Eine Mietkautionsbürgschaft ist eine Form der Mietkaution als Versicherung. Dabei bürgt eine Versicherungsgesellschaft für die vereinbarte Summe der Mietsicherheit – also gemäß § 551 BGB mit maximal 3 Monatskaltmieten bei privaten Vermietungen. Der Mieter, welche die Mietkaution hinterlegt, zahlt nicht die komplette Kautionssumme als Barkaution sondern eine jährliche Gebühr an die Versicherung und übergibt dem Vermieter eine Bürgschaftsurkunde. Die Mietkautionsbürgschaft wird ebenfalls als Kautionsschutzbrief oder auch Mietkautionsversicherung bezeichnet.

Mietkautionsbürgschaft Vergleich im Jahr 2020

Bankbürgschaft

AnbieterGebührBerechnungLeistungen
DKB
DKB
3.5%5,78 €/Monat (69,30€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 346,50 €
  • Bei Nutzung eines DKB-Cash seit mind. 6 Monaten
Zum Anbieter
SWK Bank
SWK Bank
3.99%6,58 €/Monat (79,00€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 395,01 €
  • Keine Abschlussgebühr
Zum Anbieter

Mietkautionsbürgschaft

AnbieterGebührBerechnungLeistungen
Kautionsfuchs
Kautionsfuchs
4.5%7,43 €/Monat (89,10€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 445,50 €
  • 4,5% der Kautionssumme, mind. 50 € p.a.
  • Gratis Transporter für einen Tag und Lagerbox für einen Monat
Zum Anbieter
Deutsche Kautionskasse
Deutsche Kautionskasse
4.7%7,76 €/Monat (93,06€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 465,30 €
  • Geld-zurück-Garantie
Zum Anbieter
Kautel
Kautel
4.7%7,76 €/Monat (93,06€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 465,30 €
  • Mieterschutz
Zum Anbieter
Basler Versicherungen
Basler Versicherungen
4.7%7,76 €/Monat (93,06€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 465,30 €
  • Vier Wochen Zeit für einen Einspruch (falls der Vermieter die Kaution anfordert)
Zum Anbieter
kautionsfrei.de
kautionsfrei.de
5.25%8,66 €/Monat (103,95€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 519,75 €
  • Gratis Schlüsselfinder und Gutschein für 6 Monate Haftpflichtversicherung
  • Mieterschutz
Zum Anbieter

Wieso wird eine Mietkautionsbürgschaft genutzt?

Für den Mieter ist die finanzielle Möglichkeit eine Mietkaution zu hinterlegen oftmals eine Belastung, insbesondere bei einem Umzug, wenn die bisherige Sicherheit noch nicht ausgelöst ist, oder wenn der Umzug viel Geld kostet. Mit einer Mietkautionsbürgschaft als Alternative kann man sich das Geld als Mieter sparen indem eine Versicherung für die Sicherheit bürgt statt eine Barkaution zu leisten.

Für wen ist eine Mietkautionsbürgschaft sinnvoll?

Mietkautionsbürgschaft

Gut informiert über die Mietkaution

Da eine Mietkautionsbürgschaft keine klassiche Geldanlage ist, sondern eine Versicherung, ist diese Art der Kautionshinterlegung nicht für jeden Mieter sinnvoll.

Möchte man als Mieter langfristig Kapital aufbauen so ist eine jährliche Ausgabe nicht dafür geeignet, hier sollte man renditeorientierte Kautionsmöglichkeiten bevorzugen, wie bspw. das Mietkautionsdepot. Jedoch gibt es durchaus Gründe wieso eine Bürgschaft für einen Mieter sinnvoll sein kann. So kann diese als Übergangslösung bei einem Umzug dienen, sofern eine bisherige Mietkaution noch nicht vollständig vom bisherigen Vermieter an den Mieter ausgezahlt wurde und für eine neue Immobilie bereits eine weitere Mietkaution hinterlegt werden soll. Ein Mieter kann jederzeit eine bereits bei dem Vermieter hinterlegte Kaution umschichten und somit die Mietkautionsbürgschaft durch eine andere Kautionsform ersetzen, bspw. nachdem die bisherige Mietkaution wieder ausgezahlt wurde.

Eine geringe Bonität oder aber ein kurzfristiger finanzieller Engpass aufgrund eines Umzugs kann ebenfalls ein Grund für eine Mietkautionsbürgschaft sein. Macht also eine Kautionsbürgschaft trotz Schufa-Eintrag Sinn? Es gibt verschiedenen Anbieter von Kautionsbürgschaften welche über Infoscore oder die Schufa die Bonität überprüfen. Grundsätzlich wird also eine Absicherung der Versicherung vorgenommen um die Bonität vorab zu prüfen. Je nach Anwendungsfall kann dies eine sinnvolle Möglichkeit sein keine kapitalbindende Kautionsmöglichkeit zu nutzen und den Kreditrahmen nicht weiter auszureizen. Möchte mal als Mieter die Mietkautionsbürgschaft nutzen, so sollte dies vorab zwischen Mieter und Vermieter abgesprochen werden. In der Regel haben Vermieter hierzu keine Einwände, da eine große Versicherung für die eigentliche Summe bürgt und im Zweifelsfall diese auszahlt.

Worin unterscheidet sich eine Mietkautionsbürgschaft von anderen Kautionsarten?

Seit der Mietrechtsreform 2001 gibt es die Möglichkeit eine Mietkaution in unterschiedlichen Kautionsarten zu hinterlegen. Traditionell ist ein Sparbuch, bei welchem die Mietkaution für die Mietdauer einer Immobilie hinterlegt wurde. Das Geld wurde dabei verzinst und nach Beendigung des Mietverhältnissses mit Rendite, meist relativ geringen Zinsen, wieder ausgezahlt. Eine Mietkautionsversicherung ist hierbei eine Alternative und Gegenentwurf zu einer kapitalbindenden Kaution. Der Mieter kann nun das Geld zum größten Teil für andere Zwecke nutzen, es wird lediglich 3-6% der eigentlichen Mietsicherheit jährlich an den Versicherungsträger als Gebühr durch den Mieter bezahlt, die Sicherheit besteht in Form einer Bürgschaft und der übergebenen Bürgschaftsurkunde für den Vermieter.

Welche Anbieter gibt es für Mietkautionsbürgschaften?

Im Bereich Mietkautionsbürgschaften gab es in den letzten Jahren immer wieder Bewegung, so konnte man in den ersten Jahren davon ausgehen, dass jedes Jahr ein neuer Anbieter bzw. Unternehmen mit einer Marke auf den Markt kam und manche Anbieter oder Marken für Neukunden eingestellt wurden.

Hingegen gibt es eine überschaubare Anzahl an Versicherungsträgern, welche hinter den einzelnen Marken stehen. Dies sind die: Allianz Versicherungs AG, R+V Allgemeine Versicherung AG, Basler Versicherung und die Württembergische Versicherung

Die einzelnen Anbieter und Marken unterscheiden sich hierbei in den Konditionen zu welchen die Mietkautionsbürgschaft angeboten wird. So gibt es ein Minimum und Maximum in den Summen die abgedeckt werden, ob eine Versicherung bereits auf erstes Anfragen an den Vermieter auszahlt und in Beigaben wie ein Umzugsservice oder Zusatzversicherungen. Es gibt derzeit unter Anderen folgende Anbieter im Bereich der Mietkautionsbürgschaft:

1822direkt Mietkaution

Die 1822direkt Bank ist eine Tochtergesellschaft der Frankfurter Sparkasse und konzentriert sich hierbei auf den Bereich des Direktbankings, ähnlich wie dies bspw. auch durch andere Banken wie die ING oder DKB bereits erfolgreich vorgemacht wurde. ...

Allianz Mietkautionsversicherung

Für wen eignet sich eine Mietkautionsversicherung der Allianz Versicherungen? Die Mietkautionsversicherung der Allianz Versicherung richtet sich an alle Mieter, welche Ihre Liquidität schonen möchten, eine Meldeadresse in Deutschland haben und mi...

Basler Mietkaution

Die Eckdaten der Mietkaution von den Basler Versicherungen Jährliche Zahlung von 4,7% der Mietkaution, jedoch mindestens 45€ p.a. Bonitätsprüfung Online abschließbar Vier Wochen Zeit für einen Einspruch, falls der Vermieter die Ka...

Deutsche Kautionskasse

Deutsche Kautionskasse im Vergleich Moneyfix von der Deutschen Kautionskasse wird gerne in privaten und gewerblichen Mietkautionen verwendet aufgrund der attraktiven Konditionen, bspw. der Geld-Zurück-Garantie. Die Details des Anbieters: ...

Kautel Mietkautionsbürgschaft

Konditionen der Kautel Kautionsbürgschaft Beitragssatz von 4,7% p.a. der Kaution Mindesthöhe der Kaution: 400,00 EUR Mindestbetrag 50,00 EUR p.a. bis zu 15.000 EUR Bürgschaftsbetrag keine Mindestvertragslaufzeit – der Beitrag wird...

Kautionsfrei Mietkautionsbürgschaft

Wie funktioniert die Kautionsfrei.de Mietkautionsversicherung? Kautionsfrei ist ein Anbieter einer Mietkautionsversicherung mit der Absicherung durch die R+V Versicherung. Hierbei wird die Kautionssumme nicht auf einem Mietkautionskonto hinterlegt,...

Kautionsfuchs Kautionsbürgschaft

Kautionsfuchs Mietkautionsbürgschaft im Vergleich Kautionsfuchs Erfahrungen Bei Abschluss einer Kautionsfuchs Mietkautionsversicherung gibt es eine Lagerbox einen Monat gratis! Somit kann man nach Abschluss für einen Monat gratis Möbel ei...

R+V Mietkautionsversicherung

Wie funktioniert die Kautionsversicherung von R+V? Die Mietkautionsversicherung von R+V funktioniert so, dass keine Kautionssumme als Mietsicherheit hinterlegt werden muss, sondern die Versicherung für die Summe bürgt, man als Mieter jedoch im G...

Württembergische Mietkautionsversicherung

Wie funktioniert die Mietkautionsversicherung der Württembergischen Versicherung? Eine Nutzung der Mietkautionsversicherung bei der Württembergische Versicherungs AG ist denkbar einfach. Hierfür gibt es einen Onlineantrag, bei welchem man zunächst die...

Häufige Fragen zur Mietkautionsbürgschaft

Wie kann man eine Mietkautionsbürgschaft beantragen?

Das Beantragen einer Kautionsbürgschaft wird Mietern sehr einfach und bequem online gemacht. Es gibt hierfür Onlineformulare, welche in wenigen Schritten schnell und einfach ausgefüllt werden. Anschließend bekommt man die Bürgschaftsurkunde per Post innerhalb 1-2 Werktagen zugeschickt, die man dann dem Vermieter übergibt - die Mietsicherheit ist somit geleistet. Bevor eine Mietkautionsversicherung beantragt wird, ist eine Vergleich der jeweiligen Anbieter sinnvoll.

Häufig werden auch Kautinsversicherungen von der Sparkasse, Postbank oder von der Volksbank angeboten, sowie die Allianz Mietkautionsversicherung gesucht. Diese Anbieter bieten entweder Whitelabel-Lösungen an, oder direkt über die eigene Website mit einem Antragsformular zu vergleichbaren Konditionen, bspw. die Allianz Mietkaution mit 4,7% der eigentlichen Mietsicherheit.

Worauf sollte man bei einer Mietkautionsbürgschaft achten?

Grundsätzlich lohnt sich ein Vergleich der verschiedenen Anbieter, um ein individuelles Angebot für die jeweilige Mietsicherheit ermitteln zu können. Jeder Anbieter hat andere Konditionen, sodass in bestimmten Fällen nicht jeder Anbieter für die Mietkaution geeignet ist. Als Hauptindiz sind die jährlichen Kosten zu wählen, da dies der größte Faktor bei der Beurteilung für die jährliche Belastung darstellt. Unabhängig davon können jedoch weitere Faktoren mit in den Vergleich eingenommen werden wie bspw. ob eine Versicherung auf erstes Verlangen auszahlt, ob Zusatzleistungen enthalten sind, welche für den Mieter nützlich sind und welche Art der Bonitätsprüfung genutzt wird. So gibt es Anbieter, welche die Schufa (Deutsche Kautionskasse, Eurokaution, SWK Bank) nutzen, andere setzen in der Regel auf das Unternehmen Infoscore.

Was kostet eine Mietkautionsbürgschaft?

Die Gebühren einer Mietkautionsbürgschaft orientieren sich an der zu hinterlegenden Kaution. So gibt es prozentuale Werte mit welchen man die Kosten für die Versicherungspolice berechnen kann. Die Gebühren werden durch den Mieter getragen, der Vermieter zahlt keine Kosten für die Versicherung. Neben den prozentualen Werten wie bspw. 4,7% der Mietsicherheit werden häufig noch Mindestbeiträge genannt wie bspw. 50€. Ein Beispiel: Als Mieter soll man eine Sicherheit von 1.200€ hinterlegen, die Versicherung wird 4,7% der eigentlichen Summe betragen, also 56,40€ im Jahr. Die 50€ Mindestbeitrag sind hierbei enthalten. Müsste man als Mieter lediglich 1.000€ als Mietsicherheit hinterlegen, so wären die berechneten Kosten 47€ - dies liegt jedoch unter dem Mindestbeitrag, in diesem Fall würde man 50€ pro Jahr bezahlen. Häufig können Mietkautionsbürgschaften auf den Tag genau zur Beendigung des mietverhältnisses berechnet werden.

Wie funktioniert die Kündigung einer Kautionsbürgschaft?

Nach Beendigung des Mietverhältnisses ist es möglich die Bürgschaft wieder zu kündigen, hierfür reicht eine einfache Kündigung bei der Versicherung und zusätzlich muss die Verpfändungserklärung bzw. Bürgschaftsurkunde per Post zurück geschickt werden. Stehen noch Kosten nach Beendigung des Mietverhältnisses aus, so gibt es ebenfalls die Möglichkeit der Herabsetzung des Beitrags, sofern der Vermieter dies bestätigt.

Wie funktioniert eine Mietkautionsbürgschaft?

Bei einer Mietkautionsbürgschaft gibt es eine Versicherung als dritte Partei, welche für die Mietsicherheit bürgt. Der Mieter zahlt eine jährliche Gebühr an die Versicherung, welche im Schadensfalls gegenüber dem Vermieter einsteht und diesen begleicht.

Der Mieter kann mit der Bürgschaftsurkunde dem Vermieter ein Dokument übergeben, welche diesen die Rechte bietet, welche er ergulär auch mit einer anderen Kautionsform hätte. Eine schematisch Darstellung der Funktionsweise ist hier verfügbar:

Mietkautionsbürgschaft Funktionsweise

Die Bürgschaftsurkunde wird dem Vermieter übergeben, der Mieter entrichtet eine jährliche Gebühr, dafür wird die Mietsicherheit gegenüber dem Vermieter gewährleistet

Wie funktioniert eine Mietkautionsbürgschaft im Schadensfall?

Wie in dem Schaubild zu sehen, ist ein Schaden (Miete nicht bezahlt, Schaden nach Auszug) welcher durch den Mieter verursacht wird, der Auslöser bei dem eine Mietkautionsbürgschaft zum Tragen kommt. Viele Anbieter haben hierbei einen Zusatz, welcher besagt, dass „auf erstes Anfordern“ der Schaden dem Vermieter beglichen wird. In der Regel wird jedoch eine Prüfung durch die Versicherung durchgeführt.

Mietkautionsbürgschaft im Schadensfall

Der Kautionsschutzbrief – viele Bezeichnungen für das gleiche Produkt

Der Kautionsschutzbrief (auch Mietkautionsversicherung, Mietkautionsbürgschaft oder Kautionsversicherung genannt) ist eine weitere Möglichkeit, neben dem Mietkautionssparbuch und des Sparkontos, welche für eine Mietkaution in Frage kommt. Dabei ist es eine Option für Personen die keine Mietkaution aufbringen können und auch keine Bankbürgschaft erhalten.

Den Schutzbrief gibt es in verschiedenen Arten und Formen, generell ist es jedoch eine Versicherung bei der man als Mieter jährlich, vierteljährlich oder monatlich die Gebühren bezahlt. Sollte im Falle des Falles die Kaution vom Vermieter in Anspruch genommen werden, so würde die Versicherungsgesellschaft die evtl. anfallenden Schäden abdecken. Die jeweiligen Konditionen wann die Schäden übernommen werden, müssen den Konditionen der Versicherungsgesellschaften entnommen werden – in der Regel wird dies jedoch direkt an den Mieter weitergegeben.

Beispielhafter Mietkautionsbürgschaft Vergleich

Es gibt unterschiedliche Anbieter einer Mietkautionsbürgschaft. Eine Mietkautionsbürgschaft kann für eine Mietkaution genutzt werden, wenn man als Mieter das Geld für die Kaution nicht hinterlegen möchte oder diese nicht in voller Kautionshöhe zur Verfügung hat. Ein Vergleich von drei Anbietern, führt Sie zu einer besseren Entscheidung, welche Kautionsbürgschaft für Sie am besten geeignet ist. Ein Vergleich der Gebühren ist beispielhaft an einer bestimmten Kaution ausgerechnet und die einzelnen Anbieter wurden miteinander dabei verglichen:

Platz 3: KautionsfreiPlatz 2: EurokautionPlatz 1: Deutsche Kautionskasse
kautionsfrei

Kautionsfrei ist ein Produkt der plusForta GmbH welche mit der R+V Allgemeine Versicherung AG zusammen arbeitet.

Kautionsfrei bietet gute Konditionen, ist übersichtlich und wirkt vertrauenswürdig. Mit 5,25% der eigentlichen Summe ist Kautionsfrei eines der höherpreisigen Produkte.
eurokaution

EuroKaution ist seit 2008 am Markt, vertreten durch die Grundeigentümer-Versicherung VVaG.

Die Gebühr ist wie bei allen Kautionsschutzbriefen abhängig von der jeweiligen Kautionshöhe, mit 5% liegt diese im Vergleich im Mittelfeld.
deutsche kautionskasse

Die Deutsche Kautionskasse ist im Vergleich der günstigste Anbieter für Kautionsschutzbriefe mit 4,7% bezogen auf die eigentliche Sicherheit.

Früher hatte der Anbieter ein gestaffeltes Modell (erstes Jahr, zweites Jahr) mittlerweile sind die Strukturen jedoch mit den anderen Anbietern vergleichbar.
Beispielrechnung mit einer Kaution von 2400€ (800€ Kaltmiete x 3 Monate)
Jahresbetrag:
126,00 €
Entspricht monatlich:
10,50 €
Jahresbetrag:
120,00 €
Entspricht monatlich:
10,00 €
Jahresbetrag:
112,80 €
Entspricht monatlich:
9,40 €

Schutzbrief ist keine Geldanlage

Als Geldanlage ist diese Option der Mietkaution nicht zu sehen, jedoch sicherlich als Alternative zum Mietkautionskonto im Falle unzureichender Liquidität. So rät die Stiftung Warentest aufgrund der wiederkehrenden Gebühren, dies lediglich als Zwischenlösung zu nutzen. Häufig wird dafür geworben diese Möglichkeit zu nutzen um zum Beispiel mehr Geld beim Einzug in die neue Wohnung oder das neue Haus für Möbel und den Umzug zur Verfügung zu haben.

Kann man eine Kaution nicht auf einmal oder in Raten aufbringen, dann ist ein Kautionsschutzbrief (bzw. Kautionsversicherung) die Möglichkeit für wenig Geld trotzdem die nötige Sicherheit für den Mieter und den Vermieter zu bieten.

Kaution zurück holen oder umschichten

Anbieter von Schutzbriefen werben häufig damit die Kaution einer bestehenden Mietkaution „zurück zu holen“ bzw. umzuschichten. Laut der Mietrechtsnovelle ist es möglich die Kaution in Absprache mit dem Vermieter in unterschiedlichen Formen zu hinterlegen. Hat man bereits das Geld bspw. auf einem Sparkonto hinterlegt, so ist es möglich eine Mietkautionsbürgschaft abzuschließen und diesen gegen die bisher hinterlegte Kaution auszutauschen. Somit hat man eine höhere Liquidität erreicht.

Da die monatlichen Gebühren sich bei den meisten Anbietern prozentual auf Basis der eigentlichen Mietkaution berechnen, ist es ratsam einen Rechner zum Vergleich zu verwenden. Der Kautionsrechner errechnet bei Eingabe der Sicherheitssumme und der voraussichtlichen Mietdauer den besten Anbieter für Sie.

Weitere Informationen zum Thema Kautionsschutzbrief gitb es außerdem auf https://mietkautionskonto.org/mietkautionsbuergschaft

Alternativen zur Mietkautionsbürgschaft

Eine Mietkautionsbürgschaft wird in vielen Fällen dafür verwendet werden eine Mietkaution zu nutzen, wenn das dafür zu hinterlegende Kapital nicht gebunden werden soll. Viele Mieter fragen sich, welche Möglichkeiten es grundsätzlich noch gibt um die Bürgschaft gegenüber dem Vermieter zu leisten. Eine weitere Möglichkeit kurzfristig Liquidität zu ermöglichen, ist bspw. das Beleihen einer Lebensversicherung, eine Bankbürgschaft (auch Mietaval) oder aber die Finanzierung der Mietkaution mittels einem Mietkautionskredit. Eine Mietbürgschaft wäre eine Möglichkeit die Kaution mit Hilfe von einem Bürgen zu hinterlegen. Der Bürge bürgt für die Mietkaution für die Laufzeit des Mietverhältnisses, und muss im Zweifelsfall den Betrag in Euro vorhalten und übergeben, sollte von der Bürgschaft Anspruch genommen werden.

Neben der Möglichkeit eine Mietkautionsbürgschaft oder Bankbürgschaft zu hinterlegen, gibt es ebenfalls noch die Alternativen des Mietkautionssparbuchs und der Anlage der Mietkaution im Mietkautionsdepot. Die Barkaution ist hierfür lediglich eine Variante des Kautionssparbuchs, bei welcher der Vermieter die Kaution anlegt, wenn diese in Bar übergeben wurde. Möchte man alle Varianten der Mietkaution miteinander vergleichen und berechnen, so eignet sich hierfür der Mietkautionsrechner, in welchem außerdem das Mietkautionskonto und das Mietkautionsdepot berücksichtigt werden:

Jetzt den Mietkautionsrechner benutzen

Sind diese Informationen hilfreich?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Stimmen, Durchschnitt: 3,67 von 5)
Loading...

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

avatar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.