Das Prinzip eines Haushaltskontos ist weit verbreitet, also ein separates Konto für eine Lebensgemeinschaft, Familie oder ein Paar dass zusammen einen gemeinsamen Haushalt pflegt und hierfür ein separates Konto nutzt.

Insbesondere wenn man umzieht, zusammen zieht oder eine neue Wohnung gefunden hat, bietet es sich an, ebenfalls die Finanzen neu zu ordnen, sofern noch kein gemeinsames Konto vorhanden ist. Aber auch unterjährig ist es lohnenswert, bspw. wenn Kinder in eine Familie dazu kommen und die Einkommensverhältnisse sich ändern.

Hier auf mietkautionskonto.info dreht sich alles um die Mietkaution bzw. Mietsicherheit und da ist es nicht verwunderlich, dass es ebenfalls eine Untersuchung von Haushaltskonten gibt die sich nicht nur für die gemeinsamen Finanzen eignet sondern ebenfalls um eine Mietsicherheit einzurichten.

Wieso ein Haushaltskonto führen?

In einer Partnerschaft oder Gemeinschaft gibt es immer gemeinsame Ausgaben wie bspw. Miete, Lebensmittel, Betriebskosten/Nebenkosten (Strom, Wasser, Wärme) – also im Grunde genommen alle Bereiche welche die Gemeinschaft zusammen betreffen. Diese Ausgaben können natürlich immer mal wieder von der einen Seite der Partnerschaft beglichen werden, mal von der anderen – den Überblick einer fairen Aufteilung dabei zu behalten ist jedoch mühsam und aufwändig.

Sehr viele Haushalte in Deutschland nutzen daher das Prinzip eines Haushaltskontos, also eines gemeinsamen Kontos, welches für die gemeinsamen Ausgaben genutzt wird. Es gibt hierzu verschiedene Arten der Nutzung, diese hier in der praktischen Übersicht mit je zwei Parteien:

Haushaltskonto Modelle

Gemeinschaftskonto vs. 3 Konten Modell

Bei dem linken Modell in der Grafik wird schlicht ein Gemeinschaftskonto genutzt, regulär als ODER-Konto, bei dem beide Parteien Zugriff haben und das Gehalt auf dieses gemeinsame Konto gezahlt wird.

Bei dem rechten „3 Konten Modell“ hat jede Partei noch ein eigenes Gehaltskonto und zahlt von dort einen Teilbetrag auf das gemeinsame Haushaltskonto (auch ein Gemeinschaftskonto) ein, um die Ausgaben abzudecken.

Welches Modell sich für wen besser eignet, hängt maßgeblich davon ab wie die Finanzen in der Lebensgemeinschaft oder Partnerschaft organisiert sind und ob man bspw. mit einer Auswertungssoftware später nachvollziehen kann wie hoch die Anteile waren, die jeder eingebracht hat.

Welche Banken bieten ein Haushaltskonto an?

In unserem Haushaltskonto Vergleich werden Konten für den gemeinsamen Haushalt miteinander verglichen die von mehreren Parteien als Gemeinschaftskonto eröffnet werden können, unabhängig davon welches Modell genutzt wird.

Das beste Haushaltskonto gibt es im Grunde genommen nicht, es hängt immer davon ab, welche Präferenzen die Kontonutzer haben und welche Vorteile und Nachteile in den Bankdienstleistungen gesehen werden.

Bei den meisten Girokonten, die als Gemeinschaftskonto nutzbar sind, wird ein gewisser Geldeingang im Monat (meist 700€) benötigt, sodass dieses kostenfrei nutzbar ist.

Hier nun die Übersicht der aus unserer Sicht besten Haushaltskonten:

 comdirectDKBINGHypovereinsbankConsorsbank
Kontoführungkostenlos ab 700 € Geldeingang / Monat oder 3 Zahlungen über Apple Pay bzw. Google Pay pro Monat – mit der Bankkarte (Visa-Debitkarte) oder Visa-Kreditkarte oder 1 Trade / 1 Wertpapier Sparplan Ausführung pro MonatDauerhaft Kostenloskostenlos ab 700 € Geldeingang / Monat oder wenn man unter 28 Jahren alt ist5 Jahre kostenloskostenlos ab 700 € Geldeingang / Monat oder wenn man unter 28 Jahren alt ist
Kostenlose KartenVISA Debitkarte und GirocardVISA DebitkarteVISA DebitkarteVISA Debitkarte und GirocardVISA Debitkarte
Dispositionskredit6,5 %6,58 %6,99 %2,59 %7,75 %
Mietkaution möglich?NeinJa, KostenlosNeinJa, 30€ EinrichtungsgebührNein
Bargeld abhebenMit Girocard unbegrenzt in DeutschlandMit Aktivstatus weltweit kostenlosAb 50€ Kostenlos Geld abheben mit Visa CardMit Girocard an allen Cash Group Automaten in Deutschland und europaweit bei allen UniCredit BankenAb 50€ Kostenlos Geld abheben mit Visa Card an Automaten mit Visa Zeichen im Europäischen Wirtschaftsraum
Bargeld einzahlen3 mal kostenlos im Jahr bei der Commerzbank1,5% Gebühr7,50€ Gebühr über die ReisebankKostenfrei in der Filiale7,50€ Gebühr über die Reisebank
App für Mobile Bankingcomdirect AppDKB AppING AppHVB Mobile Banking AppConsorsbank App
Jetzt ein comdirect Konto eröffnenJetzt ein DKB Konto eröffnenJetzt ein ING Konto eröffnenJetzt ein HVB Konto eröffnenJetzt ein Consorsbank Konto eröffnen
Stand: 18.02.2022

Ein Haushaltskonto zu zweit zu eröffnen ist einfach und innerhalb von 10 Minuten online durchgeführt. Wie man bspw. das ING Gemeinschaftskonto eröffnet ist hier im Detail beschrieben. Dabei müssen sich beide Kontoinhaber legitimieren (mit Video-Ident oder Post-Ident) um gleichermaßen Zugriff auf das Konto zu erhalten. Anschließend erhält jeder Kontoinhaber eigene Zugangsdaten und eine oder mehrere Karten (Girocard, Kreditkarte, Debitkarte).

Worauf sollte man bei einem Haushaltskonto achten?

Bei der Auswahl eines passenden Girokontos sind folgende Parameter bei einem gemeinsamen Haushaltskonto aus unserer Sicht relevant:

  • Gibt es Kontoführungsgebühren und falls ja, wie hoch sind diese?
  • Welche Karten erhält man zu dem Konto und kann man diese mit Apple Pay bzw. Google Pay nutzen?
  • Wie und wo kann man damit Bargeld abheben?
  • Wie und wo funktioniert es Bargeld einzuzahlen?
  • Gibt es eine App, welche das Mobile Banking vereinfacht?
  • Wie hoch ist der Dispositionsrahmen?

Also alle Bereiche im Alltag, welche die Verwaltung und die Nutzung des Kontos betreffen.

Für viele ist das Thema Bargeld einzahlen bspw. nicht mehr relevant (Wann haben Sie das zuletzt gemacht?), gerade auch im Hinblick auf die verfügbaren Bankfilialen (Wann waren Sie zuletzt in einer Bankfiliale?) und den möglichen Zahlungsmitteln. Einen detaillieren Überblick, wo ein kostenloses Einzahlen von Bargeld möglich ist gibt es hier.

Ein Dispositionskredit ist nicht unbedingt bei einem Haushaltskonto notwendig, da dieses in der Regel durch das Gehalt entsprechend Deckung erhalten sollte. Allerdings kann es schon einmal vorkommen, dass es kurz überzogen wird, in diesem Fall ist ein Vergleich der Kreditzinsen relevant.

Die Apps der Banken schenken sich im Grunde genommen nicht viel, alle Banken bieten mittlerweile ausgezeichnete Mobile Banking Apps an, bei allen von uns herausgesuchten Konten kann man mit der Karte via Apple Pay / Google Pay mittels Smartphone oder Smartwatch bezahlen, meistens kommt hierfür die Visa Karte zum Einsatz.

Viele Menschen schätzen die Girocard neben einer Debit-Kreditkarte, weil es immer noch Händler, Tankstellenautomaten oder Bezahlterminals gibt, welche keine Kreditkarte aufgrund der Gebühren akzeptiert. Die meisten Banken gehen dazu über die Girocard gering zu bepreisen, sodass langfristig in Deutschland vermutlich ebenfalls analog zur USA die Kreditkarte zum primären Zahlungsmittel wird.

Tagesgeld und Depot mit Haushaltskonto

Teilweise erhält man angeschlossen an das kostenlose Girokonto zusätzlich noch ein Tagesgeldkonto oder ein Wertpapierdepot. Für manche Haushalte mag dies praktisch sein, um unkompliziert Vermögen zu sparen oder anzulegen.

Aus unserer Perspektive sollte hierfür jedoch ein separates Konto oder Depot dienen, welches den Vermögensaufbau der Gemeinschaft ideal unterstützt und dabei die passenden Konditionen hat. Ein Haushaltskonto aufgrund diesem Zusatz abzuschließen scheint aus unserer Perspektive nicht sinnvoll, da es so viele Banken und attraktive Angebote in diesem Bereich gibt.

Das Haushaltskonto für die Mietkaution benutzen

Im Gegenzug zum Tagesgeld und dem Depot gibt es jedoch relativ wenige Banken in Deutschland die noch ein Mietkautionskonto anbieten. Hier ein Vergleich der Mietkautionskonten.

In dem Vergleich der verschiedenen Haushaltskonten sticht eine Bank nicht nur durch die kostenlose Kontoführung heraus, sondern ebenfalls durch die Sonderleistung des kostenlosen Mietkautionskontos. Bei der Hypovereinsbank bspw. kann man zusätzlich zum Gemeinschaftskonto ein Kautionskonto für 30€ Einrichtungsgebühr nutzen.

Als Mieter kann man das Gemeinschaftskonto der DKB Bank ebenfalls als Kautionskonto nutzen, hierbei wird ein kostenfreies Unterkonto eröffnet und an den Vermieter verpfändet. Dies bietet aktuell keine andere Bank kostenfrei an.

Durch diesen Service ist die DKB Bank aus unserer Sicht die Bank, welche eines der besten Haushaltskonten anbietet, wenn es darum geht zusätzlich noch eine Kaution für eine Mietimmobilie zu hinterlegen.

DKB Bank

Keine Kontoführungsgebühren unter 28 Jahren und ab 700 Euro monatlichem Geldeingang

Kostenlose Visa Debitkarte

Weltweit kostenlos Geld abheben (Aktivstatus)

Weltweit kostenlos bezahlen (Aktivstatus)

Kostenloses Mietkautionskonto

Jetzt ein DKB Gemeinschaftskonto als Haushaltskonto einrichten

Häufige Fragen zum Haushaltskonto

Wem gehört das Geld auf einem Haushaltskonto oder Gemeinschaftskonto?

Da das gemeinsame Haushaltskonto von zwei gleichberechtigten Parteien eröffnet und geführt wird, gehört beiden Kontoinhabern das darauf befindliche Geld zu gleichen Teilen. Eine andere Aufteilung (bspw. 60%/40% oder 30%70%) ist bei einem gemeinsamen Konto nicht möglich. Wenn demnach unterschiedliche Gehälter bei den Partnern vorhanden sind und bei dem Konto eine entsprechende Aufteilung erfolgen soll, so ist das Drei-Konten Modell zu empfehlen.

Was passiert mit dem Haushaltskonto wenn einer stirbt?

Bei der Eröffnung eines gemeinsamen Haushaltskonto als Gemeinschaftskonto sollte man sich ebenso mit der Auflösung und eventuellen Sonderfällen beschäftigen, welche bei einem Einzelkonto schlicht weniger Relevanz haben. Bei einem gemeinsamen Haushaltskonto im Todesfall eines Kontoinhabers, verfügt der lebende Kontoinhaber weiterhin über das Konto, allerdings steht den Erben die Hälfte des Geldes auf dem Konto zu, außer wenn zuvor andere Vereinbarungen getroffen wurden und es bspw. ein Testament gibt, welches diese Dinge regelt.

Da ein Haushaltskonto in der Regel durchschnittliche Salden beträgt, die für den Alltag zur Begleichung der laufenden Kosten gedacht sind, ist die Regelung für die meisten Kontoinhaber weniger relevant, sofern jedoch ein Depot oder Tagesgeld mit angeschlossen ist, sollte man diese Regelung beachten.

Wie viele Konten sollte man haben?

Bzgl. der Frage wie viele Konten man haben sollte gibt es keine pauschale Antwort, jedoch viele Tipps wie man dies am besten für sich selber organisiert: Eine Faustregel bspw. besagt so viele Konten wie nötig und so wenig wie möglich.

Jedes Konto bedeutet einen administrativen Aufwand, die Kontodaten, Karte etc. müssen bedacht werden und je nach Kontoart gibt es ebenfalls Gebühren.

Konten sind nützlich um Umsätze für verschiedene Bereich des Lebens zu organisieren, wenn man demnach ein Haushaltskonto zusätzlich zu den Gehaltskonten führt, so ist dies eine sinnvolle Nutzung eines weiteren Kontos, ohne großen Mehraufwand jedoch mit großen Nutzen.


Veröffentlicht am / Aktualisiert am

Autor: Mietkaution Redaktion

Unsere Redaktion setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Damit Sie als Mieter und Vermieter auf dem neuesten Stand bleiben, sorgen unsere Redakteure regelmäßig mit aktuellen Artikeln dafür, dass Sie über alle Themen rund um die Mietkaution schnell und unkompliziert informiert werden.