Der Begriff Miete bezeichnet einen monatlichen Betrag, welcher für die Überlassung von eines Gegenstands – im Falle von Immobilien von Wohnraum oder Geschäftsräumen vom Mieter an den Vermieter zu bezahlen ist. Dies ist in § 535 Abs. 2 BGB geregelt.

Mietarten

Es gibt unterschiedliche Arten der Miete, zunächst unterscheidet man in „Kaltmiete“ und „Warmmiete“. Hierbei geht es um den Inbegriff von Nebenkosten wie zum Beispiel Wasser, Strom, Müllabfuhr und Heizung.

Miethöhe

Eine Miethöhe, also der Betrag welcher für die Überlassung der Immobilie monatlich geleistet wird muss bezifferbar sein und ist in dem Mietvertrag festgelegt.

Die Miete ist nicht zu verwechseln mit der Mietkaution, welche bspw. auf einem Mietkautionssparbuch angelegt werden kann.

Mietminderung

Die Mietminderung bezeichnet einen Sachverhalt, bei welcher der monatliche Betrag welcher von Mieter an Vermieter gezahlt wird um einen bestimmten Anteil gekürzt wird.

Eine Mietminderung kann in Fällen von Mängel an der vermieteten Immobilie vorliegen und kann vom Mieter laut § 536 BGB vorgenommen werden. Das Recht auf Minderung kann jedoch nur dann durchgesetzt werden, sofern der Mieter dem Vermieter gegenüber den Mangel auch tatsächlich aufgezeigt und den Sachverhalt gerügt hat.

Bewerten Sie diese Seite:
Miete
5 (100%) 2 Bewertungen