Das Mietkautionssparbuch, auch Mietkautionskonto oder Kautionssparbuch genannt ist die häufigst verwendete Möglichkeit der Kautionshinterlegung. Das hat vorallem historische Gründe, seit einigen Jahren gibt es mehr Möglichkeiten um die Mietkaution zu hinterlegen und andere Anlagen oder Kautionshinterlegungen werden je nach Lebenssituation und Anlagehorizont dem Sparbuch vorgezogen.

Unterschied Sparbuch des Vermieters und Sparbuch des Mieters

Es gibt bei der Anlage mit dem Mietkautionssparbuch zwei unterschiedliche Möglichkeiten:

  1. Der Vermieter legt das Sparbuch an, die Kaution wird ihm vom Mieter überwiesen oder als Bargeld übergeben. Dabei ist darauf zu achten, dass der Vermieter dem Mieter eine Zinsertragsabrechnung leisten muss und bei Beendigung des Mietverhältnisses der Mieter die Zinsen der Geldanlage erhält.
  2. Der Mieter legt das Sparbuch an und verpfändet dieses an den Vermieter, dieser erhält eine Bürgschaftsurkunde (siehe Abtretungserklärung). Wird das Mietverhältnis beendet kann der Mieter das Konto für die nächste Mietimmobilie nutzen, nachdem dieser die Bürgschaftsurkunde zurück erhalten hat.

Ablauf der Eröffnung und Nutzung des Sparbuchs für die Mietkaution

Ablauf Mietkaution

Zunächst wird ein Mietvertrag für eine Wohnung oder eine Immobilie zwischen Mieter und Vermieter geschlossen. In der Regel erfolgt eine Absprache, ab wann die Immobilie durch den Mieter genutzt werden kann und wann die Schlüsselübergabe erfolgt. Je nach Vertrauensverhältnis reicht es dem Vermieter, wenn die Mietkaution im Anschluss übergeben wird, oder aber bereits bei der Schlüsselübergabe. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit die Kaution in 3 Raten zu zahlen.

Dies ist der Punkt, an welchem man sich als Mieter und Vermieter darüber einig werden sollte, welche Art der Mietkaution genutzt werden soll (Barkaution, Mietkautionskonto durch Mieter, Mietkautionsdepot, Mietkautionsbürgschaft, Bankbürgschaft, Bausparvertrag oder eine alternative Kaution nach Absprache).

Wählt man das klassische Sparbuch, so erhält man bei Hinterlegung der Kautionssumme nach Anfrage bei der Bank die Bürgschaftsurkunde oder Verpfändungserklärung innerhalb weniger Werktage und kann diese für das Mietverhältnis nutzen – also dem Vermieter übergeben.

Wie funktioniert die Einrichtung eines Kautionssparbuchs?

Die Einrichtung eines Kautionssparbuches, also ein Sparbuch welches verpfändet wird, ist einfach und kann in wenigen Schritten online erledigt werden. Bei der Einrichtung eines Kautionssparbuchs gilt es jedoch zunächst zu unterscheiden ob dies durch den Mieter oder durch den Vermieter eingerichtet wird. Je nachdem wer es einrichtet, ergeben sich daraus unterschiedliche Aufgaben und Nutzungsmöglichkeiten. Für den Mieter ist es einfacher und unkomplizierter wenn der Vermieter das Konto einrichtet und verwaltet, richtet der Mieter dieses selber ein und gibt lediglich die Verpfändungsurkunde an den Vermieter, so hat der Mieter direkten Lesezugriff zu dem Konto und kann beobachten wie die Zinsen anwachsen. In der jetzigen Niedrigzinsphase, sind diese jedoch verschwindend gering.

Einrichtung durch den Mieter

Die Einrichtung der Mietsicherheit ist in drei einfachen Schritten erklärt.

  1. So wird zunächst der Personalausweis bei einer Bank benötigt um sich als Kunde auszuweisen. Alternativ ist auch ein Post-Ident oder Video-Ident bei der Post oder über das Internet möglich, je nach Bank und Angebot.
  2. Anschließend kann ein Konto als Sparkonto eingerichtet werden. Sobald dieses eingerichtet wurde, kann die Kautionssumme, also der Kautionsbetrag eingezahlt oder der vereinbarte Betrag über eine Lastschrift sicher von einem anderen Konto eingezogen worden.
  3. Nun kann die Bank die Bürgschaftsurkunde oder Verpfändungserklärung ausstellen – hierfür wird mindestens der Name des Vermieters benötigt, besser wäre jedoch eine Kopie des Mietvertrages. Die Bürgschaftsurkunde wird entweder direkt in die Filiale ausgestellt, oder aber per Post an den Mieter bzw. Vermieter zugestellt, sofern der Antrag online ausgefüllt wird.

Eine Bürgschaftsurkunde gibt es immer in zweifacher Ausführung, einmal für den Vermieter, einmal für den Mieter. Nur mit beiden Urkunden kann die Kaution wieder ausgelöst werden. Der Mieter übergibt die Urkunde an den Vermieter. Oder aber die Urkunde wird direkt an den Vermieter per Post geschickt.

Tipp: Für die Zinsen muss keine Kapitalertragssteuer (früher Zinsabschlagssteuer) gezahlt werden, wenn ein Freistellungsauftrag auf die Erlöse eingerichtet wird. Bei den derzeitigen Zinsen ist dies jedoch auch häufig zu vernachlässigen.

Einrichtung des Kautionssparbuchs durch den Vermieter

Ebenso wie der Mieter kann der Vermieter ein Kautionskonto einrichten und somit dem Mieter diese Aufgabe abnehmen. Hierbei wird häufig auch von Barkaution gesprochen, da der Mieter dem Vermieter das Geld für die Kaution entweder in Bar übergibt, oder aber auf ein abgesprochenes Bank Konto des Vermieters überweist. Der Vermieter ist hierbei verpflichtet die Kaution insolvenzsicher getrennt vom übrigen Vermögen zu einem marktüblichen Zins anzulegen. Sollte eine Insolvenz des Vermieters eintreten, so ist das Vermögen der Kaution hiervon getrennt und sicher.

Tipp: Als privater Vermieter eignen sich Hilfsmittel und Unterstützungen wie bspw. das Vermieterpaket, in welchem es möglich ist für mehrere Mieter Unterkonten anzulegen, um somit einen Überblick der Kautionssummen inklusive Zinsen zu haben. Die Kautionen können für jeden einzelnen Mieter einfach online separat verwaltet werden und individuell wieder ausgelöst werden, wenn das Mietverhältnis endet.

Jetzt das Vermieterpaket kennen lernen

Wie funktioniert der Zugriff auf das Kautionssparbuch durch den Vermieter?

In der Regel gibt das Kreditinstitut dem Mieter Bescheid, sofern der Vermieter das Geld des Mietkautionssparbuches nutzen und über die hinterlegten Einlagen verfügen möchte, bzw. davon Gebrauch machen muss, bspw. im Zuge eines Mietrückstandes oder für die Deckung der Nebenkosten nach einem Auszug. Dieser Pfändungsanspruch besteht aufgrund dem Mietrecht, es kann jedoch durch den Mieter wiedersprochen werden um die Sachlage zu klären. Somit ist aus Mietersicht ein Kautionssparbuch besser als eine Barkaution (Geld wird bar dem Vermieter übergeben) oder die Anlage beim Vermieter, auf die der Mieter keinen Einfluss hat. In der Regel ist es jedoch eine Absprache zwischen Mieter und Vermieter – in der jetzigen Niedrigzinsphase (seit 2016) gibt es nur noch sehr geringe Zinsen auf die Kautionssumme. Wenn Sie hierzu eine Berechnung mit den aktuellen Zinssätzen wünschen, die können Sie den praktischen Rechner auf dieser Seite nutzen, einfach den Beitrag der Kaution eintragen und berechnen lassen.

Kosten und Zinsen für ein Mietkautionssparbuch

Natürlich kann man das Mietkautionssparbuch bei der Hausbank (Sparkasse, Postbank, Deutsche Bank, Volksbank) abschließen und bei einem Geldinstitut bei welchem man bekannt ist, oder aber bspw. bei einer Direktbank wie der DKB, eine Übersicht von verschiedenen Anbietern findet man hier. Möchten Sie bereits die Konditionen für die Mietkaution bei den einzelnen Banken direkt mit dem zu erwartendem Zins berechnen lassen? Der Ratgeber zur Mietkaution hilft dabei:

Sparkonto

AnbieterZinsKostenOnline möglichBerechnung
0,01%Ja, komplett
Anlagesumme: 1200€
Gesamt: 1200,00€
5 Jahre Zinsertrag: 0,60€
Nach 5 Jahren: 1200,60€
Zum Anbieter
0,01%15,00€Nur Sparkonto,
Keine Mietkaution online
Anlagesumme: 1200€
Gesamt: 1215,00€
5 Jahre Zinsertrag: 0,60€
Nach 5 Jahren: 1185,60€
Zum Anbieter
0,03%15€Nur Sparkonto,
Keine Mietkaution online
Anlagesumme: 1200€
Gesamt: 1215,00€
5 Jahre Zinsertrag: 1,80€
Nach 5 Jahren: 1186,80€
Zum Anbieter
0,01%20,00€Nur Sparkonto,
Keine Mietkaution online
Anlagesumme: 1200€
Gesamt: 1220,00€
5 Jahre Zinsertrag: 0,60€
Nach 5 Jahren: 1180,60€
Zum Anbieter
0,01%Nur Sparkonto,
Keine Mietkaution online
Anlagesumme: 1200€
Gesamt: 1200,00€
5 Jahre Zinsertrag: 0,60€
Nach 5 Jahren: 1200,60€
Zum Anbieter
0,01%Nur in der Filiale
Anlagesumme: 1200€
Gesamt: 1200,00€
5 Jahre Zinsertrag: 0,60€
Nach 5 Jahren: 1200,60€
Zum Anbieter
0,01%30,00€Nur Sparkonto,
Keine Mietkaution online
Anlagesumme: 1200€
Gesamt: 1230,00€
5 Jahre Zinsertrag: 0,60€
Nach 5 Jahren: 1170,60€
Zum Anbieter
DatumZinssatz
2019-09-180.0000
2016-03-160.0000
2015-12-090.0500
2014-09-100.0500
2014-06-110.1500
2013-11-130.2500
2013-05-080.5000
2012-07-110.7500
2011-12-141.0000
2011-11-091.2500
2011-07-131.5000
2011-04-131.2500
2009-05-131.0000
2009-04-081.2500
2009-03-111.5000
2009-01-212.0000
2008-12-102.5000
2008-11-123.2500
2008-10-153.7500
2000-06-094.2500
2000-04-283.7500
2000-03-173.5000
2000-02-043.2500
1999-11-053.0000
1999-04-092.5000
1999-01-223.0000
1999-01-043.0000
1999-01-013.0000

In der aktuellen Tiefzinsphase (2020, jedoch bereits seit 2016) wurden die Guthabenzinsen auf Sparbücher jährlich weiter gesenkt, sodass es derzeit nur noch 0,01% Zinsen für die Mieter auf die Einlagen der Kautionssumme von den Banken gibt. Gleichzeitig sind die Banken gezwungen bei Negativzinsen der EZB Gewinn zu erzielen. Es gibt viele Banken, welche keine Gebühren oder Kosten an die Kunden und somit den Mieter oder Vermieter weitergeben um ein Mietkautionskonto einzurichten. Gleichzeitig ärgert sich jedoch der Mieter über geringe Zinsen, welche auf die Kautionssumme angerechnet werden. Eine Möglichkeit, sofern von Mieter und Vermieter akzeptiert, höhere Rendite bei der Mietkaution zu erzielen stellt das Mietkautionsdepot dar.

Der Vermieter ist verpflichtet bei Anlage eines Kautionskontos sich ein Angebot zunutze zu machen, welches den aktuellen Spareckzins abbildet (siehe Mietrecht). Hier eine Übersicht der aktuellen Zinsen, welche durch die EZB vorgegeben werden und durch die Banken weitergegeben werden können

Die Vorgabe des EZB ist hierbei für Europa gültig, in Deutschland gibt es zusätzlich noch eine Übersicht des Spareckzinses, welcher durch die Deutsche Bundesbank veröffentlicht wird.

Das Online Sparbuch für die Mietkaution

Ein Sparbuch im klassichen Sinne wurde früher durch die Bank ausgegeben, also ein kleines Buch in welchem Haben und Soll vermerkt wurden. Seitdem Banken Ihre Services digitalisieren wird es immer seltener, dass tatsächlich physische Sparbücher ausgegeben werden. Stattdessen erfolgt die Herausgabe einer Verpfändungserklärung für die Mietkaution, also einer Erklärung über die Möglichkeit der Nutzung des Kapitals. Der Besitzer der Erklärung hat somit ein Recht auf Zugriff, im Sinne des Mietrechts.

Sie sind auf der Suche nach einem Mietkautionssparbuch, mit möglichst einfacher Einrichtung, ohne Kosten und mit schneller Abwicklung? Die DKB Bank bietet ein Online Mietkautionskonto an – möchte man zunächst eine Übersicht der Kosten und Zinsen, so empfiehlt sich der Mietkautionssparbuch Überblick.

Jetzt Anbieter für Mietkautionssparbücher vergleichen

Verpfändungserklärung

Eine Verpfändungsurkunde oder auch Bürgschaftsurkunde ist eine Möglichkeit die Kaution verwahren zu lassen, jedoch einen Anspruch als dritte Person darauf erheben zu können. In diesem Fall hat der Vermieter mit der Verpfändungsurkunde ein Recht bei Bedarf auf die Kaution zuzugreifen – wird der Bedarf jedoch willkürlich ausgeübt, so ist kein Zugriff darauf möglich. Eine Verpfändungsurkunde erhält ein Mieter, wenn er eine Kaution hinterlegt, bspw. bei einem Sparkonto oder einem Mietkautionsdepot und diese treuhänderisch verwaltet wird. Achten Sie bei der Einrichtung eines Mietkautionssparbuchs darauf, dass Sie eine Verpfändungsurkunde zugeschickt bekommen, nachdem die Kaution hinterlegt wurde.

Mietkautionssparbuch wieder auflösen

Nach dem Umzug ist vor dem Umzug. Nachdem das Mietverhältnis aufgelöst wurde, hat der Mieter wieder Anspruch auf die Kautionssumme. Hierbei stellt sich nun die Frage der Auflösung, also wie eine Auszahlung wieder möglich sein wird. Hat ein Mieter die Verpfändungsurkunde des Vermieter zurück erhalten, so kann er diese nutzen um die Kaution wieder ausgezahlt zu bekommen. Das Kautionskonto wird mittels einem einfachen Kündigungsschreibung und dem Rücksenden der Verpfändungsurkunde an die Bank zurück geschickt. Die Kündigungsfrist beträgt für Spareinlagen wie einem Sparbuch in der Regel 3 Monate. Das Sparbuch kann somit analog zum Mietvertrag gekündigt werden. Anschließend erhält man eine Bestätigung der Bank und die Auszahlung der Kautionssumme inklusive Zinserträge. Die Verzinsung der Anlage erfolg gemäß der Zinsen die auf dem Kautionskonto gewährt wurden.

Mehr zu dem Thema Mietkautionssparbuch auflösen finden Sie hier

Weitere Formen der Mietkaution

Die Anlage der Mietkaution, welche eine Höhe von bis zu 3 Monatskaltmieten betragen kann, auf ein Sparbuch ist nicht unbedingt die lukrativste Geldanlage. Häufig erhält man keine Top-Zinsen, das Geld welches angelegt wird, ist aufgrund der Verpfändung auch mit „totem Kapital“ gleichzustellen. Informieren Sie sich daher auch über andere Formen der Kaution, wie zum Beispiel der Mietkautionsversicherung bzw. Mietkautionsbürgschaft oder zu einem Mietkautionsdepot.

Tipp: Möchte man als Mieter sparen, so lohnt es sich verschiedene Umzugsangebote zukommen zu lassen, oder Dienste wie eine Umzugsauktion zu nutzen. Die unterschiedlichen Angebote der Umzugsunternehmen ermöglichen es den ein oder anderen Euro für die neue Wohnung zu sparen.

Ein Umzug ist nicht billig, die Umzugskosten hoch, sodass ein finanzielle Engpass kein Geld für die Mietkaution übrig lässt. Hierbei kann eine Kautionsbürgschaft helfen. Eine Mietkautionsbürgschaft bspw. ist eine Versicherung, welche monatlich bezahlt wird und als Ersatz für die Kautionssumme dient. Gleichzeitig hat man die Kautionssumme verfügbar um bspw. in Geldanlagen mit höherer Rendite zu investieren. Dies erfordert jedoch wie jede andere Form der Mietkaution der Einwilligung durch den Vermieter.

Ein Kautionssparbuch ist ein anderer Begriff für Mietkautionskonto oder Kautionskonto. Dabei wird ein Sparbuch als Geldanlage genutzt und die Mietkaution, bzw. Mietbürgschaft hinterlegt. Anschließend unterschreibt der Mieter eine Verpfändungserklärung, sodass der Vermieter auf das Konto Zugriff hat, im Falle des Falles.

Eine Kautionssparbuch kann ein reguläres Sparkonto bzw. Girokonto sein, welches jedoch für die Kaution genutzt wird. Die Kaution wird von dem Konto abgebucht und von der Bank als Kaution genutzt – diese kann dann durch den Kontoinhaber so lange nicht mehr genutzt werden, bis bestimmte Ereignisse eintreffen.

Kostenloses Kautionssparbuch

Immer mehr Mieter und Vermieter suchen nach einer Möglichkeit ein Kautionssparbuch kostenlos oder kostenfrei abzuschließen. Hierbei gilt es zu bedenken, dass Banken in den letzten Jahren immer mehr mit der Digitalisierung zu tun hatten und gleichzeitig aufgrund der Niedrigzinsphase und Nullzinspolitik der EZB in Bedrängnis geraten sind. Das kostenlose Kautionssparbuch wird von vielen Menschen als normal empfunden, ähnlich wie das Girokonto im Endkundenbereich. Aufgrund von digitalisierter Prozesse können dies Direktbanken auch weiterhin anbieten, gleichzeitig gibt es jedoch auch viele Banken, welche eine EInrichtungsgebühr für das Kautionskonto nehmen. Dies ist verständlich, denn auch die Bank versucht Gewinne zu erzielen. Kostenlose Kautionssparbücher für die Mietkaution können daher in unserem Onlinerechner mit anderen Sparbüchern verglichen werden.

Online Kautionssparbuch

Neben den regulären Sparkassen und Volksbanken gibt es auch Direktbanken, welche es ermöglichen ein Online Kautionssparbuch abzuschließen. Das besondere daran ein Online Sparbuch zu eröffnen und zu führen ist die permanente Verfügbarkeit, also dass dieses rund um die Uhr zur Verfügung steht und vom Kontohalter genutzt werden kann, wann es für Ihn am besten passt. Hierbei muss man sich nicht an Öffnungszeiten halten, dadurch ist man im Alltag flexibler und hat mehr Möglichkeiten. Dies wissen immer mehr Mieter und Vermieter zu schätzen und suchen daher gezielt nach einem Online Kautionssparbuch.

Unterschied reguläres Sparbuch

Die Unterschied zu einem regulären Sparbuch ist für viele Menschen in der heutigen Zeit nicht mehr ersichtlich. Früher war ein Sparbuch tatsächlich ein physisches Buch bzw. eine geführte Liste der Einlagen, Zinsen und Ausgaben, welche durch einen Sparbuchdrucker bei Kontobewegungen in der Filiale nachgehalten wurden. Wurde ein Sparbuch als Sicherheit tatsächlich dem Vermieter übergeben, so enthielt dies einen Sperrvermerk, sodass mit dem Buch kein Geld unbefugt abgehoben werden konnte. Diese Art von Sparbuch für die Mietkaution gibt es heutzutage nur noch selten – so war das Sparbuch für den Besitzer eine Urkunde und richtete gleichzeitig den Anspruch auf die Einlagen. Ein Online Sparbuch unterscheidet sich dadurch, dass man kein tatsächliches Buch in physischer Form erhält, sondern die Daten lediglich online vorgehalten werden und über das Onlinebanking einsehbar sind.

Einen immer größeren Stellenwert nimmt bekanntlich nach und nach das Onlinebanking ein. Eine steigende Zahl der deutschen Banken verlagert das Geschäft weg vom üblichen Service in den Filialen hin zum Online-Konto. Diesen Wechsel machen die Anbieter ihren Kunden mit interessanten Tarifen schmackhaft. Die Hauptsache für die Kunden muss aber sein, dass sie auch bei dieser Art der Kontoführung weiterhin kostenlos die üblichen Leistungen wie Überweisungen, Buchungen und Abhebungen vornehmen können.

Mietkaution einfach über das Onlinebanking einrichtenViele Kunden wünschen sich außerdem, dass Zusatzleistungen wie bspw. das Einrichten der Mietkaution ebenfalls über das Onlinebanking schnell und einfach machbar sind. Dienstleistungen, welche zuvor am Bankschalter stattgefunden haben sollen zukünftig mehr und mehr im Self-Service über das Internet ablaufen. Einige Direktbanken und Banken, welche auf eine Onlinestrategie setzen, haben dies bereits erkannt und umgesetzt, sodass es bspw. Banken gibt, bei welchen vom Kontoantrag bis zur Zusendung der Verpfändungserklärung alle Schritte digitalisiert wurden.

Tipp: Die DKB Bank bietet ein attraktives Online Mietkautionskonto an. Sowohl für den Mieter, als auch für den Vermieter lässt sich das Konto online einrichten und verwalten.

Auch Vermieter und Verwalter erhalten mittlerweile viele Mehrwerte und Vorteile über das Onlinebanking, sodass die DKB Bank bspw. ein Verwalterkonto bzw. kostenfreien Zusatz im Onlinebanking über den Browser anbietet. Vermieter können so einzelne Unterkonten für Ihre Mieter selbstständig anlegen und die das Kautionsgeld bzw. die Mietkaution rechtssicher hinterlegen.

Jetzt mehr zum Vermieterpaket erfahren

Achtung: Manche Banken verstehen unter dem Begriff Mietkaution häufig ein Mietaval bzw. eine Bankbürgschaft. In diesem Fall wird kein Kautionskonto eingerichtet, sondern eine Bürgschaft durch die Bank eingerichtet, welche monatliche Gebühren kostet.

Wurde das Mietkautionskonto im Onlinebanking der Bank beantragt, so erhält man in der Regel die Verfändungserklärung per Post zugeschickt.

Sind diese Informationen für Sie hilfreich?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Anbieter und Vergleich von Kautionssparbüchern

Aufgrund der unterschiedlichen Zinssätze macht es Sinn die Anbieter der Mietkaution zu vergleichen. Einen Vergleich von Kautionssparbüchen finden Sie hier. Bei weiteren Fragen zu Sparbuch können Sie die Seite Mietkautionssparbuch besuchen.

Übersichtlicher Kautionssparbücher Vergleich

Häufige Fragen zum Mietkautionssparbuch

Wie funktioniert die Einrichtung im Onlinebanking?

Um die Mietkaution über das Onlinebanking einzurichten, muss dies Ihre Bank unterstützen, es gibt einige wenige Banken, bei denen dies bereits möglich ist, so ist dies bspw. bei der PSD Bank, bei der BBBank und bei der DKB Bank über das Onlinebanking bereits möglich einzurichten. Wenn man bereits ein Girokonto bei einer Bank hat, ist dies eine Möglichkeit über den Login und anschließend im Bereich Services oder Dienstleistungen die Mietkaution zu beantragen. Hierbei sind Angaben zum Mietvertrag und die Daten des Vermieters für die Verpfändung notwendig.

Wie hoch sind die Kautionssparbuch Zinsen im Vergleich?

In der jetzigen Niedrigzinphase gibt es relativ wenig Zinsen auf ein Kautionssparbuch. Vor 5-6 Jahren war dies noch ein anderes Thema, hier hat es sich tatsächlich gelohnt die Zinsen der Sparbücher miteinander zu vergleichen, kombiniert mit den Einrichtungskosten um die höchste Rendite zu erzielen.

Mittlerweile erhält man 0% Zinsen auf die Einlagen, manche Banken geben noch 0,01% Zinsen - dies ist jedoch weniger als der Inflationsausgleich. Möchte man demnach sein Geld bzw. die Mietkaution nicht schmälern, so empfiehlt es sich ebenfalls alternative Mietkautionsmöglichkeiten wie bspw. das Mietkautionsdepot in Betracht zu ziehen.

Soll weiterhin ein Kautionssparbuch, egal ob von Mieter oder Vermieter eingerichtet, eingesetzt werden so ist zu empfehlen ein Produkt zu wählen bei welchem die eigentlichen Kosten nicht vorhanden sind (Einrichtungskosten, Kontoführungskosten oder Services wie bspw. das Ausstellen der Verpfändungserklärung), da mit diesen Kosten die Investition ebenfalls geschmälert wird und ohne Zinsen das Kapital durch die Inflation über einen längeren Zeitraum aufgezehrt ist.

Ein historischer Zinsvergleich, also die Berechnung der Zinsen im Nachhinein, bzw. die nachträgliche Berechnung auf ein Kautionssparbuch ist mit dem Zinsrechner möglich.

Gleichzeitig sind ebenfalls die Sollzinsen gesunken, sodass es günstiger geworden ist Geld zu leihen. Hat man also nicht die Möglichkeit eine Mietkaution aus Angespartem zu leisten, so ist es möglich die Mietkaution mit einem Kredit zu finanzieren.

5 Kommentare

rike · 24. April 2020 um 12:54

hallo,
ist es möglich, ein bestehendes mietkautionssparbuch in einem bestehenden mietverhältnis von einem hauptmieter auf einen anderen hauptmieter zu übertragen?
vielen dank und mit freundlichen grüßen

    Mietkautionskonto.info · 26. April 2020 um 16:23

    Hallo Rike,
    vielen Dank für Deine Frage. Wenn ich es richtig verstanden habe, soll ein Sparbuch von einer Person auf eine andere Person übertragen werden, die Verpfändung jedoch bestehen bleiben? Dies muss bei der Bank geändert werden, es gibt Übertragungsformulare um die Einlagen von einer Person zu übertragen. Die Verpfändung müsste vermutlich erneut ausgestellt werden, also die bisherige Verpfändungserklärung vom Vermieter eingeholt werden um diese auf die neue Person erneut auszustellen, sodass dies rechtskonform ist. Vermutlich ist es ebenso aufwändig ein neues Kautionssparbuch oder Mietkautionskonto einzurichten.

      rike · 27. April 2020 um 13:25

      vielen dank für die ausführliche antwort! das hilft mir weiter!

Sabine · 10. April 2020 um 09:21

Die Infos sind ja super recherchiert und beschrieben – aber welche Möglichkeiten hat man als Vermieter um die Kaution rechtssicher anzulegen, wenn man diese in Bar erhalten hat? Onlinebanken haben ja keine Filialen und die Einzahlung ist somit nicht möglich.

    Mietkautionskonto.info · 10. April 2020 um 11:24

    Hallo Sabine, vielen Dank für Deine Frage zur rechtssicheren Hinterlegung der Mietkaution. Das Mietrecht besagt hierzu:

    Der Vermieter hat eine ihm als Sicherheit überlassene Geldsumme bei einem Kreditinstitut zu dem für Spareinlagen mit dreimonatiger Kündigungsfrist üblichen Zinssatz anzulegen. Die Vertragsparteien können eine andere Anlageform vereinbaren. In beiden Fällen muss die Anlage vom Vermögen des Vermieters getrennt erfolgen und stehen die Erträge dem Mieter zu.

    Somit wird nicht definiert, dass die Barkaution nicht zwischenzeitlich auf einem privaten Girokonto verfügbar sein darf, sofern letztendlich die Mietkaution korrekt eingerichtet wird. Es gibt somit drei Möglichkeiten:

    1. Statt der Barkaution zukünftig die Mieter bitten das Geld zu überweisen
    2. Die Barkaution bei einer Filiale oder Geldautomat einzahlen und auf das Kautionssparbuch weiter überweisen
    3. Die Kautionssumme von einem Konto überweisen und die Bareinlagen anderweitig nutzen – wichtig ist hierbei, dass die übergeben Summe tatsächlich angelegt wird und dem Mieter dies beschneinigt wird

    Tipp: Mit dem Vermieterpaket kann man selber als Vermieter relativ schnell und einfach Unterkonten anlegen, sodass der Mieter darauf die Kaution überweisen kann.

Schreibe einen Kommentar

avatar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.