Bankbürgschaft

Bewerten Sie diese Seite:
Diese Seite bewerten

Die Bankbürgschaft ist eine Methode der Kautionshinterlegung, welche nur noch selten angeboten wird. Hierbei ist man Kunde eines Bankhauses oder Geldinstituts und hat einen persönlichen Ansprechpartner. Je nachdem wie lange man schon Kunde bei der Bank ist und welche Sicherheiten hinterlegt wurden ist die Bank bereit für den Mieter zu bürgen. Hierbei werden keine weiteren Sicherheiten in Form einer Kautionshinterlegung hinterlegt, in der Regel zahlt man jedoch als Mieter eine geringe Gebühr zur Aushändigung der Bürgschaft.

Bei einer Bankbürgschaft werden kein Geld angelegt, es gibt daher auch keine Zinsen. Mit dieser Methode spart man sich zum Beispiel auch den Aufwand des Freistellungsbetrages mit der Ausweisung der Kapitalertragssteuer.

Da kein Geld für eine Kautionshinterlegung aufgewendet werden muss, hat man ggf. auch mehr Geld für einen Umzug.

Neben der Bankbürgschaft gibt es noch weitere Möglichkeiten der Mietkaution wie zum Beispiel den Kautionsschutzbrief oder aber ein Mietkautionssparbuch.

x Top10 Mietkaution Kennen Sie schon die Mietkaution Top10 Liste?

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein und erhalten Sie die Top10 Möglichkeiten wie man die Mietkaution anlegen kann.