Die DKB (Deutsche Kreditbank AG) ermöglicht es als Direktbank die Kautionssumme für eine Immobilie bei Mietbeginn als Mietkautionskonto zu hinterlegen. Hierfür gibt es unterschiedliche Varianten, welche hier erläutert und erklärt werden.

Kautionskonto für Verwalter oder Vermieter

Als Verwalter (Hausverwalter, Hausbesitzer) kann man die DKB-Mietkaution nutzen. Dies ist ein gesondertes Konto für die Kautionshinterlegung, gemäß Gesetz BGB § 551 gefordert. Für den oder die Mieter kann der Vermieter somit die Mietkaution insolvenzsicher getrennt vom privaten Vermögen anlegen, ebenfall werden Zinsen auf das Guthaben gesondert abgerechnet und über die komplette Laufzeit berechnet und ausgewiesen. Je nach Verwaltungsaufwand gab es in der Vergangenheit auch Sammelkonten, hierbei musste jedoch der Zins individuell nach Mietzeit und Mieter berechnet werden. Bei einem Verwaltungskonto mit separaten Unterkonten entfällt dieser Aufwand.

Möchten Sie mehr zum DKB Konto und der Kontoverwaltung als Vermieter erfahren? Nutzen Sie die Informationen zu einem Vermieterkonto und insbesondere zum DKB Vermieterpaket.

DKB Kautionskonto als Mieter anlegen

Für Privatkunden ist das DKB Mietkautionskonto daher interessant, da es komplett online abgeschlossen und verwaltet werden kann. Als Privatkunde nutzt man hierzu das Produkt DKB-Cash, ein Internet Konto welches ebenfalls das Produkt DKB-Mietkaution ermöglicht. Die Vorgehensweise um ein DKB Mietkautionskonto zu eröffnen erklären wir hier in den einzelnen Schritten. Für die Eröffnung muss man etwas Zeit einrechnen, im Idealfall hält man die Bürgschaftsurkunde bereits nach 2-3 Wochen in der Hand und kann diese dem Vermieter übergeben. Und so funktioniert es:

  1. DKB Cash Konto eröffnen
    Hierbei ist es auch möglich ein Konto auf mehrere Parteien bspw. bei einer Wohngemeinschaft bzw. auch auf beide Ehepartner anzulegen
  2. Post-Ident oder Online-Ident via Webcam nutzen um die Identität zu bestätigen
    Hierfür benötigt man den Personalausweis, bei der Online-Ident Methode eine Webcam – das ganze Procedere dauert maximal 5 Minuten. Bei Post-Ident gibt es mittlerweile eine App, so entfällt das Ausdrucken des Ident-Codes. Video-Ident ist nicht an die regulären Geschäftszeiten der Post gebunden, wodurch man flexibler ist
  3. Nachdem man die Kontodaten per Post erhalten hat, kann man sich einloggen und das Tan-Verfahren auswählen
  4. Anschließend ist es möglich den gewünschten Mietkautionsbetrag auf das neu eingerichtete Cash-Konto zu überweisen
  5. Im Onlinekonto gibt es die Möglichkeit das Mietkautionskonto als Unterkonto zu beantragen, hierbei wird der Betrag vom Cash-Konto eingezogen und die Bürgschaftsurkunde anschließend per Post zugestellt
  6. Optional: Einen Freistellungsauftrag für die Zinsen und somit dem Kapitalertrag kann man direkt online abschicken, falls gewünscht

Neben dem Vorteil eines reinen Onlinekontos mit Verwaltung über das Internet hat man keine weiteren Kosten für das Konto. Vermieter sind diesem Weg offen gegenüber, da dies bekannt ist und als sicher gilt.

DKB Kautionskonto Konditionen

  • Keine jährlichen Kosten wie bspw. Kontoführungsgebühren
  • Derzeit (2019) 0,01% Zinsen p.a. – Zinsen werden vierteljährlich gutgeschrieben mit Zinseszinseffekt
  • Geeignet für private Mietverhältnisse
  • Bürgschaftsurkunde/Verpfändungsurkunde online beantragbar und innerhalb von 2 Bankarbeitstagen per Post zugestellt
  • Eine Ersatzurkunde (bei Verlust durch Vermieter oder Mieter) kostet einmalig 7,50€

Unterschied DKB Mietaval zu DKB Kautionskonto

Die DKB Bank bietet ebenfalls ein Mietaval /Bankbürgschaft an, ähnlich wie die SWK Bank. Dies ist jedoch nur möglich, wenn ein DKB Cash Konto mindestens seit 6 Monaten geführt wird. Eine Bankbürgschaft oder ein Mietaval ist eine monatliche Zahlung an die Bank, welche im Gegenzug für die Kautionssumme bürgt. Der Mieter selber muss somit nicht die volle Kautionssumme aufbringen, sondern zahlt einen geringen prozentualen Anteil – im Grunde genommen wie bei einer Mietkautionsversicherung.

Das DKB Kautionskonto hingegen ist ein Sparkonto, auf welches der Mieter oder Vermieter die Kautionssumme einzahlt und als Sicherheitsleistung hinterlegt.

Welche Rechte hat der Mieter und Vermieter mit dem DKB Kautionskonto?

Ein Mietkautionskonto ist im Grunde genommen nur eine Sicherheit für den Vermieter um im Falle des Falles nicht auf seinen Kosten sitzen zu bleiben. Der Mieter wiederum möchte eine möglichst gut verzinste Geldanlage ohne hohe Kosten. Als Mieter kann man sein Kautionskonto zwar einsehen, mehr als den Zinsanwuchs kann man hierbei jedoch nicht machen.

Wenn nun jedoch der Fall des Mietausfalls eintreten sollte hat der Vermieter Anspruch auf die ausgefallene Mietzahlung und kann diesen Anspruch bei der Bank geltend machen. Hierfür schickt er seine Bürgschaftsurkunde an die Bank und schildert den Fall mit Belegen. Der Mieter wird von dem Vorgang von der Bank informiert und sollte diese Situation möglichst durch den Ausgleich der ausgelassenen Zahlungen befriedigen. Sollte es jedoch innerhalb 30 Tagen nicht zu einer Einigung zwischen Mieter und Vermieter kommen, so zahlt die DKB Bank dem Vermieter die geforderte Summe aus, maximal die volle Höhe der Kaution.

Die DKB Bank ist hierbei kein Mediator oder Rechtspartner sondern leistet lediglich Ihrer Aufgabe als Verwalter des Geldes Folge. Jegliche Auseinandersetzungen sollten zwischen Mieter und Vermieter direkt gelöst werden.

Vorteile des DKB Mietkautionskontos

  • Alle Prozesse komplett online, ohne Filiale
  • Sehr schnell eingerichtet und einfach umsetzbar
  • Auch für Partnerkonten (Ehepartner, Lebensgemeinschaften) möglich
  • Keine jährlichen Kosten
  • Auch für Vermieter mit Verwaltungskonto möglich
  • Nach Auszug Rückabwicklung innerhalb weniger Tage

Nachteile des DKB Kautionskontos

  • Aufgrund der Zinssituation relativ geringe Zinsen
Bewerten Sie diese Seite:
Mietkautionskonto DKB
3.48 (69.68%) 31 Bewertungen