Die Mietkaution ist in der Regel eine Sicherheit für den Vermieter, wenn eine Immobilie vermietet wird. Hierbei werden maximal 3 Montskaltmieten auf einem Konto oder einer aternativen Geldanlage hinterlegt – der Mieter zahlt dem Vermieter diese Kaution und kann anschließend die Immobilie nutzen, bei regelmäßiger Mietzahlung. Fallen einmal Mietzahlungen aus, oder zieht der Vermieter wieder aus und es bestehen noch Kosten für den Vermieter, bspw. durch die Nebenkostenabrechnung, so hat der Vermieter die Möglichkeit diese aus der Kaution zu entnehmen.

Alternative Möglichkeiten der Kautionshinterlegung

Nicht immer hat ein Mieter die Möglichkeit eine Kaution in voller Höhe zu hinterlegen, sei es aufgrund von mangelnder temporärer Liquidität oder aber weil die Kaution nicht zu schlechter Rendite hinterlegt werde soll. So gibt es bspw. die Möglichkeit die Kaution auf einem Sparkonto zu hinterlegen, hierbei werden minimale Zinsen orientiert am Leitzins vergeben.

Bei historisch tiefen Zinsen, wirkt sich dies auf eine minimale Rendite aus. Nicht nur deswegen überlegen immer mehr Mieter, welche Möglichkeiten es alternativ zu den regulären Anlagen gibt. Eine Möglichkeit besteht bspw. darin eine Mietbürgschaft abzuschließen, hierbei handelt es sich um eine Versicherung, welche jährlich zwischen 4% und 7% der Kautionssumme kostet. Eine andere Möglichkeit besteht darin einen Kredit aufzunehmen und die Kaution mit dem geliehenen Kredit zu begleichen.

Welche Möglichkeiten gibt es eine Mietkaution zu finanzieren?

Mietkaution finanzieren

Kurzfristig kann man mit verschiedenen Methoden die Mietkaution finanzieren

Es gibt eine breite Auswahl, wenn es darum geht eine Finanzierung für die Mietkaution zu erhalten. Hierbei sind die Umstände und Möglichkeiten entscheidend, die Auslage wieder zurück zu zahlen oder umzuschichten. Hier eine Übersicht, der Möglichkeiten mit einer Erläuterung, wann diese am Besten genutzt werden kann:

Ratenzahlung

Eine Möglichkeit die Kaution zu hinterlegen ist die Ratenzahlung bei einer Bank, hierbei ist es erforderlich mit dem jeweiligen Vermieter zuvor zu sprechen und die Ratenzahlung der Mietkaution zu vereinbaren.

Kredit

Mittlerweile gibt es eine große Anzahl von Kurzzeitkrediten wie bspw. auxmoney – aber auch Banken geben hier die Möglichkeit einen kurzzeitigen Überbrückungskredit abzuschließen. Die Zinsen sind vergleichsweise hoch, sodass dies tatsächlich nur als Zwischenlösung genutzt werden sollte, bis die bisherige Kaution bspw. ausgelöst wurde – wodurch der Kredit mit einem mal sondergetilgt werden kann.

Darlehen von Privatperson

Neben der Möglichkeit ein Darlehen oder ein Kredit von einer Bank zu erhalten, gibt es immer wieder die Möglichkeit im Bekannten und Freundenkreis nachzufragen ob jemand kurzfristig ein Darlehen geben kann – das Vertrauensverhältnis ist hierbei entscheidend. Häufig geht es bei der Kaution auch nur um ein relativ kurzes Zeitfenster, bis die bisherige Kaution ausgezahlt wurde.

Finanzierung über einen Dispokredit

Der Dispokredit ist eine Möglichkeit einen kurzfristigen Kredit auf das Girokonto zu nehmen. In der Regel werden hierbei relativ hohe Dispositionszinsen genommen, sodass diese Methode nur für sehr kurze Zeiträumen, in der Regel ein paar Tage genutzt werden sollte.

Mit Vermieter absprechen

Vermieter sind auch nur Menschen und lassen mit sich reden, häufig haben diese Verständnis, dass bei einem Umzug sehr viele verschiedene Kosten auf den Mieter zukommen. Hat man ein sehr gutes Vertrauensverhältnis aufgebaut, so ist der Vermieter ggf. bereit die Kaution auch erst später zu erhalten – hierbei zählt das Vertrauen ähnlich wie bei einem Darlehen von Privatpersonen besonders – da der Vermieter darauf vertrauen muss die Kaution tatsächlich später zu erhalten.

Lombarddarlehen

Hat man ein Wertpapierdepot oder Vermögenswerte, welche kurzfristig beleihbar sind, ohne diese zu liquidieren so ist ein Lombarddarlehen eine Möglichkeit den finanziellen Engpass auszugleichen. Hierbei wird  der Vermögenswert als Sicherheit genommen und kann mittels Ausgleich wieder bereinigt werden.

Pfandleiher

Der Pfandleiher ist ebenfalls eine Möglichkeit Vermögenswerte wie bspw. Schmuck, Uhren oder aber Gold kurzfristig in Liquidität umzuwandeln. Hierbei sollten die Konditionen genau betrachtet werden, da man in der Regel auch hier nur eine Übergangslösung benötigt und dies nicht für einen längeren Zeitraum gedacht ist.

Mietbürgschaft

Neben den Möglichkeiten die Summe für die Kaution zu finanzieren, gibt es ebenfalls die Möglichkeit mittels Mietbürgschaft diese überhaupt nicht aufzubringen, sondern eine jährliche Gebühr in Höhe von 4-7% der Kautionssumme zu zahlen. Im Gegenzug erhält man einen Schutzbrief einer Versicherung, welcher beim Vermieter hinterlegt werden kann.

Ein Umzug sorgt für höhere Belastung

Häufig kommen bei einem Umzug viele Kosten zusammen, welche kurzfristig gedeckt werden müssen. Entweder hat man hierfür zuvor Rücklagen gebildet, oder aber es bedarf einem Kredit für den Umzug.

Eine weitere Möglichkeit ist die Finanzierung über die Bank durch einen Kredit, zum Beispiel ein Umzugskredit. Einen Vergleich von Finanzierungmöglichkeiten mittels Kredit ist ebenfalls möglich:

Beispielrechnung Mietkaution Kredit

Möchte man die Mietkaution finanzieren, so lohnt sich vorab eine Berechnung und ein Vergleich der Zinsen und Kosten bei einem Kredit. So gibt es bspw. Anbieter, welche einen effektiven Jahreszins von 4,55% bei einem Kautionsbetrag von 3000€ ermöglichen – dies würde in einer monatlichen Rate von 53€ resultieren. Hat man bereits einen Kredit und die Möglichkeit diesen umzuschulden und somit zwei Kredite innerhalb einem abzuzahlen, so wäre dies ebenfalls eine Möglichkeit der Kautionshinterlegung. Berechnen Sie hier selber Ihren Kreditrahmen:

Mietkaution als Zwischenlösung umwandeln

Vergleicht man dies im Mietkautionsrechner mit anderen Möglichkeiten, so erhält man dort für eine Mietkautionsversicherung bereits Angebote ab 4,7% pro Jahr. Dies wären Kosten in Höhe von 135€/Jahr, ohne dass man eine Kautionssumme nach Ende der Laufzeit abbezahlt hätte. Mietbürgschaften eignen sich jedoch insbesondere für Zwischensituationen, also wenn eine Kaution noch nicht ausbezahlt wurde, die kommende Kaution jedoch bereits hinterlegt werden soll.

Jetzt alle Kautionsmöglichkeiten berechnen

Fazit

Möchte man daher eine Mietkaution nur zwischenfinanzieren, so kann eine Mietkautionsbürgschaft die unkomplizierte Variante sein. Soll die Kaution langfristig hinterlegt werden und die zwischenzeitlich fehlende Liquidität überbrückt werden, so ist ein Kredit für die Mietkaution eine sinnvolle Alternative.