Die Commerzbank bietet ebenfalls für Bestandskunden und Neukunden die Möglichkeit an eine Mietkaution zu hinterlegen. Hierbei kommen klassische Sparprodukte zum Einsatz, welche anschließend verpfändet werden.

Ein Vergleich der Konditionen und Anbieter lohnt sich jedoch unabhängig davon. Nutze Sie hierfür den praktischen Kautionsrechner:

Wie funktioniert das Mietkautionskonto bei der Commerzbank?

Commerzbank MietkautionBei der Commerzbank kann man eine Sparkonto plus SparCard nutzen, welches ein klassisches Sparbuch ist. Das Mietkautionssparbuch kann man direkt in der Filiale einrichten, hierfür wird die Kautionssumme benötigt – entweder in Bar oder aber auf einem vorhandenen Commerzbank Girokonto. Anschließend wird die Kaution auf das neue Sparbuch überwiesen und das Sparbuch mit einer Verpfändungserklärung verpfändet. Als Mieter kann man nun die Verpfändungserklärung an den Vermieter übergeben.

Derzeit bietet die Commerzbank noch keinen Prozess an, das Kautionskonto online zu beantragen. Tipp: Die DKB Bank bietet eine Möglichkeit die Kaution online einzurichten.

Vorteile des Kautionskontos bei der Commerzbank

  • Einfach am Schalter in der Filiale einrichten
  • Für Bestandkunden als Unterkonto möglich
  • Sowohl für Mieter als auch Vermieter möglich

Nachteile des Mietkautionskonto bei der Commerzbank

  • Derzeit geringe Zinsen auf die Einlagen der Mietkaution
  • Bisher nicht online möglich einzurichten

Welche Konditionen gelten bei der Einrichtung des Kautionskontos?

Derzeit (2020) erhält man auf das Sparkonto plus SparCard derzeit 0,01% Zinsen. Dies ist ein historischer Tiefpunkt, seitdem die Leitzinsen durch die EZB gesenkt wurden. Viele Sparkonten werden derzeit mit  gar keinen Zinsen mehr geführt – so sind im Vergleich die 0,01% Zinsen derzeit Standard. Die Einrichtung und die Führung sind für das Sparkonto als Mietkautionskonto bei der Commerzbank jedoch kostenfrei.

Alternativen zum klassischen Kautionssparbuch

Immer mehr Anleger, Mieter und Vermieter suchen nach Alternativen zu einem Kautionssparbuch, aufgrund der geringen Zinsen. Eine Möglichkeit für Mieter stellt eine Mietkautionsbürgschaft dar – diese bietet die Möglichkeit die Kaution anderweitig zu nutzen und für die Bürgschaft eine jährliche Gebühr zu zahlen. Außerdem gibt es die Möglichkeit ein Mietkautionsdepot zu führen, welche je nach Auswahl der zu verpfändenten Fonds mehr Rendite bringt als ein Sparbuch.