Das Mietkautionssparbuch, auch Mietkautionskonto oder Kautionssparbuch genannt ist die häufigst verwendete Möglichkeit der Kautionshinterlegung. Das hat vorallem historische Gründe, seit einigen Jahren gibt es mehr Möglichkeiten um die Mietkaution zu hinterlegen und andere Anlagen oder Kautionshinterlegungen werden je nach Lebenssituation und Anlagehorizont dem Sparbuch vorgezogen.

Unterschied Sparbuch des Vermieters und Sparbuch des Mieters

Es gibt bei der Anlage mit dem Mietkautionssparbuch zwei unterschiedliche Möglichkeiten:

  1. Der Vermieter legt das Sparbuch an, die Kaution wird ihm vom Mieter überwiesen oder als Bargeld übergeben. Dabei ist darauf zu achten, dass der Vermieter dem Mieter eine Zinsertragsabrechnung leisten muss und bei Beendigung des Mietverhältnisses der Mieter die Zinsen der Geldanlage erhält.
  2. Der Mieter legt das Sparbuch an und verpfändet dieses an den Vermieter, dieser erhält eine Bürgschaftsurkunde (siehe Abtretungserklärung). Wird das Mietverhältnis beendet kann der Mieter das Konto für die nächste Mietimmobilie nutzen, nachdem dieser die Bürgschaftsurkunde zurück erhalten hat.

Ablauf der Eröffnung und Nutzung des Sparbuchs für die Mietkaution

Ablauf Mietkaution

Zunächst wird der Mietvertrag zwischen Mieter und Vermieter geschlossen. In der Regel erfolgt eine Absprache, ab wann die Immobilie durch den Mieter genutzt werden kann und wann die Schlüsselübergabe erfolgt. Je nach Vertrauensverhältnis reciht es dem Vermieter wenn die Mietkaution im Anschluss übergeben wird, oder aber bereits bei der Schlüsselübergabe. Dies ist der Punkt, an welchem man sich als Mieter und Vermieter darüber einig werden sollte, welche Art der Mietkaution genutzt werden soll (Barkaution, Mietkautionskonto durch Mieter, Mietkautionsdepot, Mietkautionsbürgschaft, Bankbürgschaft, Bausparvertrag oder eine alternative Kaution nach Absprache). Wählt man das klassische Sparbuch, so erhält man bei Hinterlegung der Kautiosnsumme nach Anfrage bei der Bank die Bürgschaftsurkunde und kann diese für das Mietverhältnis nutzen.

Kosten und Zinsen für ein Mietkautionssparbuch

In der aktuellen Tiefzinsphase (seit 2016) wurden die Guthabenzinsen auf Sparbücher jährlich weiter gesenkt, sodass es derzeit 0,01% Zinsen auf die Einlagen der Kautionssumme von den Banken gibt. Gleichzeitig sind die Banken gezwungen bei Negativzinsen der EZB Gewinn zu erzielen. Es gibt viele Banken, welche keine Gebühren oder Kosten an die Kunden und somit den Mieter oder Vermieter weitergeben um ein Mietkautionskonto einzurichten. Gleichzeitig ärgert sich jedoch der Mieter über geringe Zinsen, welche auf die Kautionssumme angerechnet werden. Eine Möglichkeit, sofern von Mieter und Vermieter akzeptiert, höhere Rendite bei der Mietkaution zu erzielen stellt das Mietkautionsdepot dar.

Anbieter von Sparbüchern

Natürlich kann man das Mietkautionssparbuch bei der Hausbank (Sparkasse, Postbank, Deutsche Bank, Volksbank) abschließen und bei einem Geldinstitut bei welchem man bekannt ist, oder aber bspw. bei einer Direktbank wie der DKB, eine Übersicht von verschiedenen Anbietern findet man hier. Möchten Sie bereit Ihre Mietkaution bei den einzelnen Banken direkt mit dem zu erwartendem Zins berechnen lassen?

Das Online Sparbuch für die Mietkaution

Sie sind auf der Suche nach einem Mietkautionssparbuch, mit möglichst einfacher Einrichtung, ohne Kosten undmit schneller Abwicklung? Die DKB Bank bietet ein Online Mietkautionskonto an – möchte man zunächst eine Übersicht der Kosten und Zinsen, so empfiehlt sich der Mietkautionssparbuch Überblick.

Jetzt Anbieter für Mietkautionssparbücher vergleichen

Verpfändungserklärung

Eine Verpfändungsurkunde  ist eine Möglichkeit die Kaution verwahren zu lassen, jedoch einen Anspruch als dritte Person darauf erheben zu können. In Diesem Fall hat der Vermieter mit der Verpfändungsurkunde ein Recht bei Bedarf auf die Kaution zuzugreifen – wird der Bedarf jedoch willkürlich ausgeübt, so ist kein Zugriff darauf möglich. Eine Verpfändnungsurkunde erhält ein Mieter, wenn er eine Kaution hinterlegt, bspw. bei einem Sparkonto oder einem Mietkautionsdepot.

Mietkautionssparbuch wieder auflösen

Nachdem Mietverhältnis aufgelöst wurde, hat der Mieter wieder Anspruch auf die Kautionssumme. Hierbei stellt sich nun die Frage der Auflösung, also wie eine Auszahlung wieder möglich sein wird. Hat ein Mieter die Verpfändungsurkunde des Vermieter zurück erhalten, so kann er diese nutzen um die Kaution wieder ausgezahlt zu bekommen.

Weitere Formen der Mietkaution

Die Anlage der Mietkaution, welche bis zu 3 Monatskaltmieten betragen kann, auf ein Sparbuch ist nicht unbedingt die lukrativste Geldanlage. Häufig erhält man keine Top-Zinsen, das Geld welches angelegt wird ist aufgrund der Verpfändung auch mit „totem Kapital“ gleichzustellen. Informieren Sie sich daher auch über andere Formen der Kaution, wie zum Beispiel den Mietkautionsbürgschaft oder zu einem Mietkautionsdepot.

Eine Mietkautionsbürgschaft bspw. ist eine Versicherung, welche monatlich bezahlt wird und als Ersatz für die Kautionssumme dient. Gleichzeitig hat man die Kautionssumme verfügbar um bspw. in Geldanlagen mit höherer Rendite zu investieren.

Bewerten Sie diese Seite:
Mietkautionssparbuch
3.87 (77.37%) 38 Bewertungen