Sie möchten gerne verschiedene Anbieter im Überblick erhalten? Nach der Eingabe Ihrer Mietkautionssumme um somit das beste Angebot für sich zu finden?

Die Mietkaution individuell mit dem Kautionsrechner berechnen

Mit dem einfachen und praktischen Kautionsrechner ist es möglich individuell die Mietkaution für verschiedene Anbieter und Mietkautionsarten parallel zu berechnen. Geben Sie hierfür zunächst die Kautionssumme ein, anschließend können Sie die Mietdauer und Art des Mietverhältnisses auswählen:

Mithilfe des Kostenrechners erhalten Sie schnell und übersichtlich einen Überblick der verschiedenen Möglichkeiten. Nutzen Sie den Mietkautionsrechner indem Sie die Mietkautionssumme eintragen, die voraussichtliche Mietdauer (1,2,5 oder 10 Jahre) sowie ob das Mietverhältnis privat oder gewerblich sein wird (optional). Neben dem klassischen Mietkautionskonto ist, werden ebenfalls Mietkautionsbürgschaften / Kautionsversicherungen, das Mietkautionsdepot und alternative Angebote wie eine Bankbürgschaft zu berechnen.

Welche Summe wird bei der Kaution eingetragen?

Bei dem Feld Höhe der Mietkaution in € wird die tatsächliche Mietkaution eingetragen, diese kann jedoch auch gerundet werden. Die Mietkaution kann maximal 3 Nettokaltmieten betragen. Mit Kaltmiete ist hierbei der Mietbetrag gemeint, der ohne Strom, Wasser, Heizung und Müllgebühren an den Vermieter bezahlt wird. Hat man bspw. eine Kaltmiete von 900€, so kann die maximale Kautionssumme für private Mietverhätnisse bei 2.700€ liegen. Diese Summe (2.700€) kann im Mietkautionsrechner ohne Punkte und Währungszeichen wie € eingetragen werden. Anschließend wird die Berechnung durchgeführt, wenn man "Jetzt Anbieter vergleichen" geklickt hat.

Wieso ist die individuelle Berechnung mit Angabe der Mietkaution sinnvoll?

Wohnungsübergabe richtig machen - mit einem WohnungsübergabeprotokollJeder Anbieter hat unterschiedliche Konditionen bzgl. der Mietkaution. Bei den Banken mit den Sparkonten sind es die Zinsen und Einrichtungsgebühren, bei den Mietkautionsbürgschaften sind es die jährlichen Kosten und teilweise unterschiedliche Preismodelle je nach Kautionssumme.

Bei der Berechnung für eine Mietkautionskonto werden die Zinsen für die gewählte Mietdauer berechnet sowie die Kosten für die Einrichtung abgezogen. Somit kann man für die gesamte Mietdauer erkennen wie hoch das initial eingesetzte Kapital ist.

Werden die Bankbürgschaften und Mietkautionsversicherungen berechnet, so werden hierfür die prozentual berechneten Gebühren jährlich zusammen gezählt und außerdem ein monatlicher Betrag ausgegeben, um die Belastung innerhalb des Monats sowie für die komplette Laufzeit zu erkennen.

Bei einem Mietkautionsdepot gibt es Depotführungsgebühren und Fondsverwaltungsgebühren, jedoch auch eine verelichsweise höhere Rendite. Nicht immer ist die Anlage sinnvoll, bspw. wenn die Kautionssumme zu gering ist übersteigen die Depotgebühren die zu erwartende Rendite. Daher macht eine individuelle Berechnung auf Basis der Mietkautionssumme Sinn und ist sehr zu empfehlen. Somit kann man als Mieter oder Vermieter gleich mehrere Anbieter objektiv miteinander vergleichen, ohne bei jedem Anbieter dies individuell auf der Website zu berechnen oder einen Antrag auszufüllen.

Welche Mietkaution ist für mich die Richtige?

Gut informiert über die Mietkaution Neben den Mietkautionsbürgschaften und dem klassischem Sparkonto gibt es auch noch weitere Möglichkeiten die Mietkaution zu hinterlegen, welche jedoch vergleichsweise relativ selten genutzt werden. Die richtige Mietkaution hängt somit sehr stark von dem Einverständnis des Vermieters ab, der Einfachkeit diese einzurichten und zu Verwalten sowie letztendlich auch an der Liquidität und der Zielvorstellung zur Rendite für die Geldanlage. Ein pauschales Ergebnis ist daher nicht möglich, jedoch ist mit genügend Abwägung der genannten Punkte eine pragmatische und sinnvolle finanzielle Entscheidung.

In dem Rechner für die Mietkaution werden verschiedene Möglichkeiten der Mietkaution gleichzeitig bei lediglich einer Angabe berechnet. So erhält man eine gute Übersicht, welches Angebot (Mietkautionsbürgschaft, Bankbürgschaft, Sparkonto oder Mietkautionsdepot) für die Lebenssituation die Richtige ist.

Die Zinsen der Mietkaution in Zukunft und rückwirkend berechnen

Möchte man die Zinsen der Mietkaution berechnen, so werden hierfür 2 oder 3 Angaben benötigt. Zunächst die Kautionssumme als Basis, dann die Laufzeit und zuletzt der Zinssatz, welcher für die Berechnung angewandt werden soll. In unserem Zinsrechner haben wir die Möglichkeit geboten die Zinsen für Sparkonten mit derzeitigen Zinsen zu berechnen. Somit hat man eine genaue Vorstellung, wie hoch die Mietkaution innerhalb der kommenden Jahre verzinst sein wird. Wie hoch die Höhe der Zinsen in den kommenden Jahren sein wird um eine genaue Prognose abgeben zu können, ist leider nicht möglich – daher wird im Rechner mit dem aktuell vorhandenen Zinssatz gerechnet. Ändert sich der Zins ins Positive, steigt auch automatisch die Rendite für die Investition.

Rückwirkende Zinsberechnung für die Mietkaution

Möchte man die historischen Zinsen nachträglich oder rückwirkend berechnen, so eignet sich hierfür der Mietkaution Zinsrechner:

Jetzt Zinsen nachträglich für die Mietkaution berechnen

Für wen eignet sich ein Kautionsrechner?

Ein Kautionsrechner ist insbesondere dann sinnvoll, wenn es darum geht verschiedene Arten der Mietkaution miteinander zu vergleichen und diese in einer Berechnung übersichtlich zu erhalten. Der Mietkautionsrechner bietet hierfür genau die Übersicht für Unentschlossene Mieter und Vermieter als auch für eine Entscheidungshilfe welcher Anbieter für eine Kautionsart (Kautionskonto, Mietkautionsbürgschaft, Bankbürgschaft, Mietkautionsdepot) in Frage kommt aufgrund der Konditionen, Preise und Kosten.

Zusätzlich zu dem Ergebnis, welches individuell im Browser nach Eingabe berechnet wird, steht das Ergebnis ebenfalls als kostenfreier PDF-Download zur Verfügung, bspw. um dieses auszudrucken oder per E-Mail weiterzuleiten.

Ein weiterer Vorteil des Kautionsrechners besteht darin überhaupt einmal als Mieter oder Vermieter von verschiedenen Arten der Kautionshinterlegung zu erfahren. Für viele Menschen ist das klassische Mietkautionskonto noch der Goldstandard, auch wenn es lediglich sehr geringe Zinsen gibt, und bei einigen Banken keine Gebühren kostet.

Betrachtet man jedoch das Mietkautionsdepot aus einer Renditesicht, so steht dieses im Vergleich zu den anderen Anlagemöglichkeiten am Besten dar. Möchte man zwischenzeitlich Liquidität schaffen und die Kaution nicht hinterlegen, so ist eine Mietkautionsbürgschaft bzw. Kautionsversicherung oder Bankbürgschaft ggf. eine gute Zwischenlösung und erfüllt den Zweck.

Mietkautionsrechner nicht für für die Kautionsbürgschaft

MietkautionsrechnerAuf einigen Websites findet man einen Mietkautionsrechner, welcher lediglich die Kautionsbürgschaft berechnet – verschiedene Anbieter und Marken, welche die Kautionsbürgschaften miteinander vergleichen. In diesem Mietkautionsrechner kann man nicht nur die Mietkautionsbürgschaften miteinander vergleichen sondern zusätzlich ebenfalls die automatische Berechnung mit Mietkautionskonten, Bankbürgschaften und dem Mietkautionsdepot. Die Berechnung zeigt somit nicht nur die Möglichkeit der Mietkautionsversicherungen sondern bietet einen Rundumblick, was das Thema Mietkaution hinterlegen angeht. Mit der automatischen Berechnung für die verschiedenen Arten der Mietkaution kann man mit einer Eingabe gleich mehrere Arten der Mietkaution berechnen und diese miteinander vergleichen. Somit sieht man innerhalb einer Übersicht verschiedene Optionen und was diese für die gesammten Mietdauer finanzielle bedeuten werden.

Finden Sie den Mietkautionsrechner hilfreich?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, Durchschnitt: 2,33 von 5)
Loading...