an keinem mit einem Sparbuch oder Tagesgeldkonto vorbei gegangen ist, sind die niedrigen Zinsen aufgrund der Zinspolitik der EZB-Bank. Diese wirken sich unweigerlich auch auf Sparprodukte aus, wie bspw. das Mietkautionskonto oder Kautionssparbuch. Im Mietkaution Zinsrechner kann man dies exemplarisch für die letzten Jahre nachvollziehen und auch anhand der Zinstabelle beobachten. Für die hinterlegte Kaution gibt es so gut wie keine Zinsen mehr, die 0,01% oder 0,001% Zinsen, welche derzeit noch vergeben werden, sind hierbei eher symbolisch gemeint als dass diese einem tatsächlich Wertzuwachs der Kautionssumme über mehrere Mietjahre oder für einen Inflationsausgleich dienlich sind.

Der „War on Cash“, welcher vorangetrieben wird hat somit mehrfache Wirkung. Zum einen um eine Negativzinspolitik zu legitimieren und umzusetzen und nicht zuletzt um Gewinne durch Finanztransaktionen zu steigern. Im Bereich der Mietkaution macht diese Entwicklung jedoch teilweise durchaus Sinn – die Bargeldübergabe mit einem Beleg durch den Vermieter, auch als „Barkaution“ bekannt, bürgt ebenfalls die Gefahr eines Betrugs.

Letztendlich wird sich die Mietkaution ebenfalls wandeln, ähnlich wie sich dies bereits bei den klassischen Sparbüchern, hin zum ETF-Sparplan abbildet.

Dies ist bspw. aktuell bei growney möglich, einem Robo-Advisor, der eine Verpfändung als Mietkaution ermöglicht.

Jetzt mehr zum Robo Advisor als Mietkaution erfahren

Weitere Möglichkeiten bestehen darin eine Mietkaution mit Rendite aktuell in Form eines Mietkautiondepots anzulegen, hier wählt man selber aktiv die Fonds aus.