Inhalt

Das Wichtigste zur Mietkautionsversicherung in Kürze

  • Als Kautionsversicherung oder Mietkautionsversicherung wird eine Versicherung der Mietsicherheit bzw der Mietkaution beschrieben.
  • Hierbei ist es so, dass der Mieter keine Kautionssumme in voller Höhe an den Vermieter hinterlegen muss (max. 3 Monats-Kaltmieten), sondern lediglich einen Teilbetrag an eine Versicherung (u.a. Mietkautionsversicherung genannt) bezahlt.
  • Die Versicherung bürgt anschließend aufgrund der Masse der Beitragszahler für den Mieter in Form einer Bürgschaftsurkunde, sollte hierbei tatsächlich die Kaution durch den Vermieter genutzt werden müssen.

Unterschiedliche Bezeichnungen für das gleiche Produkt

Schlüsselübergbe Mietsicherheit

Nachdem die Mietkaution eingerichtet wurde, kann die Schlüsselübergabe stattfinden

Es gibt verschiedene Anbieter von Kautionsversicherungen – ebenfalls noch weitere Begriffe hierfür. So wird diese ebenfalls Kautionsversicherung, Mietkautionsversicherung, Mietbürgschaft, Mietkautionsbürgschaft oder Kautionsschutzbrief genannt.

Lassen Sie sich hiervon nicht verunsichern – letztendlich ist es das gleiche Produkt.

Die Kosten für die jeweiligen Produkte bewegen sich zwischen 3-8% der eigentlichen Kautionssumme, je nach Anbieter und Art der Bürgschaft sowie den Zusatzleistungen und Konditionen. Eine weitere Form der Kautionsversicherung stellt die Bankbürgschaft dar, in diesem Fall bürgt nicht eine Versicherungsgesellschaft sondern eine Bank. Banken sind im Vergleich häufiger noch etwas Günstiger in den monatlichen Gebühren, es bedarf jedoch häufig einer bestehenden Geschäftsbeziehung bzw. einem Girokonto bei der Bank.

Nicht verwechseln: Ebenfalls gibt es die Mietkautionsbürgschaft im Baugewerbe – hier ist der Zweck jedoch etwas Anderes. So können Handwerker eine Versicherung für die Restschuld an einem Bau beauftragen um das Risiko zu übernehmen und Liquidität zu schaffen.

Wie funktioniert eine Mietkautionsversicherung?

In der Regel wird für eine Immobilie eine Mietsicherheit, ein Mietaval oder eine Mietkaution gefordert, wenn dies im Mietvertrag aufgeführt ist. Dieser Betrag wird z.B. auf einem Sparkonto bei einer Bank hinterlegt. Soll diese Summe nicht hinterlegt werden, jedoch trotzdem eine Sicherheit vorhanden sein, kommt die Mietkautionsversicherung ins Spiel.

Der Mieter schließt eine Versicherung ab, welche dem Vermieter im Bedarfsfall die jeweilige Kautionssumme aushändigt, wie es auch bei einem Kautionskonto der Fall wäre. Der Mieter muss somit nicht die komplette Kaution hinterlegen, sondern zahlt lediglich regelmäßig einen monatlich vergleichsweise geringen Teilbetrag an die Versicherung / den Versicherer, in diesem Fall den Bürgschaftsgläubiger. Dem Vermieter wird eine Urkunde überreicht, welche die Rechte wie für eine gezahlte Mietkaution einräumt.

Die Mietkautionsversicherung erläutert

Eine Mietkautionsversicherung funktioniert ähnlich wie andere Versicherungen jedoch mit dem Zusatz der Bürgschaftsurkunde bzw. Verpfändungserklärung durch den Versicherungsgeber. Der Mieter schließt hierbei eine Versicherung ab und erhält anschließend die Bürgschaftsurkunde per Post zugeschickt. Diese gibt er dem Vermieter und die Versicherung bürgt ab diesem Zeitpunkt für die Kaution. Im Gegenzug zahlt der Mieter monatlich einen prozentualen Wert (3-8%) der eigentlichen Kautionssumme und ist somit nicht verpflichtet die Kautionssumme zu hinterlegen. Es gibt ebenfalls die Möglichkeit einen Jahresbeitrag einmalig im Jahr zu zahlen, welcher die monatlichen Kosten zusammen fasst.

Wie funktioniert eine Mietkautionsversicherung

  1. Eine Kautionsversicherung wird vom Mieter abgeschlossen. Er stellt einen Antrag bei einer Versicherung, welche in der Regel ein Onlineantragsformular bereitstellt.
  2. Anschließend wird eine Bürgschaftsurkunde dem Mieter zugeschickt
  3. Der Mieter übergibt dem Vermieter die Bürgschaftsurkunde bei Mietvertragsunterzeichung und Schlüsselübergabe
  4. Zieht der Mieter wieder aus, so erhält er die Bürgschaftsurkunde vom Vermieter und gibt diese wieder der Versicherung

Mietkautionsversicherung im Vergleich

Es gibt unterschiedliche Anbieter von Mietkautionsversicherungen. Dieser Vergleich der Kautionsversicherungen ist schnell und einfach bedienbar. Der folgende Rechner ist eine Hilfestellung und Werkzeug um für die individuelle Mietkaution zu berechnen, welcher Anbieter eine Mietkautionsversicherung oder Mietkautionsbürgschaft die beste Option darstellt

Die Mietkaution individuell berechnen

Die Eingabe in den Vergleichsrechner ist sehr einfach. Es werden lediglich die Höhe der Kaution (maximal 3 Monatskaltmieten) sowie die voraussichtliche Mietdauer und somit Laufzeit sowie die Mietart (privat, gewerblich) angegeben.

Durch das Ergebnis erhält man bei der Berechnung für den Mieter eine Einschätzung, wie hoch die monatlichen und jährlichen Kosten sein werden, sowie den Betrag, welchen man bei einer Nutzung über die volle Laufzeit bezahlen würde.

Einzelne Versicherungen bieten dem Mieter neben der reinen Kautionsabsicherung ebenfalls noch nützliche Zusatzleistungen wie bspw. eine Schlüsselversicherung oder einen Umzugsservice. Diese Informationen sind ebenfalls hinterlegt, sodass man sich ein umfassendes Bild bei der individuellen berechnung der Mietkaution machen kann.

Die Anbieter für Mietkautionsversicherungen

Im Bereich von Mietkautionsversicherungen gibt es eine Reihe von Anbietern. Teilweise nutzen diese die gleiche Versicherungsgesellschaft als Basis für die Absicherung, präsentieren sich hierbei jedoch mit verschiedenen Marken und Leistungsversprechen. So gibt es im Bereich der Kautionsversicherungen folgende Anbieter 2020:

Was die Bankbürgschaften angeht, so kann man diese ebenfalls bei der SWK Bank und der DKB Bank abschließen.

Kautionsversicherung Anbieter vergleichen

Bevor eine Kautionsversicherung abgeschlossen wird, empfiehlt es sich als Mieter die Anbieter wie bspw. Kautel, die Deutsche Kautionskasse mit Moneyfix oder kautionsfuchs mit anderen Anbietern vergleichen.

Nutzen Sie hierfür den praktischen Mietkautionsrechner oder aber die Übersicht der Mietkautionsversicherungen im Vergleich.

Welche Anbieter gibt es, die eine Mietkautionsversicherung anbieten? Es gibt eine Reihe von Anbieter von Mietkautionsversicherungen, bspw. kautionsfrei, Deutsche Kautionskasse, kautionsfuchs, kautel, Basler Versicherungen oder auch die norisbank.

Auch bei der Sparkasse oder bei der Volksbank werden nach Mietkautionsversicherungen gefragt. In der Regel gibt es hierbei zwei Optionen. Die Banken arbeiten mit einer Versicherungsgesellschaft wie bspw. der R+V zusammen, um eine Kautionsversicherung anzubieten, oder aber es kommt eine Bankbürgschaft zum Einsatz.

Der Kautionsrechner hilft bei der Berechnung, um den günstigsten Anbieter für die individuelle Kautionssumme zu erhalten:

Bankbürgschaft

AnbieterGebührBerechnungLeistungen
DKB
DKB
3.5%5,69 €/Monat (68,25€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 341,25 €
  • Bei Nutzung eines DKB-Cash seit mind. 6 Monaten
Zum Anbieter
SWK Bank
SWK Bank
3.99%6,48 €/Monat (77,81€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 389,03 €
  • Keine Abschlussgebühr
Zum Anbieter

Mietkautionsbürgschaft

AnbieterGebührBerechnungLeistungen
Kautionsfuchs
Kautionsfuchs
4.5%7,31 €/Monat (87,75€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 438,75 €
  • 4,5% der Kautionssumme, mind. 50 € p.a.
  • Gratis Transporter für einen Tag und Lagerbox für einen Monat
Zum Anbieter
Deutsche Kautionskasse
Deutsche Kautionskasse
4.7%7,64 €/Monat (91,65€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 458,25 €
  • Geld-zurück-Garantie
Zum Anbieter
Kautel
Kautel
4.7%7,64 €/Monat (91,65€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 458,25 €
  • Mieterschutz
Zum Anbieter
Basler Versicherungen
Basler Versicherungen
4.7%7,64 €/Monat (91,65€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 458,25 €
  • Vier Wochen Zeit für einen Einspruch (falls der Vermieter die Kaution anfordert)
Zum Anbieter
kautionsfrei.de
kautionsfrei.de
5.25%8,53 €/Monat (102,38€/Jahr )
5 Jahre Mietdauer: 511,88 €
  • Gratis Schlüsselfinder und Gutschein für 6 Monate Haftpflichtversicherung
  • Mieterschutz
Zum Anbieter

Wann ist eine Kautionsversicherung sinnvoll?

Es gibt verschiedene Lebenssituationen, in welchen eine Kautionsversicherung sinnvoll sein kann, als Alternative zu einer Geldanlage in Form einer Mietkautionsdepots oder aber eines Kautionskontos (auf welche es derzeit 2020 nur noch mininale Zinsen gibt). So wird häufig als Grund genannt, dass eine Kautionsversicherung kurzfristig Liquidität schafft und anschließend nach erneutem Ansparen durch Umschichten wieder durch eine Alternative abgelöst wird.

Ein weiterer Grund kann bei einem Umzug entstehen, wenn bspw. die bisherige Kautionssumme noch nicht ausgelöst wurde, bereits jedoch erneut eine Kaution für die neue Wohnung oder Immobilie hinterlegt werden soll.

Neben der Nutzung einer Mietkautionsversicherung ist es sinnvoll die monatlichen Kosten mit den Sollzinsen eines regulären Ratenkredits zu vergleichen. Aufgrund der niedrigen Zinsen, ist es ebenfalls möglich derzeit günstig Geld zu leihen. Ein Ratenkredit bzw. Kredit für die Mietkaution stellt somit eine weitere Möglichkeit dar einen finanziellen Engpass zu überbrücken und die Mietkaution zu finanzieren. Ein positiver Nebeneffekt hierbei stellt die Tatsache dar, dass man nach Tilgung des Kredits die Kautionssumme am Ende des Mietverhältnisses wieder ausgezahlt bekommt.

Worauf sollte man bei einer Mietkautionsversicherung achten?

Es gibt zwei bis drei Faktoren, welche bei einer Mietkautionsversicherung relevant sind. Das Wichtigste sind hierbei sicherlich die jährlichen Kosten in Form eines prozentuales Anteils des Kautionsbetrages. Außerdem eine mögliche Einrichtungsgebühr und Vorteile welche die Versicherung neben der Absicherung außerdem absichert. Die jährlichen Kosten werden im Vergleichsrechner sowohl prozentual, als auch absolut berechnet dargestellt, dies ist bereits ein hilfreicher Faktor für den Vergleich.

Was bedeutet auf erstes Anfordern? Nicht zuletzt sollte man als Mieter ebenfalls darauf achten ob die Kaution bereits auf das erste Anfordern herausgegeben wird oder ein Mieterschutz vorhanden ist.

Mietkautionsversicherung Schadenfall

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Anspruch auf Geltendmachung einer Vorausklage. Dies bedeutet im Detail, dass ein Ausschluss des Anspruchs es ermöglicht dass die Ansprüche des Vermieters ohne Gerichtsbeschluss im Schadenfall geltend gemacht werden können.

Je nach Anbieter wird die Versicherung mit unterschiedlichen Bonitätsprüfungen (Schufa Abfrage, Infoscore, Creditreform) herausgegeben. Zuletzt gibt es bei verschiedenen Anbietern noch Zusatznutzen, welche in der Kautionspolice enthalten sind. Dies kann je nach Lebenssituation interessant für den Mieter sein.

Andere Versicherungen im Paket

Häufig bieten Versicherungsgesellschaften eine Kombination aus verschiedenen Versicherungen günstiger im Paket an. So gibt es immer mal wieder das Angebot eine Mietkautionsversicherung in Kombination mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung zu erhalten. Aber auch Pakete wie bspw. eine KFZ-Versicherung oder bspw. eine Versicherung für einen Roller sind nach Absprache mit dem Versicherungsmakler Kombinationen, welche unter Umständen im Pakte zu günstigeren Konditionen führen können.

Was sind die Vorteile einer Mietkautionsversicherung?

Der größte Vorteil einer Mietkautionsversicherung liegt darin, kein Kapital bspw. im Rahmen eines Kautionssparbuchs unnötig zu binden ohne eine Rendite hierfür zu erzielen. Somit benötigt man keine Kautionssumme und kann trotzdem eine Immobilie mieten. Die Versicherung wird dafür genutzt für die Kautionssumme zu bürgen, sollte dieser Fall tatsächlich einmal eintreten müssen.

Jedes Produkt hat Vorteile und Nachteile, durch ein objektives Abwägen dieser Punkte kann man für sich selber entscheiden ob eine Mietkautionsversicherung in Frage kommt, oder nicht.

  • Liquidität wird geschaffen, dadurch dass Kautionssumme nicht hinterlegt werden muss
  • Als Zwischenlösung oder Übergangslösung nutzbar, da monatlich kündbar
  • Zusatzleistungen in der Police je nach Anbieter enthalten
  • Sofort verfügbar – Verpfändungserklärung innerhalb 2 Werktagen per Post
  • In einer Niedrigzinsphase gibt es auf Geldanlagen wenig Zinsen
  • Keine Einrichtung von einem Sparbuch mit Verpfändung

Wann lohnt sich eine Mietkautionsversicherung nicht?

Eine Versicherung lohnt sich dann nicht, wenn man die Kautionssumme auch anderweitig hinterlegen kann und nicht auf das gebundene Kapital angewiesen ist oder dieser gewinnbringender anlegen möchte. Durch die jährlichen Kosten bei einer Versicherung lohnt es sich Kosten und Nutzen abzuwägen. Ein Mietkautionsdepot ist bspw. eine Möglichkeit eine Kaution mit Renditechancen anzulegen. Somit zusammengefasst:

  • Keine Geldanlage, monatliche bzw. jährlicher Kostenfaktor
  • Manchmal von Vermietern nicht sofort akzeptiert

So beantragen Sie eine Mietkautionsversicherung

Das Beantragen einer Mietkautionsversicherung ist denkbar einfach. Die einzelnen Anbieter bieten hierfür Onlineformulare um sich in wenigen Schritten mit den Daten zum Mietverhältnis durchzuklicken und die Versicherungen online zu beantragen. Als einen ersten Schritt empfehlen wir den Vergleich von verschiedenen Anbietern:

  1. Kautionsversicherungsvergleich nutzen
  2. Anbieter auswählen und Website des Anbieters besuchen
  3. Antrag stellen mit Kautionssumme und Daten zum Mietverhältnis
  4. Bestätigung per E-Mail erhalten, Daten per Post bestätigt bekommen
  5. Verpfändungserklärung an Vermieter übergeben

Sie sind auf der Suche einer Mietkautionsversicherung für Ihre Mietkaution? Nutzen Sie unseren praktischen und beliebten Mietkautionsrechner um Ihr bestes Angebote zu finden.

Jetzt Mietkautionsversicherungen vergleichen

So kündigen Sie eine Mietkautionsversicherung

Die Kündigung ist ebenso einfach machbar wie der Antrag. Sobald Sie die Verpfändungserklärung von Ihrem Vermieter erhalten haben, schicken Sie diese mit einem formlosen Kündigungsschreiben mit der Kündigung zum nächstmöglichen Zeitpunkt an die Versicherung. Bitten Sie in Ihrer Kündigung nach einer schriftlichen Bestätigung und zu welchen Zeitpunkt die Kündigung wirksam wird – so haben Sie die volle Kostenkontrolle.

Kautionsversicherungen aus Vermietersicht

Mietkaution Schlüsselübergabe

Wie sieht ein Vermieter eine Mietkautionsversicherung?

Die Anbieter von Kautionsversicherungen richten sich in erster Linie an Mieter, es geht dabei darum monatlich eine Gebühr für die Kaution zu zahlen, welche anschließend eine Sicherheit für den Vermieter bedeutet. Daher ist es interessant, welche Perspektive Vermieter auf die Versicherung der Mietkaution haben. Hierbei gibt es in der Regel 2 Arten:

  • Ablehnung der Mietkautionsversicherung aufgrund von Skepsis, da diese Art der Kaution noch nicht bekannt ist. In diesem Fall, kann der Mieter dem Vermieter Informationen zukommen lassen, welche diesen davon überzeugen, dass eine Versicherung eine Möglichkeit ist die Kaution zu hinterlegen und als Alternative zur klassischen Kaution bedeuten kann
  • Zustimmung zu der Kautionsversicherung – Viele Vermieter haben bereits von der Art der Kautionshinterlegung gelesen, oder diese auch schon bei Mieter akzeptiert. Da die Versicherung um Falle des Falles für die Kaution bürgt und auch für die Auszahlung notwendig ist, ist dies für viele Vermieter eine Möglichkeit die Kaution zu akzeptieren.

Die Mietkaution reservieren

Häufig wird im Internet der Begriff „reservieren“ im Zusammenhang mit der Mietkaution gebracht. Was hat es damit auf sich? Eine Mietkaution wird in der Regel als Barkaution, auf einem Mietkautionskonto, einer Bankbürgschaft oder einer Mietkautionsversicherung dem Vermieter übergeben. Die Mietkautionsversicherung ist eine Methode, welche häufig mit Reservierung in Verbindung gebracht wird. Hierbei beantragt der Mieter eine Mietkautionsbürgschaft und bevor diese genehmigt wird, wird diese durch den Anbieter auf Plausibilität und Bonität des Mieters hin überprüft.

Mietkaution Reservierung für die Wohnungssuche nutzen

In der Zwischenzeit erhält der Mieter bereits eine Reservierung – also eine Bestätigung für den Vermieter, dass die Kaution auf jeden Fall hinterlegt wird. Bis der Schutzbrief und damit die Sicherheit für den Vermieter per Post zugestellt wurde, kann diese Reservierung genutzt werden die Mietkaution dem Vermieter zu versichern.

Sie haben Interesse an einer Mietkautionsversicherung und möchten unterschiedliche Anbieter miteinander vergleichen? Nutzen Sie den kostenlosen Kautionsvergleich für Kautionsversicherungen:

Welche Anbieter bieten eine Reservierung für die Mietkaution an?

Die Reservierung ist eine erste Anfrage an den Anbieter einer Mietkautionsbürgschaft, in welcher die Kaution zwar noch nicht hinterlegt wird, jedoch die Bonität gegenüber dem Vermieter bestätigt wird – der Mieter kann auf jeden Fall die Kautionsbürgschaft aus wirtschaftlicher Sicher begleichen und ist somit ein Mieter, der solvent genug ist um die Sicherheit für die Mietkaution zu leisten. Diese Reservierung der Kautionsschutzbriefes bzw. der Mietkautionsbürgschaft ist bei nahezu allen Anbieter möglich. Wie geht man also bei einer Reservierung vor? Dies ist in wenigen Schritten erklärt:

  1. Einen Vergleich der Anbieter von Mietkautionsversicherungen durchführen
  2. Den für sich besten Anbieter herauswählen und auf den großen orangenen Button „Zum Anbieter“ klicken
  3. Innerhalb der Anbieterseite die Navigation oder Suche nutzen um nach Reservierung zu suchen
  4. Die Mietkautionsreservierung kostenfrei beantragen und bei Besichtigung der Wohnung vorzeigen

Sie finden diese Informationen hilfreich?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Stimmen, Durchschnitt: 3,67 von 5)
Loading...

Häufige Fragen zur Kautionsversicherung

Wie funktioniert der Schadensfall bei einer Kautionsversicherung?

Bei einer Versicherung gilt das Prinzip, dass die Versicherungsgesellschaft für die Schäden einsteht, bzw. als Anlaufstelle für den Geschädigten genutzt werden kann. Folgende Darstellung zeigt schematisch wie ein Schadenfalls bei einer Kautionsversicherung abläuft:

Kautionsversicherung Schadenregulierung

So ist der erste Punkt in der Abfolge eine Verursachung eines Schaden zwischen Mieter und Vermieter. Bspw. in Form einer nicht gezahlten Miete, oder aber bei Auszug durch einen Schaden an der Immobilie, welche der Vermieter vergütet haben möchte. In diesem Fall wendet sich der Vermieter an die Versicherung und meldet den Schadenfalls. Die Versicherung prüft den Schaden, lässt dem Mieter die Möglichkeit des Einspruchs gewähren und begleicht diesen in Höhe der eigentlichen Kautionssumme. Da es sich bei Mietkautionsversicherungen um unbefristete selbstschuldnerische Bürgschaften handelt wird nun die Forderung des Schadenbetrags an den Mieter durch die Versicherung gestellt, worauf dieser den Schadensbetrag begleichen muss.

Wie erfolgt die Bonitätsüberprüfung?

Jeder Anbieter im Bereich von Kautionsversicherungen nutzt mittlerweile eine Bonitätsprüfung, bevor eine Kautionsversicherung abgeschlossen werden kann. Einzelne Anbieter wie Kautionsfrei ermöglichen auch die Schufaauskunft als Beleg für den Vermieter – der Mieter kann somit die Auskunft nutzen um dem Vermieter diese bei Besichtigung vorzulegen – auch wenn die Bürgschaft noch nicht hinterlegt wurde.

Die einzelnen Anbieter und Marken nutzen unterschiedliche Dienste um die Bonität zu überprüfen. So wird die Schufa derzeit (2020) bei 3 Anbietern genutzt:

  • Eurokaution
  • Deutsche Kautionskasse
  • SWK Bank

Die weiteren Anbieter nutzen für die Überprüfung der Bonität den Dienst Infoscore (Kautel, Kautionsfrei, Kautionsfuchs und Basler Versicherungen).

Kann man mieten ohne Kautionszahlung?

Mietwohnungen ohne Kaution Findet man noch Mietwohnungen in Anzeigen ohne Kaution?

Häufig wird nach dem Begriff „Mieten ohne Kaution“ gesucht, was ist hierbei jedoch eigentlich gemeint?

Es gibt unterschiedliche Interpretation des Begriffes, sodass wir hierzu die jeweiligen Bedeutungen ausführen und in welchen Situationen diese einen Sinn ergeben. Eine Mietkaution muss nicht hinterlegt werden, es wird vom Gesetz nicht gefordert. So gibt es lediglich die Vorgabe, dass ein Vermieter eine Kaution von maximal 3 Monatsnettomieten einfordern kann, jedoch nicht muss.

Entscheidet sich somit ein Vermieter dafür keine Kaution zu verlangen, so kann der Mieter trotzdem die Miete monatlich bezahlen, jedoch ohne zusätzliche Sicherheit für den Vermieter. Da die Kaution ein Sicherheitsinstrument für den Vermieter darstellt, gibt es wenige Vermieter, welche dies nicht nutzen – Voraussetzung ist ein grundsolides Vertrauensverhältnis (bspw. durch eine Schufa Auskunft und eine Mieterselbstauskunft), welches nur vorhanden sein kann, wenn man bspw. den Vermieter bereits länger persönlich kennt. Ohne Kautionszahlung eine Mietimmobilie zu erhalten ist somit so gut wie nicht möglich, bzw. nur in sehr seltenen persönlichen Konstellationen.

Wohnungen ohne Kaution

Es gibt immer wieder Wohnungen, welche ohne eine Kaution angeboten werden, entweder weil die Vermieter die Kaution nicht benötigen, oder aber weil Ihnen diese nicht wichtig ist und ein Vermieten mit einer regelmäßigen Miete, bspw. vom Amt für Sie Sicherheit genug bedeutet. Möchte man als Mieter eine Wohnung mieten ohne eine Kaution zu zahlen, so kann man gezielt danach suchen.

Das Verhältnis zum Vermieter

Ein gutes Verhältnis zum Vermieter bewirkt Wunder. So sind Vermieter ebenfalls nur Menschen und nutzen die Kaution als Sicherheit. Einen guten Eindruck bei dem Vermieter als Mensch zu machen und ein gutes Verhältnis zu pflegen, wenn nicht sogar freundschaftliches Verhältnis kann dazu führen, dass dieser auf die Kautionszahlung verzichtet.

Doppelbelastung vermeiden

Die Situation bei einem Umzug kennt jeder – der neue Vermieter verlangt bereits die Kaution für die neue Wohnung, während die bisherige Kaution noch nicht durch den bisherigen Vermieter ausgezahlt wurde. Eine Doppelbelastung ist war nur temporär und kurzfristig, kann jedoch in finanziellen Engpässen bereits zu viel bedeuten. Daher sollte man versuchen die Doppelbelastung zu verhinden und die bisherige Kaution sich auszahlen lassen, bevor die nächste Kaution gezahlt werden muss.

Kaution vom Amt bekommen

Bereits als Arbeitnehmer ist ein Umzug eine finanzielle Belastung, welche über mehrere Monate in der Regel gestemmt werden muss, wenn nichts zurück gelegt oder gespart wurde. In wenigen Fällen ist es möglich vom Amt für Soziales und Wohnen ein Darlehen für die Mietkaution zu erhalten. Dies ist bspw. möglich, wenn festgestellt wurde, dass die Kaution nicht durch eigene Mittel bezahlt werden kann und der Umzug bspw. berufsbedingt erfolgt.

Mieten mit Mietkautionsbürgschaft

Eine andere Form der Auslegung von „Mieten ohne Kaution“ wäre ebenfalls die der Mietkautionsbürgschaft oder aber Kautionsschutzbrief. So gibt es die Möglichkeit keine volle Kaution bei einem Mietverhältnis zu hinterlegen, sondern lediglich einen Bruchteil der Kosten monatlich zu bezahlen. Eine Versicherung bürgt hierbei für das mögliche Ausfallrisiko des Vermieters und der Mieter zahlt lediglich 2-8% der eigentlichen Kautionssumme an die Versicherung. Sie können dies individuell für Ihre Kaution selber berechnen.

Ein Beispiel: Eine Wohnung kostet 1000€ Nettokaltmiete pro Monat. Der Vermieter möchte 3 Kaltmieten als Kaution, also 3000€. Nun müssen diese 3000€ jedoch nicht auf einem Konto hinterlegt werden, sondern man zahlt an die Versicherung 157,50€/Jahr – also rund 13€ pro Monat – dafür, dass man die volle Kaution nicht hinterlegen muss. In diesem Fall hat man keine Kautionssumme hinterlegt, wohne jedoch trotzdem in der Mietimmobilie, dadurch, dass die Versicherung für einen bürgt und das Risiko trägt.

Ist es möglich eine Barkaution durch eine Mietkautionsversicherung umzuwandeln?

Es ist jederzeit möglich eine Kaution in eine andere Form zu überführen. So kann man bspw. eine Barkaution bei einem Vermieter durch eine Mietkautionsversicherung auswechseln, um somit das Kapital anderweitig zu nutzen.

Wie beantragt man eine Mietkautionsversicherung?

Das Beantragen einer Mietkautionsversicherung ist denkbar einfach. Man kann dies direkt bei den jeweiligen Anbietern online machen, indem man die Kautionssumme angibt sowie die zukünftige Adresse.Anschließend erhält man nach kurzer Prüfung die Kautionsurkunde zugeschickt.

Wie kündigt man eine Mietkautionsbürgschaft wieder?

Das Kündigen einer Mietkautionsbürgschaft geht mindestens so einfach wie das Beantragen. In der Regel hat man eine einmonatige Kündigungsfrist sodass ein kurzes Schreiben an die Versicherung ausreicht um die Police wieder zu kündigen - vorausgesetzt man hat die Bürgschaftsurkunde vom Vermieter vorliegen. Wird die Bürgschaftsurkunde noch einbehalten, aufgrund von noch potentieller Zahlungen (bspw. für die Nebenkostenabrechnung), so ist auch eine Reduktion der Versicherungssumme möglich aufgrund eines Herabsetzens des Kautionsbetrags. Hierfür ist es notwendig, dass der Vermieter die Bürgschaftsurkunde bei der Mietkautionsversicherung abändern lässt.

Gibt es auch eine Mietkautionsversicherung für Gewerbeimmobilien?

Die Mietkaution wird sowohl für private Immobilien, als auch für Gewerbe und Unternehmensräume angeboten. Somit gibt es ebenfalls für Unternehmer und Gewerbetreibende die Möglichkeit eine Mietkautiosversicherung für die Mietkaution abzuschließen. Mehr dazu im Bereich Mietkautionsversicherung für Gewerbe.

Eine Mietkautionsversicherung ist keine Mietausfallversicherung - häufig werden diese zwei Begriffe aufgrund Ihrer ähnlichen Wortbeschreibung miteinander verwechselt. Eine Mietausfallversicherung ist jedoch für einen Vermieter interessant, wenn dieser eine Immobilie einmal nicht vermietet.

Was bringt der Vergleich von Kautionsversicherungen?

Ein direkter Vergleich von Kautionsversicherungen bringt den Vorteil für die jeweilige Kautionssumme den Günstigsten und Besten Versicherungspartner zu finden. Neben reinen Mietkautionsversicherungen werden ebenso Bankbürgschaften in den Vergleich mit einbezogen, sodass dies ebenfalls in der Berechnung eine Rolle spielt. Eine Bankbürgschaft ist hierbei nicht direkt das Gleiche wie eine Mietkautionsbürgschaft, da diese als selbstschuldnerische Bürgschaft bei einer Bank abgeschlossen wird. Die SWK Bank bietet diese bspw. online an, die DKB Bank bietet mit dem Mietaval ebenfalls eine Bankbürgschaft an, für welches man jedoch bereits 6 Monate ein Konto bei der Bank führen muss.

Gibt es auch eine Kautionsversicherung für Unternehmer?

Im gewerblichen Bereich werden ebenso Immobilien gemietet wie privat, sodass auch eine Mietkaution für Gewerbe zum Einsatz kommt. Gewerbetreibende und Unternehmer können für eine Immobilie, welche gewerblich genutzt wird einen Kautionsschutzbrief bzw. eine Kautionsversicherung abschließen. Es gibt hier ebenso, wie für den privaten Immobilienmarkt einen Vergleichsrechner.

Das besondere bei gewerblichen Kautionen ist sicherlich die unbegrenzte Höhe, welche sich nach dem Ermessen des Vermieters und dem Wert der Immobilie richtet. Durch die Bindung von Kapital wird im Unternehmen das Umlaufvermögen geschmälert, wodurch eine Kautionsversicherung noch einmal attraktiver ist, im Vergleich zu einem klassischen Mietkautionskonto.

Mehr hierzu auf der Seite Mietkautionsversicherung für Gewerbe.