Gut informiert über die Mietkaution

Möglichkeiten der Mietkaution erörtern. Information sind das A und O.

Der Begriff Kaution kommt aus dem Lateinischen und leitet sich vom Begriff cautio ab. Das bedeutet soviel wie „Sicherheit“ oder „Vorsicht“. In der Regel wird ein Pfand oder eine Kaution dann gefordert wenn für eine bestimmte Leistung oder Bereitstellung gebürgt werden soll. Die Kautionshinterlegung ist dabei ein finanzielles Mittel um eine Gegenleistung zu erhalten.

Es gibt verschiedene Arten der Kaution, häufig wird von Mietkaution gesprochen. Dies ist die Hinterlegung von maximal 3 Kaltmieten, welche dem Vermieter als Sicherheit dienen.

Mietkaution

Mietkaution, auch in manchen Kontexten Mietaval genannt sind andere Begriffe für den fachlich korrekten Begriff Mietsicherheit. Die Mietkaution ist eine Gegenleistung vom Mieter an den Vermieter, im Mietvertrag vereinbart, welche zunächst eine Sicherheit zum Mietobjekt für die Dauer des Mietverhältnisses darstellt.

Sicherheit in Form von überlicherweise 2-3 Monatskaltmieten. Laut Mietrecht (BGB) darf die Mietkaution maximal 3 Monatskaltmieten betragen und kann in unterschiedlichen Formen hinterlegt werden.

Die Mietkaution wird in der Regel treuhänderisch durch eine 3. Instanz verwaltet (z.B. eine Bank in Form eines Mietkautionskontos) und nur in besonderen Fällen herausgegeben. So zum Beispiel bei Forderungen des Mieters in Angelegenheiten wie Mietausfall, Nebenkostenausfall oder Reparaturleistungen nach Ende des Mietverhältnisses. Wird das Mietverhältnis beendet, so muss die hinterlegte Kaution wieder freigegeben werden. Hat man sich zu dem Thema Mietkaution noch garnicht informiert oder sucht eine erste Einschätzung, so ist der Mietkaution Ratgeber hilfreich um eine Einschätzung und Richtungsweise gegeben ist:

Alle Möglichkeiten der Mietkaution im Vergleich

Mietkautionskonto VergleichDie Mietkaution gibt es in unterschiedlichen Optionen, Darreichungs- und Anlageformen. In der Vergangenheit gab es neben den hier genannten Möglichkeiten noch weitere Arten der Mietkaution, bspw. in Form der Verpfändung einer Hypothekenanleihe oder der Nutzung von Tagesanleihen des Bundes. Mittlerweile (2020) gibt es diese Produkte nicht mehr, andere sind hinzugekommen, wie bspw. die Möglichkeit des Mietkautionsdepots bei verschiedenen Depotanbietern. Seit der Mietrechtsnovelle 2001 sind jedoch gemäß Mietrecht im BGB per Gesetz mehr Optionen der Mietkaution ermöglicht worden.

Klassisches Mietkautionssparbuch

Das Sparbuch der Hausbank oder Internetbank bietet einen durchschnittlichen Zinssatz und ist einfach zu beantragen. Als Kautionskonto wird es umgewandelt sobald die Kautionssumme hinterlegt wurde.
Mehr zum Sparbuch erfahren Sie hier.

Bausparvertrag

Für „Häuslebauer“ oder konservative Anleger ist ein Bausparvertrag ebenefalls möglich als Mietkaution zu hinterlegen. Hierbei dient der Bausparvertrag lediglich als „Mittel zum Zweck“ – ideal für Menschen die sowieso bereits einen Bausparvertrag besparen, oder auch zukünftig planen ein Eigenheim zu beziehen. Im Jahr 2020 gibt es nur noch einen Anbieter, der dies in Deutschland ermöglicht.
Mehr zum Thema Bausparvertrag als Mietkaution erfahren Sie hier.

Mietkautionsbürgschaft oder Mietkautionsversicherung

Die Mietkautionsversicherung, Mietkautionsbürgschaft oder auch „Kautionsschutzbrief“ genannt – ist eine gute Zwischenlösung, oder aber für Mieter gedacht, welche die Mietkaution nicht als Anlage nutzen möchten. Sehr populär wurde diese in den letzten Jahren durch Funk- und Fernsehwerbung bspw. von kautionsfrei oder der Deutschen Kautionskasse.
Mehr zur Mietkautionsbürgschaft als Mietkaution erfahren Sie hier.

Tagesgeldkonto

Das Tagesgeldkonto ist einer der Exoten unter den Möglichkeiten für die Mietkaution. Ob und wie es möglich ist die Mietkaution auf einem Tagesgeldkonto anzulegen hängt von der Bank ab. Aufgrund des aktuellen Zinsniveaus macht es für viele Anleger keinen Sinn mehr das Tagesgeldkonto als Mietkaution in Betracht zu ziehen.
Mehr Informationen zur Mietkaution auf einem Tagesgeldkonto erhalten Sie hier.

Bankbürgschaft

Die Bankbürgschaft (Mietaval) ist eine der ältesten Formen der Kautionshinterlegung. Je nach Solvenz und Dauer des Kundenverhältnisses des Mieters gibt die Bank eine Bürgschaft aus. Eine Bankbürgschaft ist ähnlich einer Kautionsversicherung (siehe Mietkautionsversicherung).
Mehr Informationen zur Mietkaution als Bankbürgschaft gibt es hier.

Mietkautionsdepot

Die Möglichkeit einen Fonds als Mietkaution zu hinterlegen ist aufgrund der Rendite verlocken. Renten- oder Edelmetallfonds sind relativ wertbeständige Möglichkeiten der Kautionshinterlegung ohne hohe Volatilität. In Zeiten der niedrigen Zinsen auf Sparkonten sind Depots eine Möglichkeit weiterhin eine Rendite auf die Kaution zu erhalten.
Informationen über die Mietkaution in Form eines Depots erhalten Sie hier.

Barkaution

Die Barkaution ist ebenfalls eine Form der Mietkaution, welche zwar noch weit verbreitet ist. Hierbei legt der Vermieter die Kaution an, in der Regel auf ein Mietkautionskonto.
Erfahren Sie mehr zur Barkaution

Die Umschichtung der Mietkaution unabhängig von der Kautionsform

In Deutschland wohnen 56,8% der Bevölkerung zur Miete. Die Mietkaution als Sicherung ist häufig aufgrund der Mietsituation vor einigen Jahren als Barkaution überreicht worden. In diesem Fall ist der Vermieter dafür zuständig die Kaution gesondert vom sonstigen Vermögen insolvenzsicher zu einem üblichen Zinssatz für die gewählte Sparanlage mit 3 Monaten Kündigungsfrist anzulegen.

„Übliche Zinssätze“ varriieren stark, je nach Wirtschaftslage – und so ist es wenig verwunderlich, dass Mieter Ihre Kautionssumme eigenständig anlegen möchten. Dies ist mithilfe einer Umschichtung möglich. Hierbei wird die Mietkaution in einer anderen Anlageart hinterlegt und dies vorab mit dem Vermieter abgesprochen.

In der Regel erhält man als Mieter unabhängig von einer Kautionsform eine Bürgschaftsurkunde oder Verpfändungserklärung bei der jeweiligen Anlage oder Mietkautionsart, welche dann dem Vermieter übergeben werden kann. Diese dient nun als Sicherheit für den Vermieter zu Beginn des Mietverhältnisses und im Mietvertrag häufig festgelegt.

Neue Formen der Mietkaution seit der Mietrechtsnovelle

Einige Formen wie die Mietkautionsversicherung, die Tagesanleihe oder das Tagesgeldkonto gibt es erst seit ein paar Jahren als Möglichkeit der Mietkautionshinterlegung. Wenn Sie jedoch Ihre Anlage ändern möchten, sollte eine Umschreibung bzw. Umschichtung kein Problem sein. Ein Vergleich von Mietkautionsbürgschaften ist hierfür lohnenswert.

Mietkaution Test und Anbietertest

Historisch niedrige Zinsen - geringe Rendite

Die Zinsen, welche es auf Spareinlagen gibt, sind derzeit auf einem historischen Tiefpunkt angekommen. Es gibt als Alternative zu einem Sparkonto die Möglichkeit eines Mietkautionsdepots. Hierbei werden Fondsanteile als Sachwerte gekauft und verpfändet - diese Art der Investition bietet in der Regel eine höhere Rendite.

Sparkonto

AnbieterZinsKostenOnline möglichBerechnung
0,01%Ja, komplett
Anlagesumme: 2500€
Gesamt: 2500,00€
5 Jahre Zinsertrag: 1,25€
Nach 5 Jahren: 2501,25€
Zum Anbieter
0,01%15,00€Nur Sparkonto,
Keine Mietkaution online
Anlagesumme: 2500€
Gesamt: 2515,00€
5 Jahre Zinsertrag: 1,25€
Nach 5 Jahren: 2486,25€
Zum Anbieter
0,03%15€Nur Sparkonto,
Keine Mietkaution online
Anlagesumme: 2500€
Gesamt: 2515,00€
5 Jahre Zinsertrag: 3,75€
Nach 5 Jahren: 2488,75€
Zum Anbieter
0,01%20,00€Nur Sparkonto,
Keine Mietkaution online
Anlagesumme: 2500€
Gesamt: 2520,00€
5 Jahre Zinsertrag: 1,25€
Nach 5 Jahren: 2481,25€
Zum Anbieter
0,01%Nur Sparkonto,
Keine Mietkaution online
Anlagesumme: 2500€
Gesamt: 2500,00€
5 Jahre Zinsertrag: 1,25€
Nach 5 Jahren: 2501,25€
Zum Anbieter
0,01%Nur in der Filiale
Anlagesumme: 2500€
Gesamt: 2500,00€
5 Jahre Zinsertrag: 1,25€
Nach 5 Jahren: 2501,25€
Zum Anbieter
0,01%30,00€Nur Sparkonto,
Keine Mietkaution online
Anlagesumme: 2500€
Gesamt: 2530,00€
5 Jahre Zinsertrag: 1,25€
Nach 5 Jahren: 2471,25€
Zum Anbieter

Mietkautionsdepot

AnbieterBerechnungLeistungen
⌀4% Rendite: 541,63€ in 5 Jahren (100,00 €/Jahr)
Gebühren: 216.25€ in 5 Jahren (43,25 €/Jahr)
Höhe der Mietkaution nach 5 Jahren: 2825,38€
Ertrag: ≈ 325,38€
  • 7.343 Fonds von 125 Gesellschaften
  • Keine Transaktionskosten bei Kauf/Verkauf (ausgenommen ETF-Fonds)
Zum Anbieter
⌀4% Rendite: 541,63€ in 5 Jahren (100,00 €/Jahr)
Gebühren: 185€ in 5 Jahren (37,00 €/Jahr)
Höhe der Mietkaution nach 5 Jahren: 2856,63€
Ertrag: ≈ 356,63€
  • 2.400 Fonds für Einmalanlage
  • 100% Rabatt Ausgabeaufschlag bei > 4.600 Fonds
  • Keine Transaktionskosten bei Kauf/Verkauf
Zum Anbieter

Bankbürgschaft

AnbieterGebührBerechnungLeistungen
DKB
DKB
3.5%7,29 €/Monat (87,50€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 437,50 €
  • Bei Nutzung eines DKB-Cash seit mind. 6 Monaten
Zum Anbieter
SWK Bank
SWK Bank
3.99%8,31 €/Monat (99,75€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 498,75 €
  • Keine Abschlussgebühr
Zum Anbieter

Mietkautionsbürgschaft

AnbieterGebührBerechnungLeistungen
Kautionsfuchs
Kautionsfuchs
4.5%9,38 €/Monat (112,50€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 562,50 €
  • 4,5% der Kautionssumme, mind. 50 € p.a.
  • Gratis Transporter für einen Tag und Lagerbox für einen Monat
Zum Anbieter
Deutsche Kautionskasse
Deutsche Kautionskasse
4.7%9,79 €/Monat (117,50€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 587,50 €
  • Geld-zurück-Garantie
Zum Anbieter
Kautel
Kautel
4.7%9,79 €/Monat (117,50€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 587,50 €
  • Mieterschutz
Zum Anbieter
Basler Versicherungen
Basler Versicherungen
4.7%9,79 €/Monat (117,50€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 587,50 €
  • Vier Wochen Zeit für einen Einspruch (falls der Vermieter die Kaution anfordert)
Zum Anbieter
kautionsfrei.de
kautionsfrei.de
5.25%10,94 €/Monat (131,25€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 656,25 €
  • Gratis Schlüsselfinder und Gutschein für 6 Monate Haftpflichtversicherung
  • Mieterschutz
Zum Anbieter

Im Bereich der Mietkautionen gibt es ein paar unterschiedliche Arten der Hinterlegung – häufig werden zudem auch noch verschiedene Namen für gleiche Produkte verwendet. Das macht es nicht unbedingt einfacher eine passende Art der Geldanlage bzw. der Mietkaution zu finden.

Mit dem Mietkaution Test möchten wir in Kürze hier einen Überblick der verschiedenen Anbieter geben – welche Arten der Mietkaution möglich sind und für wen diese Art sinnvoll ist.

Zu jedem Anbieter gibt es einen ausführlichen Test, so wie man es ggf. von der Stiftung Warentest oder Stiftung Finanztest gewohnt ist – die ebenfalls schon einen guten Überblick bei einzelnen Art der Mietkaution gegeben haben.

Sie sind auf der Suche nach einer passenden Mietkaution als Mieter oder Vermieter? Nutzen Sie hierfür den praktischen Vergleich verschiedener Anbieter und den Mietkautionsrechner.

Wann muss die Kaution bezahlt werden?

Die Kautionssumme bzw. die Verpfändung der Kautionssumme wird in der Regel vor Übergabe der Schlüssel für eine Immobilie übergeben oder nach Unterzeichnung des Mietvertrages. Der Ablauf ist in der Regel in dieser Form:

  1. Die Immobilie wird von Mieter und Vermieter besichtigt
  2. Der Mieter bekundet Interesse die Immobilie zu mieten, der Vermieter eignet sich mit dem Mieter
  3. Es wird ein Mietvertrag vom Vermieter an den Mieter übergeben und gemeinsam unterzeichnet
  4. Anschließend wird festgelegt ab wann der Einzug funktioniert und wann die Schlüsselübergabe stattfindet
  5. In dieser Zeit kann der Mieter eine Mietkaution organisieren – nach Absprache mit dem Vermieter auch nach Schlüsselübergabe, wenn der Zeitraum in der Zwischenzeit zu kurz ist
  6. Der Mieter übergibt nun die Kaution in Bar, überweißt diese dem Vermieter oder richtet eine andere Kautionsart ein, wie bspw. ein Kautionsdepot oder eine Mietkautionsbürgschaft

Der Mieter hat ebenfalls die Möglichkeit die Mietkaution in Raten zu zahlen, bspw. ab Einzug in die neue Mietimmobilie, wenn dies gleichzeitig der Mietbeginn ist. Hierfür ist relevant wann der Mietbeginn stattfindet und nicht der Tag der Unterzeichnung des Mietvertrags.

Was passiert bei Beendigung des Mietverhältnisses mit der Kaution?

Was passiert, nachdem ausgezogen wurde?

Was passiert, nachdem ausgezogen wurde?

Wann darf der Vermieter die Mietkaution einbehalten und wie funktioniert die Auszahlung? Wurde das Mietverhältnis gekündigt und ein Auszugstermin zwischen Mieter und Vermieter abgesprochen, so fragen sich viele Mieter wann Sie die zuvor gezahlte Mietkaution wieder zurück erhalten. Dies ist in der Regel der Fall, wenn die Wohnung übergeben wurde und im Wohnungsübergabeprotokoll festgelegt wurde ob noch Zahlungen seitens der Mieter stattfinden müssen, bspw. für Reparaturen. Wurden keine Mängel an der Immobilie festgestellt und die Nebenkostenabrechnung durchgeführt – stehen also keine Kosten mehr seitens des Mieters aus, so kann der Vermieter diese nicht mehr einbehalten und zahlt die Kaution somit zurück. Alternativ kann der Mieter einen Teilbetrag der Kautionssumme bereits vorab zurück erhalten – sodass eine verzögerte Nebenkostenabrechnung die Auszahlung nicht zu lange in die Länge zieht. Eine Rückzahlung der Mietkaution läuft in der Regel so ab, dass der Mieter den Vermieter auffordert die Kaution zurück zu zahlen und dieser dann entweder selber das Kautionskonto auflöst (sofern er dieses selber angelegt hat) – oder aber die Verpfändungsurkunde zurück gibt und die komplette Auflösung durch den Vermieter ermöglicht.

Mietsicherheit

Mietsicherheit ist ein anders Wort für den Begriff Mietkaution. Die Mietsicherheit kann jedoch dabei vom Wortstamm her einfach erläutert werden. Es ist eine Sicherheit für den Vermieter einer Immobilie, welche in Form von einer Währung gegeben wird, um verschiedene Forderungen geltend machen zu können.

In erster Linie ist eine Mietsicherheit ein Schutz für den Vermieter vor einem Mietausfall. Sollte der Mieter einmal nicht die Möglichkeit haben die Miete zu zahlen, der Vermieter jedoch auf die regelmäßigen Zahlungen angewiesen sein, oder diese aus anderen Gründen benötigt, so hat dieser die Möglichkeit durch die Mietsicherheit diese trotzdem zu erlangen.

Die Mietsicherheit wurde dabei vor dem Abschluss des Mietverhältnisses geregelt und in der Regel bei Abschluss bezahlt, bzw. hinterlegt.

Wie hoch wird die Mietsicherheit verzinst?

Es gibt unterschiedliche Anlagemöglichkeiten und Finanzierungsmöglichkeiten für die Mietkaution. In dem Mietkautionsrechner kann man individuell für die geforderte Mietsicherheit die möglichen Zinsen oder Kosten berechnen.

Hierbei werden Möglichkeiten wie das Mietkautionskonto, die Mietkautionsbürgschaft oder auch ein Mietkautionsdepot gleichzeitig für verschiedene Anbieter berechnet.

Wann wird die Mietsicherheit benötigt?

Praktisch ist die Mietkaution, bzw. Mietsicherheit eine Form der Geltungmachung der Nebenkostenabrechnung im Falle des Auszuges. Häufig ziehen Mieter von einer Immobilie in die nächste ohne dass die Nebenkostenabrechnung bereits vollzogen wurde. Für die verbleibende Zeit und die damit verbunden Kosten seitens des Mieters beim Vermieter gibt es die Möglichkeit einen Teil der Kautionssumme einzubehalten. Der Vermieter muss somit nicht um die Kautionssumme bangen wenn der Mieter nicht mehr erreichbar ist.

Mehr Informationen zur Rückzahlung der Mietkaution finden Sie hier. Unser Ratgeber in Sachen Mietkaution hilft Ihnen ebenfalls bei offenen Fragen weiter. Lesen Sie außerdem mehr zur Selbstauskunft für Mieter und zum Kautionskonto.

Wann muss die Mietsicherheit hinterlegt werden?

Schlüsselübergbe Mietsicherheit

Nachdem die Mietkaution eingerichtet wurde, kann die Schlüsselübergabe stattfinden

Die Mietsicherheit sollte durch den Mieter erst dann geleistet werden, wenn der Mietvertrag tatsächlich unterschrieben ist, in welchem diese gefordert wird. Ein Vorheriges Hinterlegen ist nicht sinnvoll, zumal es bei vielen Anbietern wie bspw. einem Mietkautionskonto oder der Mietkautionsbürgschaft ohne gültigen Mietvertrag auch nicht möglich ist. So wird zunächst der Mietvertrag unterschrieben und anschließend vereinbart wann der Enzugstermin ist. In dieser Zwischenzeit hat nun der Mieter die Möglichkeit die Kaution zu hinterlegen – jedoch gibt es auch die Variante, dass die Kaution in Form von Raten an den Vermieter überwiesen wird ab Mietbeginn. Spätestens ab der Schlüsselübergabe sollte der Mieter jedoch die Kaution organisiert haben, je nach Mietverhältnis und Vertrauen lässt sich der Vermieter ebenfalls darauf ein die Kaution erst zu hinterlegen, wenn die Schlüsselübergabe bereits stattgefunden hat und die Mieter die Immobilie nutzen.

Sicherheitsleistungen des Mieters

Die Sicherheit, welche für den Vermieter hinterlegt wird ist gesetzlich geregelt auch wenn diese laut Gesetz nicht vollbracht werden muss. Diese beträgt im privaten Bereich maximal 3 Monatskaltmieten und ist insolvenzfest separat anzulegen. Die Sicherheiten können dabei entweder vom Mieter oder Vermieter angelegt werden. Werden diese vom Mieter angelegt, so ist eine Verpfändungserklärung erforderlich und dem Vermieter auszuhändigen.

Sie möchten Ihre Mietkaution hinterlegen und sind auf der Suche nach der passende Mietsicherheit entweder als Mieter oder Vermieter? Nutzen Sie hierfür den praktischen Mietkautionsrechner.

Jetzt zum Mietkautionsrechner

Die Mietkaution in Immobilien investieren

Es ist ebenfalls möglich die Mietkaution zu nutzen um in Immobilien zu investieren. Dies mag zunächst grotesk wirken, denn eigentlich ist es ja eine Sicherheit für den Vermieter, welcher eine Immobilie besitzt und diese absichern möchte – gleichzeitig kann der Mieter die Mietkaution jedoch auch nutzen um in Immobilien zu investieren. Wie funktioniert es eine Mietkaution für eine Immobilieninvestition zu nutzen?

Eine Immobilie kaufen statt mieten

Mietkaution in Immobilie investierenFür viele Menschen ist die eigene Immobilie eine Möglichkeit der Selbstentfaltung und Selbstverwirklichung und die Miete in einer Immobilie ein Zwischenstand, bis genügend Eigenkapital oder der passende Lebensabschnitt vorhanden ist um eine Immobilie zu kaufen. Die Mietkaution ist hierbei lediglich eine Last oder etwas, was gemacht werden muss um eine Immobilie zu mieten. Gleichzeitig kann die Kaution jedoch auch für das langfristige Ziel genutzt werden um eine Immobilie zu kaufen. Um in Immobilien zu investieren benötigt man keine Immobilie, welche vor Ort ist, sondern es ist ebenfalls möglich mittels einem REIT, also einem Real Estate Investment Trust. Es ist die Möglichkeit in Immobilien zu investieren über Aktienanteile, ohne tatsächlich eine Immobilie zu besitzen. Die Wertsteigerung und Rendite der Immobilien spiegelt sich in dem REIT wider. Somit hat man die Möglichkeit in eine Immobilie bzw. in mehrere Immobilien zu investieren.

Die Mietkaution in traditioneller Art und Weise

Eine Mietkaution wird häufig in Form eines Mietkautionskontos angelegt. Hierbei wird ein Sparkonto angelegt und dieses dem Vermieter mittels eine Bürgschaftsurkunde verpfändet. Somit hat dieser im Falle des Falles Zugriff darauf – in Zeiten von niedrigen Zinsen hat man jedoch keine hohen Gewinnmargen bei der Anlage. Bedenkt man hierbei dass es 2-3 Nettokaltmieten sein können, welche angelegt werden, so sollten alternative Möglichkeiten der Mietkaution in Betracht gezogen werden.

Alternative Möglichkeiten der Mietkaution

Neben der Möglichkeit ein relativ schlecht verzinstes Sparkonto einzurichten, gibt es ebenfalls die Möglichkeit die Mietkaution in Form einer Bankbürgschaft, einer Mietkautionsbürgschaft, einem Bausparvertrag oder in einem Mietkautionsdepot zu hinterlegen. Das Mietkautionsdepot ist hierfür der Mantel um in Fonds zu investieren, welche anschließend verpfändet werden. Fonds gibt es in unterschiedlichsten Formen, so ist es auch möglich in Immobilienfonds und bspw. REITs zu investieren. Diese dienen anschließend als Sicherheit für den Vermieter.

Sofern Sie bereit sind Ihre Mietkaution ebenfalls in einem Depot zu hinterlegen, so können Sie diesen Rechner nutzen um ein passendes Mietkautionsdepot zu finden.

Gold als Mietkaution

Das Wertmetall Gold ist ebenfalls seit einigen Jahren möglich als Mietkaution zu hinterlegen.

In seltenen Fällen gibt es Vermieter, welche entweder Gold als Mietkaution verlangen – oder aber auch vom Mieter vorgeschlagen akzeptieren. Hierbei muss beachtet werden, dass die Form der Mietkaution immer eine Verhandlungssache zwischen Mieter und Vermieter ist.

Gold als Mietkaution

Gold als Mietkaution

Gold – ein bis zum heutigen Tag relativ wertbeständiges Wertmetall – kann somit als Kautionssumme hinterlegt werden. Hierbei wird die Kautionssumme umgerechnet – zum aktuellen Goldkurs. Die Anlage kann entweder direkt von der Bank verwaltet werden und dem Vermieter verpfändet werden (Mietkautionsdepot) – oder aber als Goldbarren (bzw. Unzen) dem Vermieter gegen eine Verpfändungserklärung ausgehändigt werden.

Warum wird Gold als Mietkaution verwendet?

Das Wertmetall ist seit Jahren relativ wertbeständig. Möchte der Vermieter auch in turbulenten Zeiten am Finanzmarkt abgesichert sein und vertraut nicht in bestimmte Währungen so stellt diese Anlage eine Alternative dar. Rohstoffe sind per Definition endlich und daher eine wertvolle Ressource. Mit Gold ist ein Edelmetall als Sicherheit gewählt, welches eine der wertvollsten Rohstoffe darstellt die es gibt.

In wenigen Schritten zur Gold Mietkaution

  1. Sprechen Sie mit Ihrem Vermiter über die Art der Mietkaution
  2. Wenn die Mietkaution für den Vermiter funktioniert – Ein Mietkautionsdepot eröffnen – nutzen Sie den Vergleichsrechner für Depotanbieter
  3. Gold Fonds kaufen – eine Übersicht verschiedener Fonds gibt es hier
  4. Verpfändungsurkunde beantragen
  5. Verpfändungsurkunde an Vermieter übergeben

Wie kann man Gold kaufen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Gold zu kaufen, eine einfache Möglichkeit stellt der Bankschalter der eigenen Hausbank dar. Ein Vergleich lohnt sich jedoch aufgrund der Gebühren und Lagerungskosten. Sinnvoll ist in diesem Fall ggf. auch ein Goldfond. So könnte man indirekt über ein Depot ebenfalls auf die Wertentwicklung von Gold setzen. Hierbei gibt es unertschiedliche Fonds, welche Gold physisch kaufen oder aber ein Wertpapierdepot, welches den Goldpreis abbilden. Ein Möglichkeit ein Depot als Mietkaution zu nutzen ist hier erläutert.

Mietkaution auslösen um Gold zu kaufen

Eine weitere Möglichkeit Gold zu kaufen und als Anlage zu nutzen wäre beispielsweise auch eine bereits vorhandene Kaution auszulösen und mit dem Geld in Gold zu investieren. Hierfür wäre eine Mietkautionsbürgschaft geeignet, Anbieter wären bspw. meineMietkaution oder kautionsfuchs. Bei einer Mietkautionsbürgschaft wird die Kautionssumme nicht in voller Höhe hinterlegt, sondern lediglich ein Bruchteil der Kautionssumme ist pro Jahr als Gebühr fällig. Hierbei werden in der Regel 4-6% der eigentlichen Kautionssumme berechnet. Hat man mit einer Anlage in Gold eine höhere Rendite, so ist hierfür eine Auslösung ggf. interessant.

Kryptowährungen wie Bitcoin als Mietkaution

Die Onlinewährung Bitcoin ist seit einigen Monaten durch starke Kursanstiege in das öffentliche Interesse gerückt. So war es zu Anfang noch eine Idee, welche sich innerhalb mehrere Jahre zu einer Währung etabliert hat die nun international auf Bitcoin Marktplätzen gehandelt wird.

Laut Mietrecht §551 ist es ebenfalls möglich, dass Mieter und Vermieter eine andere Anlageform vereinbaren. Somit ist es ebenfalls möglich Bitcoins als Mietkaution zu hinterlegen.

Die Art der Hinterlegung könnte wie folgt funktionieren:

  1. Der Vermieter legt ein Wallet an
  2. Der Mieter sendet dem Vermieter bspw. über bitstamp den Gegenwert der Kautionssumme, ein tagesaktuelle Kurs ist bspw. hier zu sehen.
  3. Nach erfolgreicher Transaktion kann die Schlüsselübergabe der Immobilie erfolgen
  4. Zieht der Mieter wieder aus, so müsste der Vermieter die Menge Bitcoins rücktransferieren – ggf. haben diese an Wert gewonnen oder auch an Wert verloren

Letztendlich ist es eine Vertrauensfrage, da der Kurs der jungen Währung auch noch stark steigen oder fallen kann. Eine Sicherheit wird durch keinen Staat derzeit gewährleistet, die Möglichkeit bei einer längeren Mietzeit jedoch einen Gewinn aus der Anlage zu ziehen stehen derzeit nicht schlecht.

Rechtsfragen unklar

Bitcoin MietkautionDie Mietkaution kann in unterschiedlichsten Modellen angelegt werden, jedoch sind nicht bei jeder Methode oder Art die Rechtsfragen geklärt. So sollte die Kaution laut Mietrecht treuhänderisch angelegt werden und separat vom privaten Vermögen des Vermieters. In welcher Form diese Treuhand funktioniert ist Mieter und Vermieter überlassen. Bei einem Crypto-Währung Wallet wäre es ggf. der private Schlüssel, welcher benötigt wird um Transaktionen für das Wallt auszuführen, welcher als „Paper-Wallet“ in einem Bankschließfach hinterlegt wird, oder aber notariell beglaubigt wird, dass der Rechtsfrage nachgekommen wurde. Letztendlich geht es bei der Kaution immer um eine Sicherheit und eine Versicherung.

Cryptowährungen im Depot

Möchte man als Mieter in Kryptowährungen investieren und diese als Mietkaution nutzen, so gibt es neben der Methode mit dem Wallet auch Möglichkeiten, welche rechtssicher sind. So gibt es die Methode ein Mietkautionsdepot zu eröffnen und Fonds zu kaufen, welche in Aktien investieren, die als Geschäftskonzept die Kryptowährungen haben. Die Fondsanteile können anschließend verpfändet werden. Alternativ gibt es die Möglichkeit eine Mietkautionsbürgschaft abzuschließen und das frei gewordene Kapital der Kaution nun alternativ direkt in Kryptowährungen zu investieren – die Kosten der Mietkautionsbürgschaft sind hierbei jedoch jährlich weiterhin vorhanden.

4 Kommentare

Wolfgang H · 4. März 2020 um 22:11

Ein herzliches Dankeschön für die bereitgestellten Informationen. Als Vermieter kann ich nur empfehlen die Mietkaution einzufordern und in den Mietvertrag mit aufzunehmen. Mein aktueller Mieter wollte dies nun in Form eines Depots umsetzen, ich kannte diese Form bisher nicht – als Kapitalanlage in der aktuellen Niedrigzinsphase jedoch sehr nützlich. Gibt es diese Möglichkeit auch für Vermieter, wenn diese die Kaution für die Mieter anlegen?

    Mietkautionskonto.info · 4. März 2020 um 22:13

    Vielen Dank für das Lob, Wolfgang! Freut uns sehr, dass die Informationen weiterhelfen konnten! Eine Anlage auf einem Depot wie bspw. mit dem Vermieterpaket ist derzeit leider bisher nicht möglich. Jedes Depot muss hierzu separat durch den Mieter angelegt und verpfändet werden. Dieser profitiert jedoch auch davon, da die Rendite in der Regel wesentlich höher ist als bei einem Kautionssparbuch. Möchte man als Vermieter den Aufwand minimieren, ist das Vermieterpaket eine Möglichkeit die Mietkaution komfortabel und schnell zu hinterlegen.

Brigitte · 16. Februar 2020 um 10:13

Vielen Dank für den Ratgeber, die Information haben mir für meine neue Wohnung weitergeholfen. Wie ist das eigentlich mit der Anlage der Mietkaution? Darf mein Vermieter auch eine von mir gewählte Kaution verweigern?

    Mietkautionskonto.info · 16. Februar 2020 um 21:31

    Hallo Brigitte, Danke Dir für Deine Frage! Die Mietkaution erfordert immer eine Absprache zwischen Mieter und Vermieter, da die Sicherheitsleistung ja für den Vermieter hinterlegt werden soll. Der Vermieter kann somit ebenfalls entscheiden, dass eine Sicherheitsleistung für Ihn nicht ausreichend ist. Im Endeffekt ist es jedoch eine Sache, welche der Absprache erfordert – wenn der Vermieter also eine Sicherheit ablehnt, welche Sie bevorzugen so hinterfragen Sie diese Entscheidung und versuchen Ihre Beweggründe zu erläutern. Nur durch einen Austausch kann man Zweifel beseitigen und Vertrauen schaffen. Die Mietkaution ist für viele Vermieter sinnvoll und hilfreich

Schreibe einen Kommentar

avatar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.